Flash Download 3D-Zeitschrift benötigt das Flash 10.1 Plugin von Adobe.
Download von adobe.com

Bitte Stellen Sie sicher dass Javascript
in Ihrem Browser aktiviert und erlaubt ist.


Content:
1
OMNIBUSREVUE REVUE lle 10 TOURISTIK e ch e Si .1 a St Sonderveröffentlichung zum RDA-Workshop 2013 › Seite 4 Das gibt es Neues beim RDA-Workshop 2013 AUSSTELLER › ab Seite 12 Gruppentouristische Anbieter stellen sich vor URISTIK BEHRINGER TO nd N 28 Halle 10.2, Sta Die neuen Kataloge sind da – aktuelle Themen und Trends! Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand

2
Die Baumwipfelpfade Natur aus einer anderen Perspektive erfahren und erleben In unberührter Natur spazieren gehen und einzigartige Perspektiven erleben. Die Baumwipfelpfade der Erlebnis AKADEMIE AG sind ein ideales Ganztagesausflugsziel zu jeder Jahreszeit. Sie sind barrierefrei, familienfreundlich gestaltet und können problemlos mit Rollstuhl und Kinderwagen befahren werden. In luftiger Höhe können auch Menschen mit Handicap einzigartige Aussichten genießen. Beeindruckende Aussichtstürme mit einer Höhe von 40 - 44 Metern versprechen einen fantastischen und nahezu grenzenlosen Ausblick. Verschiedene didaktische Erlebnisstationen bieten Jung und Alt spannende Abenteuer und bringen Ihnen Leben und Lebensformen des Waldes näher. Die Pfade sind ein ausgezeichnetes Gruppen- und Busreiseziel durch ein organisiertes und abwechslungsreiches Programm: barrierefrei & naturnah. Besuchen Sie uns auf der RDA in Köln. Halle 10.1, Stand B08 Über den Wipfeln des Bayerischen Waldes spazieren gehen! 1300 Meter Gesamtlänge Pfad 44 m hoher Aussichtsturm Gastronomie am Pfad Tier-Freigelände Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus Böhmstraße 43 94556 Neuschönau Einen unvergesslichen Blick auf den Lipno-Stausee wagen! 675 m langer Steg 40 m hoher Aussichtsturm längste Trockenrutsche Tschechiens mit 52 m 20 Minuten zur Weltkulturerbestadt Krumau Lipno nad Vltavou 307 382 78 Lipno nad Vltavou Im „Adlerhorst“ auf Rügen die Natur und Landschaft von oben erleben! 1.250 m langer Baumwipfelpfad 40 m hoher „Adlerhorst“ Informationszentrum mit Dauer- und Wechselausstellung Gastronomie mit Biergarten und Abenteuerspielplatz Forsthaus Prora 1 18609 Ostseebad Binz/ OT Prora Die Erlebnis AKADEMIE AG, Bad Kötzting Telefon: 09941 / 90 84 84 0, Fax: 09941 / 90 84 84 84 info@die-erlebnis-akademie.de, www.die-erlebnis-akademie.de

3
KOMMENTAR Kultur-Workshop JÖRG SPOEDE Herzlich willkommen auf dem RDA-Workshop 2013! Die wichtigste Fachmesse der Bus touristik präsentiert sich in diesem Jahr vom 23. bis 25 Juli auf dem Kölner Messegelände wie gewohnt in den Hallen 10.1 und 10.2. Das Thema „Kultur erleben“ steht in diesem Jahr als Motto im Fokus der Workshop-Veranstalter. Und damit das Ganze nicht zu angestaubt wirkt, wird noch der Zusatz „– und zwar lebendig!“ drangehängt. Keine Frage, dass die Kulturbausteine in den Reiseprogrammen zur Kernkompetenz der Busreise- und Gruppenveranstalter gehören. So sind in Köln in diesem Jahr zahlreiche Museen, Opernund Konzerthäuser, Musical-Veranstalter, Theater und Festivals am Start, um zum Thema Kultur ganz besondere Akzente zu setzen. Der RDA-Workshop greift aktuell aber noch ein weiteres Thema auf, das die Branche bewegt. Die neuen Fernbuslinien mischen die gesamte Reisebranche in einer Weise auf, die niemand erwartet hätte. Welche Potenziale und Chancen diese Reiseform bietet, das wird in Köln auf verschiedenen Fachveranstaltungen mit Experten diskutiert. Es bleibt also spannend! Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen RDA-Workshop 2013! FOTOS picture-alliance/dpa (l.), Jörg Spoede (r.) Designer Outlet Soltau DAS SHOPPING-ERLEBNIS IN DER LÜNEBURGER HEIDE. Das Designer Outlet Soltau liegt im Herzen der Lüneburger Heide, nur etwa 40 Minuten von Hamburg, Hannover und Bremen, direkt an der A7. Shoppen Sie und Ihre Gäste unter freiem Himmel in einem wunderschön angelegten norddeutschen Center mit Heidehäusern. Freuen Sie sich auf über 60 Mode- und Designer-Marken wie Nike, Gant, Sanetta, Strenesse, René Lezard, Brax und viele mehr, immer 30–70 % günstiger. Cafés und Restaurants laden zum Entspannen und Verweilen ein. Informieren Sie sich jetzt über unsere attraktiven Angebote für Gruppenreisen und genießen exklusive Vorteile für Sie und Ihre Gäste. designeroutletsoltau.com tourismus@designeroutletsoltau.com +49 (0) 5191-60 280 INHALT BRANCHENTREFF 17 Wer gewinnt? SERVICE 4 RDA-Worskshop 2013 Tipps & Trends Innsbruck Tourismus DESTINATION 14 Es geht weiter! Hanse Merkur ERV 12 Frische Brise Buskontor grenzenlos Erlebnis Bremerhaven Autostadt Wolfsburg Regensburg & Schloss Merode 15 Gemeinsam stärker 18 Frische Ideen gesucht 11 Impressum 13 Wie ein Kurzurlaub 16 Fürstlicher Advent

4
BRANCHENTREFF Touristik Fernlinien auf dem  RDA-Workshop  Die Liberalisierung im Fernlinienverkehr ist ein Hauptthema auf dem diesjährigen RDA-Workshop. Welche Chancen sich für Destinationen, Busunternehmer, Reiseveranstalter und touristische Dienstleister erschließen und welche neuen Geschäftsfelder sich entwickeln könnten, das wird vom 23. bis 25. Juli 2013 auf der Messe Köln diskutiert. ie Liberalisierung des Fernlinien­ verkehrs in Deutschland seit Januar 2013 hat erhebliches Auf­ sehen erregt. Nicht nur, dass Verbrauchern eine günstige, sichere und umweltfreundli­ che Alternative zu Pkw, Flugzeug und Bahn geboten wird, auch Unternehmen aus der gesamten touristischen Wertschöp­ fungskette können von den Potenzialen des Marktes profitieren. Die Busbranche er­ fährt einen Imagewechsel – durch die rege Medienpräsenz des Fernlinienbusses rückt der Reisebus in das Bewusstsein des Ver­ brauchers und neue Nachfrage wird gene­ riert. Die Entwicklungen in diesem neuen Markt werden auch erhebliche Auswirkun­ Auf dem RDA-Workshop in Köln findet dazu am 25. Juli 2013 eine Sondershow zum Thema Fernlinienbusverkehr in Deutsch­ land statt. Es wird Bilanz gezogen und dis­ kutiert, was die Liberalisierung für den Tourismus bedeutet und wo noch Potenzial oder Schwachstellen liegen. Praktiker und Experten stellen sich unter anderem der i n www.rda.de 4  OMNIBUSREVUE extra 8/2013 FOTOS Messe Köln, Robert Schlesinger (o. r.) gen auf den Deutschlandtourismus haben. Um ein attraktives flächendeckendes Netz zu schaffen, braucht es Verständnis für den Markt, Innovation, Kompetenzen und Ko­ operationen zwischen den verschiedenen Anbietern, Destinationen und touristischen Dienstleistern. Haltestellenproblematik, diskutieren die Preispolitik und erörtern Geschäfts­ und Kooperationsmodelle. An Infopoints prä­ sentieren sich zudem jene Unternehmen, die bereits im Fernlinienbusverkehr tätig sind oder einen Einstieg planen, bezie­ hungsweise ihre Produkte, Konzepte und Ideen rund um den neu entwickelten Markt vorstellen wollen. Interessierten Besuchern wie Busunternehmern, Destinationen oder Gruppenreiseveranstaltern bieten die Info­ points und Vorträge einen guten Rahmen, um sich über das Thema Fernlienienver­ kehr und die damit verbundenen Chancen n umfassend zu informieren.

5
  TEXT Jörg Spoede  AKTUELLE NACHRICHTEN www.omnibusrevue.de BRANCHENTREFF Gourmet-Catering im Reisebus Anspruchsvolle Gourmets fin­ den Geschmack an hochwerti­ gen Menüs, die auch im Reise­ bus serviert werden können. Die Gütegemeinschaft Bus­ komfort (gbk) lädt auf dem diesjährigen RDA­Workshop zum Testessen ein und serviert an ihrem Stand die leckeren Menüs von LSG Sky Chefs. „Damit wollen wir zeigen, dass das Verpflegungskonzept, das dieser Caterer seit Jahren erfolgreich in der Flugbranche anbietet, auch für den Reisebus geeignet ist“, erklärt Martin Becker. „Mit einer hochwer­ tigen Speisekarte an Bord rea­ giert die Bustouristik auf die Bedürfnisse eines anspruchs­ KÖLN Am 24. Juli 2013 steigt der RDA-Abend – ein WorkshopKlassiker – in diesem Jahr wieder im Brauereiausschank „Haus Zims“ am Heumarkt. Die RDA-Besucher erleben einen urigen Abend mit leckeren Spezialitäten und guter Unterhaltung! Karten für den Brauhaus-Abend sind zum Preis von 30,00 Euro zu haben. i n www.rdaworkshop.de Testessen von Gourmet-Catering auf dem RDA am Stand der gbk vollen Marktes“, betont der gbk­Geschäftsführer. Busreise­ veranstalter können sich bei der gbk zudem über die Vor­ teile der Busklassifizierung in­ fomieren. Außerdem stellt sich die Ulm/Neu­Ulm Touristik FOTO gbk GmbH am gbk­Gemeinschafts­ stand als attraktive Destination an der Donau vor. Und Lego­ land stiftet Gutscheine für eine Fahrt mit dem Heißluftballon. i n www.buskomfort.de Halle 10.2 Stand A12 Schulstraße 6 · 17213 Malchow Tel. (03 99 32) 89-0 · Fax: (03 99 32) 8 92 22 E-Mail: Sporthotel.Malchow@t-online.de an der Mecklenburgischen Seenplatte Internet: www.sporthotel-malchow.de Willkommen Alles was ich will ! Sporthotel Malchow Ihr Spezialist für Gruppenreisen Unser neuerbautes, familiär geführtes Hotel empfiehlt sich insbesondere für Gruppenreisen, Vereinsfahrten und Feiertagsausflüge, Busparkplatz am Haus. Siggis H ütte 40 Zimmer mit DU/WC, Fön, Radio, Tel., Sat.-TV, Sauna, Dampfbad, Whirlwannen, Solarium, Kegelbahnen, Hallentennisplätzen, Fitnessbereich und Fahrradverleih – Lift vorhanden – nur 10 Minuten von der A 19 entfernt – Komplettprogramm für Gruppenreisen IHR TOP-ZIEL IN WILLINGEN: E t t e l s b e r g - Ka b i n e n s e i l b a h n I 8er-Panoramagondeln I Bus-Parkplatz an der Talstation I Siggi‘s Ettelsberghütte Behindertengerechte Einrichtungen – Qualität und Service sind unsere Werbung – I Kyrillpfad & Bergsee I Café Restaurant SEILBAR I Hochheideturm mit Aufzug IMME et von 9 – 17 Uhr geöffn I Ganzjährig täglich rungen / Technikfüh I Gruppenprogramme .de w.ettelsberg-seilbahn unter: ww — Hotel mit der besten Lage in Südböhmen — Alle Südböhmischen UNESCO Denkmäler befinden sich in der Nähe (bis zu 30 km) vom Hotel — Unser eigener Biohof „Mysletín” ist 20km vom Hotel entfernt — „Farmerküche” – traditionelle südböhmische Gastronomie von eigenem Biofleisch — Originale Bierstube, südböhmische Musik Grandhotel Zvon — Nam. Premysla Otakara II. 90/28 CZ-370 01 Budweis Tel.: +420 381 601 601 — Fax: +420 381 601 615 E-mail: sales@hotel-zvon.cz — Web: www.hotel-zvon.cz REF LLT VO Groningen Amsterdam FE R Hamburg Bremen Hannover Bielefeld t td. St d. St d d d. St Berlin Rotterdam d. St Dortmund Düsseldorf Köln Brüssel Leipzig Kassel Dresden Willingen (Upland) Frankfurt Fulda Nürnberg Zur Hoppecke 5 34508 Willingen Tel. 0 56 32 - 96 98 20 Fax 0 56 32 - 96 98 228 info@ettelsberg-seilbahn.de www.ettelsberg-seilbahn.de Ettelsberghütte OMNIBUSREVUE extra 8/2013

6
BRANCHENTREFF Touristik POLEN ÖSTERREICH  Berlin wird ein  Stück „österreicher“ Im Mai wurde in Berlin-Charlottenburg der „Österreich Park“  eröffnet. Die Hauptstadt bekommt somit ein Stück „Österreich zum Anfassen“, denn mit  Unterstützung der Österreich  Werbung Deutschland, die die  Patenschaft übernommen hat,  rückt Berlin dem Alpenstaat ein  Stückchen näher. Ein alpiner  Steingarten, eine Allee mit steirischen Apfelzierbäumen, eine  Blumenwiese und ein rot-weißroter Rosengarten schaffen  ebenso ein authentisches Österreich-Feeling wie die  Salzburger Almbänke. Der österreichische Botschafter in  Berlin, Dr. Ralph Scheide, übernimmt die Schirmherrschaft für  das Projekt. i n Halle 10.2 Stand K03 Die höchste Aussichtsplattform höchstes Wohngebäude. Die Plattform soll nun im Sommer eröffnen und künftig ein fester Bestandteil von Stadtführungen werden. Ein kostenpflichtiger Aufzug wird Besucher dann in die 50. Etage befördern, von wo aus sich ihnen ein Rundblick über Breslau und die Schlesische Tiefebene bis hin zur Gebirgs­ kette der Sudeten bietet. Der im vergangenen Jahr er­ öffnete Sky Tower beherbergt neben Büros und exklusiven Geschäften auch Luxusappar­ tements in den oberen Etagen. i n www.skytower.pl Schlesiens Hauptstadt Breslau bietet Gruppen viele Sehenswürdigkeiten Atemberaubende Blicke ver­ spricht die Aussichtsterrasse des Sky Towers in der niederschle­ NIEDERLANDE sischen Hauptstadt Wrocław (Breslau). Mit 212 Metern und 51 Etagen ist er Polens derzeit Halle 10.1 Stand K29 Radeln für Gruppen Gute Infrastruktur, schönes Umland, ländlicher Charme, ebene Wege, ein ausgefeiltes Knotenpunktsystem und jede Menge Kartenmaterial sorgen in der deutsch­niederländischen Grenzregion für ideale Radfahr­ bedingungen. Zur besten Radfahrprovinz des Jahres kürte der niederländische Radfahrverband die Region Overijssel. Zu besten Radfahr­ region wiederum wählte man den „hinteren Winkel“ Hol­ lands, wie die östliche Region Achterhoek übersetzt heißt. Leser einer Fachzeitschrift wählten die Provinz Gelderland zur beliebtesten Radregion. Wie alle Radlregionen über­ zeugt Gelderland mit seiner schönen Landschaft und der hervorragenden Infrastruktur. i n Halle 10.2 Stand H11 Salzburger Almbänke im Berliner  Schlosspark Charlottenburg www.landesgartenschau.de FOTOS  Franz Neumayr/Österreich Werbung (l.), Forum Marek Maruszak

7
BRANCHENTREFF HAMBURG: „ ... MIT BESTEM GRUSS“ FRANKREICH Biennale Lyon 2013 Die Herbstsaison 2013 lädt ein zu einer Städtereise nach Lyon, wo Kunst und Kulinarik sich zu einer verlockenden Symbiose verbinden. Es warten auf die setzen. Für diejenigen, deren Besucher viele exquisiten Re­ Herz bei Architektur höher staurants, Weinverkostungen in schlägt, bietet Lyon Sehens­ den nahe gelegenen Anbauge­ wertes von der Gotik bis zur bieten des Beaujolais und die heutigen Zeit. Die Altstadt ge­ Eröffnung der Lyon Biennale hört zum UNESCO Weltkultur­ 2013. Vier Monate lang, von erbe – ganz im Gegensatz dazu September 2013 bis Januar 2014 stehen die zeitgenössischen verwandelt sich Lyon wieder zu Bauten der Stararchitekten Ren­ einem Mekka der zeitgenössi­ zo Piano, Jean Nouvel und Tony schen Kunst. Zahlreiche Führun­ Garnier. Historie und Moderne gen geben Einblick in die Aus­ erstrahlen schließlich bei der all­ stellungen, die an fünf Orten in jährlichen Fête des Lumieres im Lyon stattfinden. Das Motto der Dezember in einem neuen Licht. i diesjährigen Lyon Biennale lau­ n Halle 10.2 Stand A03 tet „Meanwhile ... Suddenly, and Then“. Dazu hat Gastkurator Gunnar B. Kvaran über 70 Künstler aus 22 Ländern eingela­ den, die sich in ihren Arbeiten mit Erzäh­ lungen und der Art, wie diese vermittelt werden, auseinander­ Spektakuläre Illuminationen am Lyoner Rathaus FOTOS Michaela Hegenbarth/Altonaer Museum (l.), Godong/picture alliance Handgemalte Künstlerpostkarten sind im Jenisch Haus Hamburg zu sehen Im Juni eröffnete im Jenisch Haus die neue Ausstellung „… Dein Max. Künstlerpost der Expressionisten aus der Sammlung des Altonaer Museums“. Bis zum 29. September sind in dieser Ausstellung mehr als 100 Künstlerpostkarten und -briefe aus der herausragenden Sammlung des Altonaer Museums zu sehen. Neben Werken der „Brücke“-Maler Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Erich Heckel, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff sind Arbeiten der „Blaue Reiter“-Mitglieder Franz Marc und August Macke zu bewundern. Die Ausstellung ist Teil der dreiteiligen Gemeinschaftsausstellung „Kleine Werke, große Kunst“, in der das Jenisch Haus zusammen mit dem Ernst Barlach Haus eine einzigartige Auswahl künstlerisch gestalteter Postkarten des deutschen Expressionismus zeigt. Mit besonderer Vorliebe nutzten die „Brücke“-Künstler dieses Medium. Es diente ihnen für Kurzmitteilungen in Wort und Bild – und zugleich für die Formulierung einer neuen Bildsprache, mit der die „Brücke“ in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts eine Revolution in der Kunstwelt entfachte. Das Ernst Barlach Haus präsentiert in seiner Ausstellung „Mit bestem Gruß“ die Künstlerpostkartensammlung des Brücke-Museums Berlin. Außerdem ist dort unter dem Titel „Augenbeute“ erstmals eine repräsentative Auswahl von Skizzen- und Taschenbüchern Ernst Barlachs zu sehen. i n www.altonaermuseum.de Halle 10.1 Stand M02 Papenburg – das „Venedig des Nordens“ AHOI, MS BLÜHENDE PAPENBURG – Das niedersächsische Papenburg im Emsland an der Grenze zu Ostfriesland und den Niederlanden ist immer eine Reise wert! 2014 kommt zu dem liebenswerten Ambiente der längsten Fehnkolonie Deutschlands, malerisch positionierten historischen Schiffen auf den Kanälen und den großen Pötten der Meyer Werft noch eine Attraktion hinzu: Die fünfte niedersächsische Landesgartenschau begeistert einen ganzen Sommer lang mit einem Blumenmeer. 187 Tage Kreuzfahrt mit der „MS Blühende Papenburg“ – und das „bunt und bliede“ (bunt und fröhlich), so lautet das Motto. Der Entwurf des neuen Stadtparks spielt ideenreich mit maritimen Anklängen und passt damit perfekt an einen Standort, an dem Schiffe gebaut werden, die auf der ganzen Welt unterwegs sind. So gibt es Decks und Kombüsen, eine Reling, eine deutschlandweit einmalige „Waldreling mit Kommandobrücke“ (Baumerlebnispfad), einen attraktiven Mehrgenerationenspielplatz „Große Welle“ und unterschiedliche thematische Kreuzfahrtstationen – alles natürlich pflanzlich umgesetzt. Eine tolle Kreuzfahrtreise! An der Alten Werft finden sich Blumenhallenschauen und Gärtnermarkt. Die Flaniermeile am Hauptkanal lockt mit attraktiven Geschäften und Restaurants zu einem Bummel. *Für Gruppen ab 20 Personen kets zum Gruppentic 2,50 €* Infos zu Gruppenführungen Preis von 1 auf www.lgspapenburg.de Ölmühlenweg 7 | 26871 Papenburg Telefon +49 (0) 4961 66443-0 | Fax +49 (0) 4961 66443-20 touristik@lgs-papenburg.de | www.lgs-papenburg.de

8
BRANCHENTREFF Touristik LIECHTENSTEIN SCHIFFE DER TRÄUME Anlässlich des 100. Jahrestages der Jungfernfahrt des „Imperators“ eröffnete die BallinStadt am 5. Juli 2013 ihre neue Sonderausstellung rund um die ehemaligen Auswanderer- und Kreuzfahrtschiffe der HAPAG. Die Ausstellung des Auswanderermuseums gibt Einblicke in den Ozeanriesen „Imperator“, der bis 1914 als größtes Schiff der Welt galt und Platz für nahezu 4.300 Menschen bot. Immer luxuriösere Schiffe durchpflügten zu Beginn des 20. Jahrhunderts schneller denn je die Ozeane. Jede Reederei wetteiferte darum, ein Schiff voll sagenhaftem Luxus zu erbauen, das die Konkurrenz an Größe und Komfort übertraf. i n www.ballinstadt.de Halle 10.1 Stand H12 Fürstenwoche im Fürstentum Im Fürstentum Liechtenstein findet in diesem Jahr die welt­ weit erste Fürstenwoche dieser Art vom 11. bis 17. August statt. Der traditionelle Staatsfeiertag am 15. August mit dem rau­ schenden Volksfest, Bergfeuern und dem größten Klangfeuer­ werk des Vier­Länder­Ecks bil­ det den Höhepunkt der einzig­ artigen Woche. Das Programm reicht von einem fürstlichen Empfang im jeweiligen Hotel über Wanderun­ gen auf dem alpinen Fürstin­ Gina­Weg und den anspruchs­ vollen Fürstensteig bis zu Weinverkostungen in der fürst­ lichen Hofkellerei. Übrigens: Die exzellenten Weine aus dem Fürstentum Liechten­ stein werden nicht exportiert – getrunken. Weltweit einzigartig ist die Adlerwanderung mit dem Falkner Norman Vögeli in der Fürstenwoche: Er lässt den majestätischen Adler in seinem natürlichen Lebensraum auf rund 2.000 Metern Höhe in den Liechtensteiner Alpen vor den Augen der Besucher fliegen. So hautnah und eindrucksvoll können Gruppenreisende nir­ gends sonst auf der Welt diesen majestätischen Vogel erleben. Zudem gibt es viele Informati­ onen und Anekdoten zu dieser besonderen Jagd, die über Jahr­ hunderte den Fürsten vorbehal­ ten war. Liechtenstein heißt Gruppenveranstalter auf dem RDA willkommen! i n www.tourismus.li  Spektakuläres Feuerwerk in  Liechtensteins Hauptstadt Vaduz dazu werden die edlen Tropfen zu gerne von den Liechtenstei­ nern und ihren Gästen selbst Halle 10.2 Stand S37 PR-SPECIAL Annaberg-Buchholz Im Herzen des Erzgebirges SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Tourist Information Annaberg-Buchholz geführten Wanderung entde­ cken. Auf verschiedenen Touren findet man bergbauliche Spuren ebenso wie nahezu unberührte Natur. Gern stellen wir Ihnen für Ihre Gruppe ein individuelles Angebot zusammen. Auch  die  städtischen  Museen  Annaberg­Buchholz haben viel zu bieten. Zum Beispiel der Frohnauer Hammer: Hier setzt noch heute Wasserkraft den mächtigen Hammer in Bewe­ gung, während im Hammer­ herrenhaus geklöppelt wird. Traditionelle Handwerkskunst wird hier zum Erlebnis. Mitten in der Stadt befindet sich das Erzgebirgsmuseum und wartet – neben der Geschichte der Regi­ on – mit einer Besonderheit auf: Im Museumshof bietet sich die einmalige Gelegenheit, einen Ausflug in die Untertagewelt des alten Silberbergbaus zu unter­ nehmen. Als Abschluss emp­ fiehlt sich die Manufaktur der Träume: Eine imposante Viel­ falt an erzgebirgischer Volks­ kunst und wunderbarem Spiel­ zeug, das zum Sehen, Mitma­ chen und Staunen einlädt.  n KONTAKT ❯Technisches Museum Frohnauer Hammer Tel. 0 37 33 / 2 20 00 i n hammer@annaberg-buchholz.de ❯Erzgebirgsmuseum Die Museen zeigen viele Facetten von Industrie und Handwerk in der Region mit Besucherbergwerk „Im Gößner“ Tel. 0 37 33 / 2 34 97 i n erzgebirgsmuseum@annabergbuchholz.de ❯Manufaktur nnaberg­Buchholz lädt Gruppen zu einer Erkun­ dung der Innenstadt bei einer Stadtführung ein – informativ und kurzweilig oder auch in Begleitung wichtiger einheimi­ scher Persönlichkeiten der Vergangenheit, wie Adam Ries, Barbara Uthmann oder den Annaberg­Buchholzer Nacht­ wächtern. Naturliebhaber kön­ nen die Umgebung bei einer der Träume Tel. 0 37 33 / 42 52 84 i n www.manufaktur-der-traeume.de ❯Tourist-Information AnnabergBuchholz Tel. 0 37 33 / 1 94 33 i n www.annaberg-buchholz.de 8  OMNIBUSREVUE extra 8/2013 FOTO picture alliance

9
BRANCHENTREFF SCHWEIZ Kunsthaus Zürich präsentiert Edvard Munch Das Hauptwerk  Edvard Munchs  im Kunsthaus  Zürich FOTO Cornelius Poppe/picture alliance Vom 4. Oktober 2013 bis 12. Januar 2014 zeigt das Kunst­ haus Zürich rund 150 Meisterwerke des norwegi­ schen Expressionisten Edvard Munch. Die großformatigen, zur Hälfte farbigen Arbeiten auf Papier umfassen seine bekanntesten Motive: „Der Schrei“, „Angst“, „Melancholie“, aber auch „Vampir“, „Madonna“, das „Mädchen auf der Brücke“ und Selbstporträts. Von Munchs ers­ tem Kaltnadelstich bis zu seiner letzten Lithografie ist diese pri­ vate Sammlung erstmals voll­ ständig in der Öffentlichkeit zu sehen. Im Kunsthaus Zürich, welches die größte Sammlung von Ge­ mälden Edvard Munchs außer­ halb Norwegens besitzt, fand 1922 die mit 400 Werken bis­ lang umfangreichste Ausstel­ lung von Munch­Grafiken statt. Anlässlich des 150. Geburtstags des weltbekannten Künstlers (1863 bis 1944) sind die grafi­ schen Höhepunkte seines Schaffens jetzt exklusiv in Zü­ rich zu besichtigen. www.kunsthaus.ch i n Halle 10.2 Stand O39 KROATIEN EU-Neuling Kroatien wird Partnerland 2014. 22 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung tritt Kroatien der Europäischen Union bei. Im kommenden Jahr wird der Adriastaat Partnerland der free. Bayerns größte Reiseund Freizeitmesse findet vom 19. bis 23. Februar 2014 auf dem Gelände der Messe München statt. Auch auf dem RDA-Workshop sind zahlreiche Kroatien-Aussteller vertreten. i n Halle 10.2 Stand E36 Ha auf B lle dem esu : 1 RD che 0. A W n Si 1 | OR e u St KSH ns an OP d: in H1 4 „Ich bin dann mal da ...“ 2 Nationen, 8 Museen, 17 Türme, 20 Sorten Senf, 200 Kneipen, 220 Saurier, 1000 Jahre Geschichte – und wann kommen Sie nach Bautzen? www.saurierpark.de Tourist-Information Bautzen-Budyˇ in s Tel.: 03591 42016 Fax: 03591 327629 E-Mail: touristinfo@bautzen.de www.tourismus-bautzen.de Viele Türme. Gute Aussicht.

10
BRANCHENTREFF Touristik ÖSTERREICH Einzigartiges Möbelmuseum in Wien Ursprünglich war das Hof­ mobiliendepot das Möbellager der Habsburger. Heute stellt es mit 165.000 Objekten eine der größten Möbelsammlungen der Welt dar. Gezeigt wird Möbelkultur aus über drei Jahrhunderten. Der Bogen wird von der Präsenta­ tion kaiserlichen Mobiliars über verschiedenste Einrich­ tungsstile wie Biedermeier, Historismus und Wiener Mo­ derne bis zu zeitgenössischem Möbeldesign gespannt. Wech­ selnde Sonderausstellungen widmen sich insbesondere dem Architektur­, Design­ und Möbelschaffen des 20. Jahr­ hunderts sowie bekannten FOTO picture alliance/ Bildagentur-online/Lescouret Die berühmte Wiener Hofburg darf bei keinem Wien-Besuch fehlen Habsburger Persönlichkeiten. Im Hofmobiliendepot – Möbel Museum Wien wird ein heraus­ ragender Fundus an histori­ schem Kulturgut präsentiert. Kern des Museums sind Origi­ nal­Einrichtungsstücke der Habsburger, mit denen diese Schloß Schönbrunn, Belvedere, Laxenburg und viele weitere Schlösser ausstatteten. Zu sehen sind Teppiche, Luster, Gemälde oder Geschirr ebenso wie Sessel, Tische, Betten, Zim­ merklosetts oder ganze Raum­ ensembles. Einzelnen Persön­ lichkeiten des Kaiserhauses wie Prinz Eugen, Kronprinz Rudolf oder Kaiserin Elisabeth zuge­ ordnet spiegeln die Objekte nicht nur politische Ereignisse und herrschaftliche Zeremo­ nien, sondern auch das Alltags­ leben wider. Es gibt Spezial­ angebote für Gruppen. i n www.hofmobiliendepot.at GEWINNSPIEL  Promotion Der Passauer Christkindlmarkt 2013 entschlossen. So kann bereits ab 27. November gemütlich durch die Budengassen geschlendert werden. 68 Verkaufs­ und Im­ bissstände zaubern ein weih­ nachtliches Ambiente auf einen der schönsten Plätze nördlich der Alpen. Das Angebot umfasst neben den Imbiss­ und Glüh­ weinständen ein attraktives Sortiment an weihnachtlichen Waren, Kunstgewerbe­ und Ge­ schenkartikeln und vieles mehr. Insgesamt sind auf dem Passau­ er Christkindlmarkt Aussteller aus fünf Ländern vertreten. Das Hotel Innsento (ehemals Ho­ tel am Jesuitenschlößl) präsen­ tiert sich als hervorragende Wahl für einen entspannten Aufenthalt in Passau. Das Haus verfügt über 140 komfortable Zimmer. Im Restaurant „SE­ GENTO“ werden Sie mit baye­ rischen Schmankerln, aber auch mit internationalen Spezi­ alitäten verwöhnt. Mitmachen & gewinnen Unsere Frage: Welchem Thema widmet der RDA­Workshop 2013 eine Sondershow? Die Antwort bitte unter dem Stich­ wort „RDA­Gewinnspiel“ bis 20. August 2013 per E­Mail an: elisabeth.unsin@springer.com. Zu gewinnen ist ein Aufenthalt für zwei Personen mit drei Über­ nachtungen/Frühstück im Ho­ tel Innsento Passau. Hinweis: Der Gutschein ist nur in der Vor­ oder Nachsaison einlösbar, er ist nicht übertrag­ oder aus­ zahlbar. Der Rechtsweg ist aus­ geschlossen. Die Gewinner­ namen werden an die Agentur Tourixma weitergeleitet. KONTAKT ❯Tourist-Information Passau Der Passauer Christkindlmarkt  um 10. Mal findet in die­ sem Jahr der Passauer Christkindlmarkt auf dem Domplatz vor der imposanten Kulisse des Stephansdoms statt. Wegen der überwältigenden Resonanz bei den bisherigen Märkten hat man sich zu einer Verlängerung um zwei Tage Rathausplatz 3 94032 Passau Tel. +49 (0) 8 51 / 9 55 98 -0 tourist-info@passau.de i n www.tourismus.passau.de www.passauer-christkindlmarkt.de Tel. 08 51 / 38 64 01 i n www.hotel-innsento.com welcome@hotel-innsento.com FOTOS Tourixma ❯Hotel Innsento Das Komfort-Hotel Innsento Passau 10  OMNIBUSREVUE extra 8/2013

11
BRANCHENTREFF SCHWEDEN Besucherzentrum zum Geburtstag  Manchmal kann es gleich mehrere Jahre dauern, bis ein Geburtstagsgeschenk endlich „ankommt“. Das gilt zumin­ dest für das Naturum Väners­ kärgården – Victoriahuset in der Nähe des Schlosses Läckö, das Kronprinzessin Victoria im Jahr 2007 symbolisch als Gabe zum 30. Geburtstag erhielt. Am 4. Mai 2013 wird es nun endlich eröffnet. Das Besonde­ re dabei: Das Naturum Väners­ kärgården – Victoriahuset ist nicht nur ein Besucherzen­ trum, in dem umfangreiche und spannende Informationen rund um die vielfältige Flora und Fauna der Insel Kållandsö im See Vänern geboten wer­ FOTOS picture-alliance/Frank May (o.), Visit Danmark IMPRESSUM Verlag  Verlag Heinrich Vogel Springer Fachmedien München GmbH Aschauer Straße 30 81549 München Tel. (Zentrale) 0 89 / 20 30 43 -0 Fax (Redaktion) 0 89 / 20 30 43 -3 21 67 ISSN: 14 36 99 74 Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media Redaktionsassistenz Elisabeth Unsin Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 67, Fax -3 21 67 E-Mail: elisabeth.unsin@springer.com Evelyn Schicker Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 31, Fax -3 21 67 E-Mail: evelyn.schicker@springer.com Grafik und Layout  Stefanie Michalski Leitung Sales Verkehr und Touristik  Saskia Meier Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 21 E-Mail: saskia.meier@springer.com Anzeigenverkauf  Sabrina Pevak Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 04 E-Mail: sabrina.pevak@springer.com Stephan Bauer Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 07 E-Mail: stephan.bauer@springer.com Vreni Semadeni (Touristik Schweiz) E-Mail: vreni.semadeni@bluewin.ch Veronika Kiszel (PL, CZ, SK, A, SLO, HR, H) E-Mail: veronika.kiszel@springer.com Schwedens Kronprinzessin Victoria Geschäftsführer Joachim Krieger Verlagsleiterin  Katrin Geißler-Schmidt Chefredaktion Anne Katrin Wieser, V.i.S.d.P. Anschrift siehe Verlag Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 73 E-Mail: annekatrin.wieser@springer.com Redaktion Jörg Spoede (Touristik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -28 94 E-Mail: joerg.spoede@springer.com den. Es ist das erste Naturum, das ein Hotel beherbergt. Im Restaurant Hvita Hjorten wer­ den die Gäste mit regionalen Produkten versorgt. Die Insel Kållandsö mit dem Schloss Läckö ist Teil des Biosphären­ reservats Vänerschärengarten. i n www.lackoslott.se DÄNEMARK Eine königliche Veränderung Ausstellungsdesign und einem stark erweiterten Rahmen. Amalienborg ist das Herz der dänischen Geschichte und Monarchie. Das Ziel der neu gestalteten Ausstellung ist es, den Gästen das Leben im Schloss näher zu bringen, sowohl historisch als auch in der Gegenwart. i n www.dkks.dk Das Barock-Ensemble Schloss  Amalienborg in Kopenhagen Am 5. Juli 2013 öffnet das Schloss Amalienborg in Ko­ penhagen mit einem neuen Das perfekte Hotel für Ihre Gruppen in Karlsbad. • Wellness und Kur im Hause. • Großer kostenloser Parkplatz direkt am Hotel. • Tschechische und internationale Küche. • WiFi kostentlos im ganzen Hotel. Besuchen Sie uns Halle 10.2 Stand M15 bei Busreisen CC Ihr Hotel mit Stil und familiärer Atmosphäre Ihr Hotel mit Stil und familiärer Atmosphäre Unser Haus entwickelte sich vom einstigen Landgasthof in der heutigen 5. Unser Haus entwickelte sich vom einstigen Landgasthof in der heutigen 5. Generation zu einem 4 Sterne Hotel im gediegenem Landhauscharakter. Generation zu einem 4 Sterne Hotel im gediegenem Landhauscharakter. Wir verfügen über etwa 90 Betten und geräumigen Zimmern mit edlen Wir verfügen über etwa 90 Betten und geräumigen Zimmern mit edlen Materialien. 350 Quatratmeter Wellness Landschaft mit Hallenbad, großzügige Materialien. 350 Quatratmeter Wellness Landschaft mit Hallenbad, großzügige Liegewiese, outdoor Troadkastensauna, Massage, Beauty, Pedi- und Maniküre,. Liegewiese, outdoor Troadkastensauna, Massage, Beauty, Pedi- Green Fee Kostenloser Fahrradverleih, freie Tennisplatzbenützung, Grennundund Maniküre,. Kostenloser Fahrradverleih, freie Tennisplatzbenützung Fee Ermäßigungen Kostenloser Fahrradverleih, freie Dachstein-Schladming und Sommercard. Ermäßigungen am 18- Loch GolfplatzTennisplatzbenützung und GreenProdukte am 18 Loch Golfplatz Dachstein- Schladming, Sommercardpartner. Viele Fee Ermäßigungen am 18- Loch Golfplatz Dachstein-Schladming undnur 150 Meter Auch eigenen Landwirtschaft. Auch im Winter ist die Lage ideal vors Hotel. aus derim Winter ist die Lage ideal nur 150 Meter mit den SchiernSommercard. Auch im Winter ist die Lage idealSchiern vors Hotel. den Schiern vors Hotel. mit den nur 150 Meter mit Wir von der „Herrschaftstaverne“ Freuen uns auf Sie Wir von derHerzlichst Ihre FamilieFreuen uns auf Sie · „Herrschaftstaverne“ Steger INFO/BUCHUNG: Hotel Herrschaftstaverne**** Familie Steger, Marktstraße 39 A-8967 Haus/Ennstal Tel: +43 (0) 3686/2392 INFO/BUCHUNG: Hotel Herrschaftstaverne**** FamilieFax: DW-7 Marktstraße 39 A-8967 Haus/Ennstal Tel:Tel: +43 (0) 3686/2392 Steger, Marktstraße 39 · A-8967 Haus bei www.herrschaftstaverne.at Familie Steger, info@herrschaftstaverne.at Schladming · +43 (0) 3686/2392 Herzlichst Ihre Familie Steger Kontaktieren Sie direkt den Direktor Herrn Werner Hauptmann. www.hotelmarttel.cz / director@hotelmarttel.cz Fax: DW-7 · info@herrschaftstaverne.at · www.herrschaftstaverne.at OMNIBUSREVUE extra 8/2013

12
DESTINATION Bremerhaven TEXT Erlebnis Bremerhaven INFOS ZUM THEMA www.bremerhaven-tourism.de Frische Brise Keine Zeit für Langeweile: Die gruppentouristischen Angebote in Bremerhaven entwickeln sich ständig weiter. Das kommende Jahr steht im Zeichen der kulturellen Angebote in der Seestadt. M N I B U S R E V U E : Was gibt es dieses Jahr Neues in Bremerhaven? J A N R O H R B A C H : In Kürze wird OR: Beim diesjährigen RDA-Workshop stehen Kulturreisen im Fokus. Was hat Bremerhaven an kulturellen Reiseanlässen zu bieten? J R : Dazu haben wir gleich drei Säulen: Schöpferisch geht es im Kunstmuseum zu. Lukullisch im Seefischkochstudio und bei „Bremerhaven glitzert“, dem Winterprogramm bestehend aus einer HafenBusLichterfahrt und eine Hafenrundfahrt mit der MS Geestemünde mit Klaben und Piratenpunsch sowie einem Besuch der „Weihnachtswelt am Meer“. Inspirierend sind schließlich die vielen Konzerte, Shows und OpenAir-Veranstaltungen. O R : Was erwarten/erhoffen Sie von den Bus- unternehmern in den kommenden Monaten? J R : Mut zur Spitze: Spitz auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden eingehen und dafür einfach spielerisch das immer vielfältigere Angebot Bremerhavens einsetzen. O R : Sehen Sie aktuell Trends bei Gruppen- tens erfreuen wir uns einer treuen Kernzielgruppe und zweitens nehmen insbeson■ dere Busgruppen mit Jüngeren zu. i ■ Halle 10.1 Stand R02 INFOTHEK Erlebnis Bremerhaven GmbH Bremerhaven Touristik H.-H.-Meier-Straße 6 27568 Bremerhaven Tel. 04 71 / 9 46 46 -1 48 touristikservice@bis-bremerhaven.de i ■ www.bremerhaven-tourism.de reisen wie Gruppengröße, Reisedauer oder Programme? JR: Wir in BremerKULTUR IST IN BREMERHAVEN haven erleben seit gut zwei Jahren SCHÖPFERISCH, LUKULLISCH zwei gute EntUND INSPIRIEREND | Jan Rohrbach wicklungen: Ers- OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Erlebnis Bremerhaven GmbH (l.), Picture Alliance/dpa (3) das Nordsee-Aquarium im Zoo am Meer eröffnet, der Einzug der Meeresbewohner ist am 14. September 2013 geplant. Ebenfalls im September dieses Jahres soll das neue Vier-Sterne-Best Western Hotel Bremerhaven mit ungewöhnlicher Architektur im Schaufenster Fischereihafen öffnen. Der Um- und Ausbau des Seefischkochstudios läuft noch, währenddessen geht die Kochshow aber weiter. Die größte Neuerung für uns selbst ist ein neuer Name. Mit der Erlebnis Bremerhaven GmbH unterstreicht Bremerhaven ab 1. Juli 2013 noch stärker die Erlebnis- und Anlass-Potenziale der Seestadt, zum Beispiel auch durch Konzertreisepakete.

13
TEXT Autostadt INFOS ZUM THEMA www.autostadt.de Autostadt DESTINATION Wie ein Kurzurlaub Mit ihren großen saisonalen Inszenierungen verwandelt sich die Autostadt in ein . Kurzurlaubsziel für jedermann. Im Sommer begeistert das Element Wasser, im Winter die Eisshows. Einen Ausblick gibt es an Stand K19 in Halle 10.1. n der Autostadt in Wolfsburg dreht sich alles um das Thema Mobilität. Mit jährlich über zwei Millionen Gästen zählt der automobile Themenpark zu den beliebtesten touristischen Destinationen in Deutschland. Auf 28 Hektar und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Volkswagenwerk und der Wolfsburger Innenstadt erleben Besucher die Autostadt als automobile Erlebniswelt, Auslieferungszentrum für Neuwagen, Kultur- und Veranstaltungsort sowie außerschulischen Lernort. Ein ganz besonderer Besuchermagnet sind die großen saisonalen Inszenierungen der Autostadt: Im Sommer verwandelt sich die Autostadt in ein Kurzurlaubsparadies. Die Wassershows begeistern mit einem Zusammenspiel aus Musik, Wasserfontänen, Licht- und Feuereffekten täglich tausende Besucher. Auf einer schwimmenden Pontoninsel können die Gäste am feinen Sandstrand bei Cocktails und Loungemusik entspannen. Begleitet wird die Sommerinszenierung durch ein umfangreiches Tagesveranstaltungsprogramm. In der kalten Jahreszeit zaubern der Wintermarkt und die eigens für den Themenpark choreografierten Eisshows eine einmalige vorweihnachtliche Atmosphäre und bieten so stets aufs Neue einen Reiseanlass in die Autostadt. Wasserbegeisterte können sich bei einer Schifffahrt mit der FGS Havelland auf eine Entdeckungstour auf dem Mittellandkanal begeben, vorbei am Hafenbecken und den historischen Hallen des Volkswagenwerks. Für Sportbegeisterte lässt sich der Besuch der Autostadt auch mit einem Spitzenspiel des VfL Wolfsburg oder der Eishockeymannschaft Grizzly Adams Wolfsburg kombinieren. Neben der eventorientierten Reise wird die Autostadt im Jahr 2014 zudem die Zielgruppe Familie, von den Kindern bis zu 28 Hektar Park und der direkte Anschluss an den Mittellandkanal bieten Programm für jeden Geschmack INFOTHEK Autostadt Weitere Informationen und Unterstützung bei der Besuchsplanung Ihrer Fahrten erhalten Sie im Vertriebsportal oder unter der kostenfreien Service-Hotline: Tel. 08 00 / 1 94 60 00 i ■ www.autostadt-vertrieb.de gen. Im KonzernForum zeigt die Autostadt ihren Gästen aktuelle Entwicklungen aus Technik und Design und lässt sie teilhaben an den Visionen eines Weltkonzerns. Die acht Pavillons in der Park- und Lagunenlandschaft präsentieren mit ihrer Architektur und künstlerischen Gestaltung die jeweiligen Marken des Volkswagen Konzerns. Beim RDA Workshop in Köln präsentiert die Autostadt in Wolfsburg ihr umfangreiches Reiseangebot in Halle 10.1 am Stand K19. Am ersten Messetag lädt der Themenpark um 16.00 Uhr zu einem Branchen Get-together an seinen Messestand ein. In gemütlicher Atmosphäre, mit kulinarischer Unterstützung des Autostadt-Partners Mövenpick, informiert die Vertriebsabteilung der Autostadt ihre Partner über alle Neuerungen und tauscht sich über die aktuellen Themen der Branche und der ■ Touristik aus. i ■ RDA-Workshop Halle 10.1, Stand K19 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Autostadt den Großeltern, in den Vordergrund stellen. Denn der Themenpark bietet zu jeder Jahreszeit ein spannendes Ziel für Familienund Gruppenreisende. Im ZeitHaus, dem besucherstärksten Automobilmuseum der Welt, gibt es neben historischen Volkswagen auch Meilensteine anderer Hersteller zu bestaunen, insgesamt über 50 Automarken. Mit der neu gestalteten Familienwelt „MobiVersum“ bietet die Autostadt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen neue Erlebnisse und Erfahrun- OMNIBUSREVUE extra 8/2013

14
SERVICE Buskontor grenzenlos TEXT Anne Katrin Wieser INFOS ZUM THEMA www.buskontorgrenzenlos.de Es geht weiter! Nach drei Jahren endet die EUFörderung für das Buskontor grenzenlos. Aber: Auch 2014 gibt es im Nordwesten viel zu entdecken. den vier Jahren Buskontor grenzenlos am meisten überrascht? ANDREE BLIEFERNICH: Überrascht hat mich am Anfang die große Kooperationsbereitschaft in der Region. Wir haben offene Türen vorgefunden. Wir haben also sehr schnell das Konzept mit Leben füllen können. Was uns bei den Busunternehmern überrascht hat war, dass wir auch dort sehr schnell Resonanz gefunden haben und auch sehr viele Busunternehmer aus dem Bereich südlich des Weißwurstäquators hier in den Norden gekommen sind. Das schöne an diesen Bussen ist natürlich auch, dass die nicht nur für eine Nacht bleiben, sondern eher für länger. OR: Nach vier Jahren läuft nun die EU-FördeAB: Wir wissen seit ganz kurzer Zeit, dass O R : Setzen Sie dann im kommenden Jahr thematische Schwerpunkte? es weitergehen wird. Ab Januar 2014 wer- A B : Wir werden uns nächstes Jahr ganz den wir ohne EU-Förderung das Projekt so stark auf das Thema Kulinarik fokussieren. weiterbetreiben können, wie wir es aufge- Der Tee, der Aal, der Fisch gehören hier in baut haben. Die Un- die Region, das sollte man seinen Gästen terstützung der Eu- zeigen. Wir haben hier tolle regionale Speropäischen Union zialitäten, dieses Thema möchte ich mehr hat uns sehr gehol- in den Fokus bei den Busunternehmern fen, dass wir uns bringen. Außerdem haben wir auch vor, das Thema des aktiven Busgastes ICH WÜNSCHE MIR EIN BISSCHEN stärker zu bewerMEHR KREATIVITÄT UND RISIKOben, also zum Beispiel Fahrten mit BEREITSCHAFT | Andree Bliefernich dem Fahrrad und am Markt positio- dem Bus in die Region anzubieten oder nieren konnten und auch kleine Etappen mit dem Kanu. Wir dass wir uns bei wollen den Gast motivieren, vermehrt aus den Busunterneh- eigener Kraft die Region zu erkunden. mern ins Gespräch bringen durften. O R : Haben Sie Wünsche an die BusunterDer Erfolg hat uns recht gegeben und hat nehmer für diese Zeit? auch dazu geführt, dass die Leistungsträger AB: Ich wünsche mir eigentlich nur, dass die der Region gemerkt haben, was an Brutto- Busunternehmer weiter die Zusammenumsatz durch die Busunternehmen in die arbeit mit uns so suchen wie bisher. Es ist Region kommt. Dadurch ist dann auch bei eine sehr angenehme Branche, das habe ich den Leistungsträgern die Bereitschaft ent- vorher gewusst, aber es ist bestätigt worden M N I B U S R E V U E : Was hat Sie in rung aus. Wie geht es weiter? i ■ Halle 10.1, Stand M10 Das ganze Interview im Film auf BUS-TV! OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Buskontor grenzenlos (l.), Neuharlingersiel (o.), Anne Katrin Wieser (o. r.) standen, marktfähige und marktübliche Vertriebspauschalen zu bezahlen, die es uns ermöglichen werden, ab Januar 2014 weiterhin als Serviceeinrichtung für den Busunternehmer da zu sein, ohne dass er dafür zahlen muss. in den drei Jahren. Es gilt noch das Wort, man arbeitet von Mensch zu Mensch und das macht sehr viel Spaß. Die Busunternehmer sollten einfach weiter ihre Wünsche äußern, sodass wir dann versuchen können, alles möglich zu machen. Wir sind hier in einer Region, wo vieles möglich ist, auch wenn es nicht in den Preislisten oder Prospekten steht, ob das Öffnungszeiten angeht, ob das Sonderführungen brtrifft und und und... Die Leistungsträger hier in der Region sind zu vielen Schandtaten bereit, man muss nur die Wünsche und Bedürfnisse der Busunternehmer kennen. Auch würde ich mir wünschen, dass sie auch mal Reisen abseits der ausgetretenen Pfade in die Region anbieten. Ich sag‘ immer: Ostfriesland ist mehr als Meyer-Werft und ein Tagesausflug nach Norderney. Wir haben Hunderte von Bausteinen, die man buchen kann, um eine attraktive Reise zu gestalten. Und da brauchen wir einfach das Gespräch mit dem Busunternehmer und vielleicht auch ein bisschen mehr Kreativität und Risikobereit■ schaft, solche Reisen anzubieten.

15
TEXT HanseMerkur Reiseversicherung INFOS ZUM THEMA www.hansemerkur.de HanseMerkur SERVICE Gemeinsam stärker HanseMerkur and Friends auf dem RDA-Workshop 2013. Der führende Versicherer der Bustouristik präsentiert sich in diesem Jahr in Halle 10.1/F01 an einem neuen Platz und mit neuem Standkonzept. eit 1975 treffen sich alljährlich Dienstleister aller Tourismussparten in Kölns Messehallen auf dem RDA-Workshop. Die Teilnehmer präsentieren in diesem Jahr vom 23. Juli bis 25. Juli auf rund 50.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche neue Ideen und innovative Produkte für Gruppenreisen. Als führender Versicherer der Bustouristik und der Paketer nimmt die HanseMerkur Reiseversicherung AG an dieser Leitmesse seit Jahren teil. Gemeinsam mit vielen seiner touristischen Partner wird sich Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer auf dem neu gestaltetem Messestand und auf neuem Standplatz in Halle 10.1/F01 erneut unter dem Motto „HanseMerkur and friends“ präsentieren. Zum vierten Mal tritt das Hamburger Versicherungsunternehmen auf dem „Jour fixe“ der Bustouristik unter dem Motto „HanseMerkur and friends“ auf: Dieses Partnerkonzept hat sich für spezielle Anliegen der Busunternehmen bewährt, weil schon während der Messe Anfragen ziel- und bedarfsgerecht an Partner wie A-ROSA Flussschiff GmbH, Moby Lines, tourVERS sowie erstmalig als neuen Partner die tourismusagentur Schleswig-Holstein GmbH (tash) weitervermittelt werden können. Liberalisierung des Fernbusverkehrs – Die HanseMerkur Reiseversicherung AG reagiert mit passgenauem Versicherungsschutz für Reisende und bietet ab sofort Reisenden im Bus-Fernlinienverkehr verschiedene Spezialversicherungen an. Neben dem Fahrkarten-Rücknahmeschutz legt Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer einen Fahrkarten-Kombischutz für das In- und Ausland auf, in dem sowohl eine Reiserücktrittsversicherung, eine Notfall- sowie eine Reisegepäckversicherung und für Auslandsreisende auch eine Reisekrankenversicherung enthalten sind. Mit diesen Versicherungen reagiert INFOTHEK Die HanseMerkur Reiseversicherung stellt auf dem RDA-Workshop wieder mit Partnern aus ❯Sondershow Fernlinienbusverkehr Die HanseMerkur ist Teilnehmer der Sondershow Fernlinienverkehr und informiert im Trendforum, Halle 10.2., am 25. Juli 2013 in der Zeit von 9.30 bis 15.00 Uhr detailliert über die neuen Spezialversicherungen. ❯HanseBrunch am 24. Juli 2013 Gäste des traditionellen HanseBrunches können sich spätestens am Mittwoch, dem 24. Juli 2013, zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr (Halle 10.1/FO1) von dem neuen größeren Messestand-Konzept der HanseMerkur überzeugen lassen: hell, modern, offen und digital. Ein idealer Anlass, um mit dem Vertriebsteam des führenden Busreiseversicherers in entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS HanseMerkur Reiseversicherung das hanseatische Assekuranzunternehmen auf die aktuelle Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland seit Januar 2013. Der Fahrkarten-Rücknahmeschutz deckt die Stornokosten sowohl im Fall des Reiserücktritts für das Busticket als auch für das gebuchte Hotel am Reiseziel ab und ist bereits ab 2,00 Euro zu haben. Der Fahrkarten-Kombischutz mit einer In- und Auslandsvariante bietet Reisenden einen Komplettschutz mit allen notwendigen und wichtigen Versicherungen. Enthalten sind neben der Reiserücktrittsversicherung, die aktuell Testsieger bei Stiftung Warentest (Finanztest 02/13) ist, auch eine Notfallsowie eine Reisegepäckversicherung. Auslandsreisende finden in ihrem Schutzpaket zusätzlich eine Reisekrankenversicherung. Den „Fahrkarten-Kombischutz Deutsch- land“ bietet die HanseMerkur Reiseversicherung ab 5,00 Euro an, den „Fahrkarten-Kombischutz Ausland“ schon ab 7,00 Euro. ■ OMNIBUSREVUE extra 8/2013

16
DESTINATION Weihnachtsmärkte TEXT Veranstaltungsservice Regensburg INFOS ZUM THEMA www.vs-regensburg.de Fürstlicher Advent Der Weihnachtsmarkt und traditionelle Handwerker bescheren Vorweihnachtsstimmung auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg. ährlich strömen Hunderttausende von Besuchern aus aller Welt herbei, um sich in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlt der Innenhof durch Tausende von Lichtern, Kerzen, Laternen und Fackeln und bietet inmitten des vorweihnachtlichen Treibens ein liebevoll herausgeputztes Dorf mit buntem Marktgeschehen. Traditionelle Handwerker – vom Drechsler und Schmied bis hin zum Kerzenzieher, Krippenbauer, Wollefilzer, Glasbläser, Korbflechter, Töpfer, Bürstenmacher und Besenbinder oder dem berühmten „Hutmacher vom Dom“ – produzieren in weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen ihre Waren und Unikate. Offene Feuerstellen sorgen überall in den Budenstraßen für Wärme und Behaglichkeit. Über ihrer Glut werden zahlreiche Glühweinspezialitäten bereitet.Viele alt- i ■ info@vs-regensburg.de ADVENTLICHER LICHTERGLANZ UND HANDWERKSTREIBEN AUF SCHLOSS MERODE Wenn Schloss Merode ab 28. November sein adventliches Gewand überzieht, dann wird aus einem der eindrucksvollsten Renaissance-Wasserschlösser im Rheinland „Nordrhein-Westfalens schönster Weihnachtsmarkt“. An den vier Adventswochenenden erlebt man am Stammsitz des Prinzen Charles-Louis von Merode nahe der Stadt Düren einen „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben“. Krippenbauer, Messerschmied, Korbflechter oder Kerzenzieher, Drechsler, Schmied, Töpfer, Wollefilzer, Glasbläser und Löffelschnitzer zelebrieren in Merode traditionelle Handwerkskunst für bewundernde Zuschauer. Offene Feuerstellen in den Budenstraßen liefern wohlige Wärme und sorgen in Abstimmung mit Tausenden von Kerzen, Fackeln und Laternen und dem großen Weihnachtsbaum im Schlossinnenhof für die vorweihnachtliche Stimmung. Neben der traditionellen kirchlichen Segnung des Marktes und der Krippe am Eröffnungsabend oder dem Besuch des Heiligen Nikolaus am 2. Advent zählt die „Lange Nacht der Lichter“ – zu Ehren der Heiligen Lucia am 3. Advent (bis 22.00 Uhr) zu den herausragenden Programmhöhepunkten. Eine ganz besondere Überraschung wartet am 4. Advent auf die Besucher: Ein wunderschönes Mitmach-Krippenspiel stimmt Erwachsene und Kinder stilvoll auf den Heiligen Abend ein! Wer bei so vielen Eindrücken Hunger oder Durst bekommt, kann sich im Schloss-Café oder in der „Skihütte“ mit Kaffee oder Kakaopunsch nach Hausrezept, Christstollen, regionalen Spezialitäten und süßen Leckereien stärken. ❭❭ Öffnungszeiten Donnerstag bis Samstag 14.00–21.00 Uhr Sonntag 12.00–20.00 Uhr i ■ www.weihnachtsmarkt-merode.de OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/ FOTOS Veranstaltungsservice Regensburg bayerische Spezialitäten und Schmankerl – vom „Wildschwein am Spieß“ bis zur „Altoberpfälzer Weihnachtszwiebel“ – bereichern das außergewöhnliche kulinarische Angebot. Für müde Beine ist im historischen Ostflügel, dem ältesten Baukomplex von Schloss St. Emmeram, das edle „Café im Schlosshof“ eingerichtet. Eine bedeutende Rolle beim „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg“ spielt auch das kulturell außerordentlich hochwertige Rahmenprogramm. Jeden Abend verbreiten exzellente Sänger und Musiker aus Regensburg und der Region besinnlichvergnügte vorweihnachtliche Stimmung. Konzerte international bekannter Orches- ter, Chöre und Ensembles, aber auch Themenabende wie „Original Altbayerische Weihnacht“, „Die Weihnachtsgeschichte“ oder „Oberpfälzer Waldweihnacht“ sorgen täglich für anspruchsvolle Unterhaltung. Immer wieder mischt sich I. D. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zusammen mit ihrer Familie zwanglos unter die Gäste. Zum Ende eines jeden Markttages erklingt vom Schlossbalkon der Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“ als live vorgetragenes Trompeten-Solo mit anschließender ■ Schluss-Fanfare. ❭❭ Öffnungszeiten Sonntag bis Mittwoch 12.00–22.00 Uhr Donnerstag bis Samstag 12.00–23.00 Uhr

17
TEXT Innsbruck Tourismus INFOS ZUM THEMA www.innsbruck.at Innsbruck DESTINATION Wer gewinnt? Am Stand Q03 in Halle 10.2 locken Gewinne im Wert von rund 3.500 Euro – und aktuelle Informationen von Innsbruck, den Nordkettenbahnen und den Swarovski Kristallwelten. um ersten Mal präsentieren sich Innsbruck Tourismus, die Swarovski Kristallwelten, die Innsbrucker Nordkettenbahnen sowie weitere Betriebe der Region beim RDA-Workshop auf einem gemeinsamen Stand. So bekommen Busunternehmer alle Bausteine an nur einer Anlaufstelle: Ob Tagesfahrt, Vereinsreise, Pauschalreise im Sommer oder Winter – je nach Bedarf können die Ansprechpartner am Stand direkt das passende Programm maßschneidern. Eintritt zu vielen Attraktionen der Region wie beispielsweise dem Münzerturm in Hall, Stadtmuseum und Hofburg in Innsbruck, das Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum und den Alpenzoo gewährt die Innsbruck Card. Sie beinhaltet zudem auch je eine Berg- und Talfahrt mit jeder der Nordkettenbahnen, eine Freifahrt mit dem Sightseeing-Bus sowie die Nutzung des Shuttle-Busses zu den Swarovski Kristallwelten nach Wattens. Auch die Konditionen der Innsbruck Card als Bestandteil einer Gruppenreise können Messebesucher am gemeinsamen Stand kennenlernen. Zusätzlich lockt das große RDA-Gewinnspiel. Die Aussteller verlosen folgende Preise im Gesamtwert von 3.500 Euro: ❭❭ 50 Innsbruck Cards für 24 Stunden ❭❭ 2-mal 20 Berg-Kristall Kombi-Tickets ❭❭ 10 Swarovski Schmuckstücke ❭❭ 10 Nordketten Fan-Artikel ❭❭ 5 Fachbücher „Der Omnibusunternehmer“ (Verlag Heinrich Vogel) Und so geht’s: Einfach zum Stand Q03 in Halle 10.2 gehen, Gewinncoupon ausfüllen und einwerfen. Auch wer es auf dem RDA-Workshop nicht schafft teilzunehmen, hat noch eine Chance auf den Gewinn. Bis zu zwei Wochen im Anschluss können die Daten noch eingereicht werden. Alle Informationen hierzu gibt es dann auf www.omnibusrevue.de. ■ i ■ Halle 10.2, Stand Q03 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Innsbruck Tourismus, A.Jasiutyn /Swarovski Kristallwelten (M.) Die Swarovski Kristallwelten in Wattens gehören zu den absoluten Besuchermagneten in Tirol INFOTHEK Innsbruck in bewegten Bildern Wie gruppentauglich ist Innsbruck? Dieser Frage geht der Destinationen-Check auf BUS-TV nach. Beleuchtet werden unter anderem das Busleitsystem und die Parkplätze, gruppentaugliche Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen, Führungen und Aktivitäten im Umland. i ■ www.bustv.de Code scannen und Video anschauen Mit den Nordkettenbahnen geht es vom Stadtzentrum Innsbrucks in luftige Höhen OMNIBUSREVUE extra 8/2013

18
SERVICE  ERV TEXT ERV INFOS ZUM THEMA www.erv.de Frische Ideen gesucht Hans Stadler, Bereichsleiter   Vertrieb Touristik bei der Euro­ päischen Reiseversicherung verrät  seine Erwartungen für den RDA. wert nimmt die Bustouristik für Sie als Reiseversicherer ein? HANS STADLER: Die ERV und Bustouristik sind bereits seit Jahrzehnten ein höchst erfolgreiches Gespann! Das belegen unter anderem unsere derzeit mehr als 1.000 Partner aus der Busbranche, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten. Wir sehen hier gute Wachstumschancen und konzentrieren uns deshalb stark auf das BusreiseGeschäft. Mit unserem neuen Key Account Manager Florian Kulik, der für Bustouristik und Deutschlandtourismus bei der ERV zuständig ist, zeigen wir verstärkt Flagge am Markt. Florian Kulik ist zum einen für die Betreuung der Partner und darüber hinaus aber insbesondere für die Weiterentwicklung dieses dynamischen Geschäftsfeldes verantwortlich. M N I B U S R E V U E : Welchen Stellen- O R : Welche Entwicklung erwarten Sie im kommenden Jahr? H S : Die Liberalisierung des Busverkehrs zählt sicherlich zu den wichtigsten Entwicklungen der Branche, die auch im kommenden Jahr Auswirkungen haben wird. Durch diese Entwicklung werden insbesondere junge Menschen angesprochen – ein OR: Was beschäftigt Trend, der der Branche gut tun wird. Sie zurzeit? Eine zweite wichtige Entwicklung sind die HS: Aktuell beweGruppen- und Schülerreisen. Sie stellen ein gen uns insbeson- stabiles Geschäft dar, das sich weitestgehend unbeeinflusst von wirtschaftDAS IMAGE DES BUSSES MUSS lichen Strömungen AUFGEWERTET WERDEN, UM entwickelt. Denn JÜNGERE ANZUSPRECHEN | Hans Stadler Schülerreisen oder den Jahresausflug dere die Entwick- eines Sportvereins lassen sich die Beteiliglungen innerhalb ten auch bei schwieriger wirtschaftlicher der Pauschalreise- Lage in der Regel nicht nehmen. touristik. Die positiven Wirtschaftsda- O R : Und was wünschen Sie sich von den ten in Deutschland Busunternehmern? und das gute Konsumklima hierzulande H S : Wenn wir einen Wunsch frei hätten, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass würde ich mir wünschen, dass Zusatzleiswir es mit einer durchaus volatilen und an- tungen wie unsere Medizinische Stornoberafälligen Branche zu tun haben. Das zeigt tung noch stärker genutzt werden. Sie liefert sich derzeit leider am verheerenden Hoch- wertvolle Unterstützung bei der Frage „Storwasser. Gerade klassische Busziele sind no ja oder nein?“ im Falle einer unerwarbetroffen. Touristische Anbieter haben des- teten Erkrankung. Der Kunde ärgert sich, die halb mit empfindlichen Einbußen durch Reise zu verpassen, wenn die Erkrankung Stornierungen zu kämpfen. nicht bis zum Reiseantritt wieder abklingt.  i RDA-Workshop Halle 10.1 Stand K01 ■ 18 OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS ERV Der Busunternehmer läuft Gefahr, mit einem unterbesetzten Bus unrentabel fahren oder die Fahrt womöglich absagen zu müssen. Beiden Zielgruppen wird mit der Medizinischen Stornoberatung geholfen. Ein weiterer Wunsch wäre, das Image des Verkehrsmittels Bus noch stärker aufzuwerten, mit kreativen Maßnahmen stärker die Jüngeren anzusprechen und gleichzeitig ganz neue Zielgruppen mit eigenen Bedürfnissen ausfindig zu machen. Es reicht nicht mehr aus, die Gäste nur zu ihrem Hotel zu befördern und ein paar Ausflüge anzubieten. Der moderne Kunde möchte mehr erleben und bringt auch höhere Ansprüche mit. Es gibt bemerkenswerte Beispiele einzelner Unternehmen, die individuell auf Reisende eingehen und sie auch nach der Reise nachhaltig an das Verkehrsmittel Bus binden. Ich denke hier zum Beispiel an Veranstalter, die spezielle Sportreisen anbieten und damit eine eigene Klientel abdecken. Zur Entscheidung, auch ausgefallene Produkte wie zum Beispiel Downhill-Radfahren anzubieten, gehört natürlich auch eine gehörige Portion Mut – die sich aber in vielen Fällen auch auszahlt. Mit frischen Ideen, die auch junge Leute ansprechen, wird der Nachwuchs von dem Produkt begeistert und so langfristig der Erfolg der Bustouristik gesichert. Von diesen kreativen Ansätzen könnte die Branche noch mehr gebrauchen!  ■

19
Busunternehmen rechtssicher führen! © Uwe Annas / fotolia.com Der Verkehrsleiter Fragen. Antworten. Vorschriften Das Buch „Der Verkehrsleiter“ beantwortet alle Fragen rund um die geänderte Berufszugangsverordnung Personenverkehr und klärt, welche besonderen beruflichen und persönlichen Voraussetzungen der Verkehrsleiter erfüllen muss. Aus dem Inhalt: ➔ Fragen und Antworten zum Verkehrsleiter ➔ Änderungen für den freigestellten Schülerverkehr ➔ Berufszugangsverordnung für den Straßenpersonenverkehr ➔ Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr ➔ Personenbeförderungsgesetz ➔ Güterkraftverkehrsgesetz ➔ Auslegungshilfe zur „Todsündenliste“ Softcover, 10,3 x 18,3 cm, 192 Seiten, 2. Auflage 2013 Bestell-Nr.: 26071 € 15,90 zzgl. MwSt. und Versand Faxbestellnummer: 089/20 30 43 - 2100 Service-Telefon: 089/20 30 43 - 1600 eMail-Bestellungen: vertriebsservice@springer.com eShop: www.heinrich-vogel-shop.de

20
Schauen Sie sich doch mal wieder gemeinsam die Sterne an. Das Mercedes-Benz Museum – 127 Jahre Automobilgeschichte. Weitere Informationen unter www.mercedes-benz-classic.com Eine Marke der Daimler AG Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

21
  TOURISTIK Salzufler Weihnachtstraum statt (l.), das Christkind gibt sich Dienstag bis Freitag um 15.00 Uhr auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt die Ehre (2. v. r.) FOTOS Ralf Schedlbauer (2. v. r.), in.Stuttgart/Niedermüller (r.) Nürnbergs Umland entdecken, probieren und mitnehmen. Auf dem nahen Hans-Sachs-Platz lädt die Nürnberger Kinderweihnacht mit ihren vielen Mitmachangeboten, von der Kerzenzieherei über die Kinderpost bis hin zur Weihnachtsbäckerei, besonders die Familien zu einem Bummel ein. Mit Sonderausstellungen, Krippenschauen und festlichen Konzerten präsentieren sich Rathaus, Museen und Kirchen ganz weihnachtlich, internationales Flair versprüht der Markt der Partnerstädte auf dem Rathausplatz. Die musikalische Weihnachtsgeschichte „Christa“ entführt in die Zeit des 30-jährigen Krieges und geht 2013 bereits in die dritte Spielzeit. Nur wenige Minuten vom Christkindlesmarkt entfernt, können Gäste am Zentralen Omnibusbahnhof bequem ein- und aussteigen und sich mit dem dort IN NÜRNBERG IST DER CHRISTKINDLESMARKT JETZT EINE STUNDE LÄNGER GEÖFFNET erhältlichen Sonderprospekt verbilligten Eintritt in verschiedene Museen sichern. Für die Busse steht unterdessen ein kostenloser Sonderparkplatz am Volksfestplatz zur Verfügung, der Busfahrer erhält dort einen Willkommensgruß mit Gutscheinen und Lebkuchen. Besondere Preisvorteile für Gruppen ab acht Personen bieten der Nürnberger Weihnachtspass und die Pauschalangebote der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg.  i christkindlesmarkt.de n Vom 23. November 2013 bis 6. Januar 2014 (außer 24./25. Dezember 2013) freuen sich die Besucher des Europa-Park auf zahlreiche Winterattraktionen, weihnachtliche Dekoration und ein hoch karätiges Showprogramm. Rund 2.500 bunt geschmückte Tannenbäume mit 10.000 glitzernden Christbaumkugeln säumen die Wege. In Frankreich flitzen Abenteuerlustige in der Dunkelachterbahn Eurosat durch das Universum. „Feliz Navidad“ tönt es in Spanien. Dort zischen Kinder auf Skibobs um die Kurven, die größeren Gäste gönnen sich in der „Bar Glaciar“ einen Eiszauber-Glühwein. Das 55 Meter hohe Riesenrad „Bellevue“ im portugiesischen Themenbereich eröffnet einen traumhaften Blick über den ❯ Werksverkauf/ Outlet-Shopping Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr Sa. 9.00 bis 16.00 Uhr Weihnachtsmarkt vom 01.10.–23.12.2013: Mo.–Fr. 9.00 bis 20.00 Uhr Sa. 9.00 bis 18.00 Uhr Verkaufsoffene Sonntage in 2013: 06.10./03.11./08.12. jeweils 13.00 bis 18.00 Uhr Ostermarkt ab Aschermittwoch, 05.03.2014 st 52 erf 07 eld 2 Aa str. ch 13 en 0 OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 91 7/11/2013 11:49:20 AM

22
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte www.erbach.de Ausflug ins Mittelalter Mittelalterlicher Markt zur Weihnachtszeit in Siegburg vom 30.11. bis zum 22.12. 2013 täglich von 11 bis 20 Uhr. Tourist Information Siegburg Europaplatz 3 (ICE Bahnhof ) 53721 Siegburg Telefon: 0 22 41/969 85 33 Fax: 0 22 41/969 85 31 tourismus@siegburg.de www.siegburg.de SCHLOSSWEIHNACHT Markt an allen Adventswochenenden Freitag 15-20 Uhr, Samstag und Sonntag 11-20 Uhr OMNIBUSREVUE 8.2013 ERBACHER Hamelner Weihnachtsmarkt 27.11. - 23.12.2013 Unser Angebot: 2 stimmungsvolle Tage ab 89,-- € p. P. Hameln Marketing und Tourismus GmbH | Tel. 0 51 51 / 95 78 19 | www.hameln.de OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 92 7/11/2013 11:49:28 AM FOTOS Gerhard Fürsatz (l.), 2010/TVB Innsbruck (2. v. l./2. v. r.) illuminierten Europa-Park – ein ganz besonderer Tipp bei Dunkelheit. Nach großen Erlebnissen an der frischen Luft lädt die „Winterwunderwelt“ zu Indoor-Spiel und -Spaß ein. Im Magic Cinema 4D gehen die Euromaus und ihre Freunde auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise durch die dunklen und weitläufigen Katakomben des Schlosses Balthasar. „Manege frei“ heißt es für Tänzer, Artisten und Clowns im Original-Zirkuszelt auf dem Festival-Gelände des Europa-Parks. Dort hebt sich der rote Vorhang für eine fulminante Zirkusrevue. Die Wintervorstellung der Eis- show begeistert Groß und Klein und das Globe-Theater lädt zum gemütlichen Weihnachtsmusical ein.  i www.europapark.de n Die Destinationen Ostfriesland, Groningen (NL) und das Cloppenburger Land bieten Busreisegästen noch recht unbekannte und deshalb nicht überlaufene Weihnachtsmärkte – und das sowohl im Norden Deutschlands als eben auch in der niederländischen Provinz Groningen. Den größten Bekanntheitsgrad dürfte dabei der Weihnachtsmarkt im ostfriesischen Aurich haben. Neben dem klassischen Glühwein findet der Besucher hier auch Alternativen wie zum Beispiel den „heißen Apfel“ oder einen kräftigen norddeutschen Grog. Der IM EUROPA-PARK SORGEN 10.000 Emder Engelkemarkt lädt zu einem GLITZERNDE WEIHNACHTSKUGELN vorweihnacht lichen Bummel ein, bei dem FÜR FESTBELEUCHTUNG Vom Goldenen Dachl bis hinauf auf 2.000 Meter Höhe reicht bei der Innsbrucker die Bedeutung des Wassers in der 1.200-jährigen Geschichte noch heute hautnah zu spüren ist. Das Marktgeschehen findet direkt am malerischen Ratsdelft, umrahmt von festlich beleuchteten Museumsschiffen, statt und lockt täglich mit besonderen weihnachtlichen Aktionen. Am 2. Adventswochenende findet im Wasserschloss zu Dornum das „Fest der zehntausend Lichter“ statt. Vor historischer Kulisse präsentieren die Akteure sowohl in der

23
  TOURISTIK Bergweihnacht die vorweihnachtliche Stimmung, der Christkindlmarkt in der Altstadt bietet 70 Stände mit Kunsthandwerk, Christbaumschmuck und traditionellen Spezialitäten (2. v. l.) mit Lichterketten, Feuerkörben, Laternen und Tannenbäumen stimmungsvoll ausgestatteten Budenstadt als auch in den Schlossräumlichkeiten schöne Geschenkideen und weihnachtliche Köstlichkeiten. Ein ganz besonderer Busreise-Tipp ist der Weihnachtsmarkt im Festungsdorf Bourtange in den Niederlanden unweit der deutsch-niederländischen Grenze. Das im 16. Jahrhundert errichtete Festungsdorf wurde wieder vollständig in seinen Ursprungszustand versetzt und richtet alljährlich einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt aus. Der Dorfplatz der Festung wird dabei mit einem riesigen Weihnachtsbaum mit unzähligen Lichtern geschmückt und die markanten Punkte der Festung werden festlich angestrahlt. Zu allen Attraktionen gibt es Infor- FOTO atelier.franz/Fotolia mationen und Busreiseangebote vom Buskontor grenzenlos in Oldenburg, dem regionalen Vermarktungsbüro der Region Ostfriesland, Groningen (NL) und dem Cloppenburger Land für Busunternehmer.  i www.buskontorgrenzenlos.de n n www.hochschwarzwald.de hochromantisch –2 1 Uhr .1 2./2 1. 12. • 15 .1 1./0 7. 12./ 14 Sa. 30 • 12–19 Uhr / 15 .1 2./22. 12. . 0 1. 12./08 .1 2. hr So .1 2. • 15 –2 1 U lich Freitag, 13 Zusätz NEU nu ventswoche n an allen 4 Ad nenden & ein langer Freitagab in der Raven tsmarkt eihnachnaschlucht end! 2 013 Erleben Sie einen wildromantischen und einzigartigen Weihnachtsmarkt mit feinem Kunsthandwerk, außergewöhnlichen Geschenkideen und regionalen Genüssen! OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 93 7/11/2013 11:49:35 AM

24
TOURTIPPP  www.omnibusrevue.de/tourtipp ID: 17032 Deutschland ID: 18125 Österreich ID: 18090 Schweiz Leonardo Hotel Heidelberg Adresse: Pleikartsförster Straße 101 D - 60528 Heidelberg Tel.: +49 62 21/788- 0 Fax: +49 62 21/788-499 Kurzinfo zum Gruppenangebot: 2 ÜN im EZ od. DZ inkl. amerikanischem Frühstücksbuffet und Abendessen (AE ab 30 Pers. als Bufett); Welcome Drink in der Bar, Weingut-Besichtigung in Leimen inkl. Führung 6er Verkostung und Winzervesper als Abendessen. Preis: EUR 119,00 p.P./DZ 01.08.-31.08.13 / 01.01.-31.03.14 Gasteiner Bergbahnen AG Adresse: Bundesstraße 567 A - 5630 Bad Hofgastein Tel.: +43 64 32 / 64 55 - 152 Fax: +43 64 32 / 64 55 - 66 Hotel Post Adresse: CH-7457 Bivio Tel.: +41 81/659 10 00 Fax: +41 81/659 10 01 Kurzinfo zum Gruppenangebot: Das altehrwürdige Hotel Post in Bivio, am Julierpass! Das Hotel als Ausgangspunkt für die Zugfahrten BERNINAEXPRESS und GLACIER-EXPRESS. Wir leben in einer herrlichen Wandergegend. Wanderhotel! Gemütliche, schöne Zimmer, alle mit Dusche/Bad/WC, in unserer Chesa Lanz in Arvenholz gekleidet. Parkplatz vor dem Haus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Martina Lanz, Carlo Lanz Kurzinfo zum Gruppenangebot: Die Hängebrücke auf dem Stubnerkogel bricht zwei Rekorde: die erste Hängebrücke in 2.300m Höhe ist ganzjährig begehbar. Die 140m lange, nur einen Meter breite schwingende Seilkonstruktion führt direkt vom Bergrestaurant zur Senderanlage. Schwindelfreiheit ist beim Überqueren gefragt, die Hängebrücke ist blickdurchlässig. Nur ein Geländer aus Maschendraht trennt Gipfelstürmer vom 28m tiefen Abgrund. TOURTIPP – Der Gruppenreise-Planer der OMNIBUSREVUE So werden Sie gefunden: www.omnibusrevue.de/tourtipp Online • Komplette Kontaktinformation mit Verlinkung • Detaillierte Beschreibung (max. 1.000 Zeichen) • bis zu 15 Fotos • jederzeit selbst aktualisierbar! (Keine Vermittlungsprovision) http://tourtipp.omnibusrevue.de Der Kunde füllt nur noch das Kontaktformular aus, versendet es und dann können Sie direkt Kontakt mit Ihrem Kunden aufnehmen! Online und Print Online • Komplette Kontaktinformation mit Verlinkung • Detaillierte Beschreibung (max. 1.000 Zeichen) • bis zu 15 Fotos • jederzeit selbst aktualisierbar! (Keine Vermittlungsprovision) http://tourtipp.omnibusrevue.de Der Klick zum Trip: Im TOURTIPP auf dem Portal www.omnibusrevue.de der Fachzeitschrift OMNIBUSREVUE finden Veranstalter von Gruppenreisen www.omnibusrevue.de/tourtipp über 8.000 Einträge gruppen-freundlicher Hotels, landestypischen Restaurants und touristischer Attraktionen sowie eine Vielzahl von IncomingAngeboten. Schauen Sie doch einmal rein, es Der Klick zum Trip: Im TOURTIPP auf dem Portal www.omnibusrevue.de der Fachzeitschrift OMNIlohntsich auf jeden Fall! BUSREVUE finden Veranstalter von Gruppenreisen über 8.000 Einträge gruppen-freundlicher Hotels, landestypischen Restaurants und touristischer Attraktionen sowie eine Vielzahl von IncomingAngeboten. Schauen Sie doch einmal rein, es lohntsich auf jeden Fall! 12 Monate durchgängig online 28 Euro/Monat* Wie bewerben wir Ihre Angebote? • Umfangreiche Werbung auf allen wichtigen Messen für Reiseveranstalter wie z.B. ITB, RDA. • Redaktionelle Beiträge in unserer Fachzeitschrift OMNIBUSREVUE • Bewerbung auf www.omnibusrevue.de und in unserem wöchentlichen Newsletter Print • Anzeige mit Bild und Kurzinfo zum Gruppenangebot • 4-mal jährlich • Abdruck Ihrer ID-Nummer für einfachen Aufruf Ihres Angebots auf http://tourtipp.omnibusrevue.de or_tourtipp_inArbeit.indd 2 Im Original B 62 x H 100 mm  OmnibusRevue X.2010 04.11.2009 14:41:33 12 Monate durchgängig online + 4 Einträge in der OMNIBUSREVUE nur 66,66 Euro/Monat*  OmnibusRevue X.2010 or_tourtipp_inArbeit.indd 2 04.11.2009 14:41:33 Kontakt: E-Mail: tourtipp@omnibusrevue.de · Tel: +49 89 20 30 43-21 86 * Es gelten die AGB der OMNIBUSREVUE, Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt., nicht rabattfähig EigenAnzeige_Tourtipp_16_09_11.indd 1 1/5/2012 3:06:57 PM 94 OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1863-0_Tourtipp.indd 94 7/10/2013 12:53:54 PM

25
VORSCHAU  OMNIBUSREVUE 9.13 erscheint am 29. August 2013 MANAGEMENT Bus bei Bedarf TOURISTIK Länderspecial BeNeLux DEMNÄCHST ❯OMNIBUSREVUE 10/13 Musicals, TECHNIK Gartenschauen und Parks, Outlet und Werksverkauf, Regionenspecial Niedersachsen, Busreisen in ferne Länder ❯OMNIBUSREVUE 11/13 Museen, Spannung beim Coach Euro Test 2013 Kunst- und Kulturreisen, Hansestädte, Wellness-Angebote, Kur- und Heilbäder, Regionenspecial Allgäu IMPRESSUM Verlag Verlag Heinrich Vogel Springer Fachmedien München GmbH Aschauer Straße 30 81549 München Tel. (Zentrale) 0 89 / 20 30 43 -0 Fax (Redaktion) 0 89 / 43 72 -3 21 67 ISSN: 14 36 99 74 Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media Geschäftsführer Joachim Krieger Verlagsleiterin Katrin Geißler-Schmidt Chefredaktion Anne Katrin Wieser, V.i.S.d.P. Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 73 E-Mail: annekatrin.wieser@springer.com Redaktion Jörg Spoede (Touristik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -28 94 E-Mail: joerg.spoede@springer.com Sascha Böhnke (Technik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -25 07 E-Mail: sascha.boehnke@springer.com Andreas Heise Tel. 0 89 / 20 30 43 -29 80 E-Mail: andreas.heise@springer.com Redaktionsassistenz Elisabeth Unsin Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 67, Fax -3 21 67 E-Mail: elisabeth.unsin@springer.com Evelyn Schicker Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 31, Fax -3 22 31 E-Mail: evelyn.schicker@springer.com Hinweis Unaufgefordert eingesandte Manuskripte und Bilder werden nicht zurückgeschickt. Der Verlag übernimmt dafür keine Haftung. Leitung Herstellung Maren Krapp Tel. 0 89 / 20 30 43 -14 18 E-Mail: maren.krapp@springer.com Grafik und Layout Sabine Spanner Produktmanagement E-Business Stefan Grießmann Tel. 0 89 / 20 30 43 -11 57 E-Mail: stefan.griessmann@springer.com Druck Stürtz GmbH Alfred-Nobel-Str. 33 97080 Würzburg Leitung Sales Verkehr und Touristik Saskia Meier Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 21 E-Mail: saskia.meier@springer.com Anzeigenverkauf Touristik Stephan Bauer Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 07 E-Mail: stephan.bauer@springer.com Sabrina Pevak Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 04 E-Mail: sabrina.pevak@springer.com Vreni Semadeni (Touristik Schweiz) Tel. 00 41 / 44 / 7 10 20 02 E-Mail: vreni.semadeni@bluewin.ch Veronika Kiszel (Touristik PL, CZ, SK, A, SLO, HR, H) Tel./Fax 00 36 / 27 / 30 31 55 E-Mail: veronika.kiszel@springer.com Lydia Trotter (Touristik Italien) Tel. 00 39 / 2 / 34 93 34 87 E-Mail: lydia.trotter@springer.com Leitung Vertriebskoordination Fachzeitschriften Tatjana Sachenbacher Tel. 0 89 / 20 30 43 -16 27 Abopreise OMNIBUSREVUE OMNIBUSREVUE erscheint monatlich. Einzelheft: € 8,90 zzgl. € 1,90 Versandkosten inkl. 7 % MwSt., Jahresabonnement zum Vorzugspreis: Abonnement Inland: € 104,00 inkl. Versandkosten und 7 % MwSt.; Schüler-/ Studentenabonnement (gegen Vorlage eines gültigen Schüler- bzw. Studentennachweises): € 52,00 inkl. Versandkosten und 7 % MwSt.; Abonnement Ausland: € 116,00 inkl. Versandkosten und 7 % MwSt., Luftpostzuschlag wird gemäß Posttarif erhoben. Preisänderungen vorbehalten. Abo-Bezugsmöglichkeiten Bestellungen per Telefon, Telefax oder schriftlich über das Service-Center (siehe rechts). Das Abonnement gilt zunächst für ein Jahr. Es verlängert sich, wenn es nicht drei Monate vor Ablauf dieses Jahres schriftlich beim Verlag gekündigt wird. Darüber hinaus sind Kündigungen jeweils drei Monate vor Ende des folgenden Quartals dem Verlag schriftlich mitzuteilen. Die Abonnementgebühren werden jährlich im Voraus in Rechnung gestellt oder bei Teilnahme an Lastschriftverfahren über die Postbanken oder Bankinstitute abgebucht. Bei Bestellungen aus dem Ausland erfolgt die Lieferung gegen Rechnungsstellung. Bei Nichtbelieferung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz. Aufnahme in Lesezirkel nur mit Genehmigung des Verlages. Unsere Konten Postbank München (BLZ 700 100 80, Konto 4010804) HypoVereinsbank München (BLZ 700 202 70, Konto 1830209200) Anzeigenpreise Es gelten die Anzeigenpreislisten Nr. 26 (Touristik) beziehungsweise Nr. 53 (Technik) vom 1.1.2013 Nachdruck und Vervielfältigungen Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Verlages strafbar. Erfüllungsort und Gerichtsstand: München Handelsregister: Amtsgericht München HRB 110956 Tel. 0 89 / 20 30 43 -11 00 Fax 0 89 / 20 30 43 -21 00 E-Mail: vertriebsservice@springer.com www.omnibusrevue.de/abo Anzeigenverwaltung Julia Shayesteh Tel. 0 89 / 20 30 43 -25 96 Daniela Engelhardt Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 72 Fax 0 89 / 20 30 43 -21 00 E-Mail: busmarkt@springer.com OR-011-3c46e7e627c7e_Vorschau.indd 98 7/10/2013 12:54:05 PM FOTOS BBS (l. o.), Daimler, Van Hool (l. u.), picturealliance/Bildagentur Huber (r.)

26
ANZEIGE im Besuchen Sie uns be HOP RDA WORKS 23.-25.7.2013 in Köln Halle 10.1 Stand O45 VIP CLASS W I E D E R N A M E S C H O N S AG T: C I T Y L I N E R . Stilvolles Design, coole Ausstattung, faszinierender Fahrkomfort: Der Cityliner ist der perfekte Bus für die Fernlinie. Vom Safety-Pack mit ACC, LGS und CDS über WLAN-Router und DVB-T Empfang bis hin zu Snack- oder Heißgetränkeautomat und Komforttoilette hat er optional alles an Bord, was Sie und Ihre Fahrgäste sich nur wünschen. Der Cityliner verbindet Städte. www.neoplan-bus.com OR-011-579b25f08a6d1_U4.indd 100 7/10/2013 12:54:08 PM

27
OMNIBUSREVUE REVUE lle 10 TOURISTIK e ch e Si .1 a St Sonderveröffentlichung zum RDA-Workshop 2013 › Seite 4 Das gibt es Neues beim RDA-Workshop 2013 AUSSTELLER › ab Seite 12 Gruppentouristische Anbieter stellen sich vor URISTIK BEHRINGER TO nd N 28 Halle 10.2, Sta Die neuen Kataloge sind da – aktuelle Themen und Trends! Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand

28
Die Baumwipfelpfade Natur aus einer anderen Perspektive erfahren und erleben In unberührter Natur spazieren gehen und einzigartige Perspektiven erleben. Die Baumwipfelpfade der Erlebnis AKADEMIE AG sind ein ideales Ganztagesausflugsziel zu jeder Jahreszeit. Sie sind barrierefrei, familienfreundlich gestaltet und können problemlos mit Rollstuhl und Kinderwagen befahren werden. In luftiger Höhe können auch Menschen mit Handicap einzigartige Aussichten genießen. Beeindruckende Aussichtstürme mit einer Höhe von 40 - 44 Metern versprechen einen fantastischen und nahezu grenzenlosen Ausblick. Verschiedene didaktische Erlebnisstationen bieten Jung und Alt spannende Abenteuer und bringen Ihnen Leben und Lebensformen des Waldes näher. Die Pfade sind ein ausgezeichnetes Gruppen- und Busreiseziel durch ein organisiertes und abwechslungsreiches Programm: barrierefrei & naturnah. Besuchen Sie uns auf der RDA in Köln. Halle 10.1, Stand B08 Über den Wipfeln des Bayerischen Waldes spazieren gehen! 1300 Meter Gesamtlänge Pfad 44 m hoher Aussichtsturm Gastronomie am Pfad Tier-Freigelände Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus Böhmstraße 43 94556 Neuschönau Einen unvergesslichen Blick auf den Lipno-Stausee wagen! 675 m langer Steg 40 m hoher Aussichtsturm längste Trockenrutsche Tschechiens mit 52 m 20 Minuten zur Weltkulturerbestadt Krumau Lipno nad Vltavou 307 382 78 Lipno nad Vltavou Im „Adlerhorst“ auf Rügen die Natur und Landschaft von oben erleben! 1.250 m langer Baumwipfelpfad 40 m hoher „Adlerhorst“ Informationszentrum mit Dauer- und Wechselausstellung Gastronomie mit Biergarten und Abenteuerspielplatz Forsthaus Prora 1 18609 Ostseebad Binz/ OT Prora Die Erlebnis AKADEMIE AG, Bad Kötzting Telefon: 09941 / 90 84 84 0, Fax: 09941 / 90 84 84 84 info@die-erlebnis-akademie.de, www.die-erlebnis-akademie.de

29
KOMMENTAR Kultur-Workshop JÖRG SPOEDE Herzlich willkommen auf dem RDA-Workshop 2013! Die wichtigste Fachmesse der Bus touristik präsentiert sich in diesem Jahr vom 23. bis 25 Juli auf dem Kölner Messegelände wie gewohnt in den Hallen 10.1 und 10.2. Das Thema „Kultur erleben“ steht in diesem Jahr als Motto im Fokus der Workshop-Veranstalter. Und damit das Ganze nicht zu angestaubt wirkt, wird noch der Zusatz „– und zwar lebendig!“ drangehängt. Keine Frage, dass die Kulturbausteine in den Reiseprogrammen zur Kernkompetenz der Busreise- und Gruppenveranstalter gehören. So sind in Köln in diesem Jahr zahlreiche Museen, Opernund Konzerthäuser, Musical-Veranstalter, Theater und Festivals am Start, um zum Thema Kultur ganz besondere Akzente zu setzen. Der RDA-Workshop greift aktuell aber noch ein weiteres Thema auf, das die Branche bewegt. Die neuen Fernbuslinien mischen die gesamte Reisebranche in einer Weise auf, die niemand erwartet hätte. Welche Potenziale und Chancen diese Reiseform bietet, das wird in Köln auf verschiedenen Fachveranstaltungen mit Experten diskutiert. Es bleibt also spannend! Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen RDA-Workshop 2013! FOTOS picture-alliance/dpa (l.), Jörg Spoede (r.) Designer Outlet Soltau DAS SHOPPING-ERLEBNIS IN DER LÜNEBURGER HEIDE. Das Designer Outlet Soltau liegt im Herzen der Lüneburger Heide, nur etwa 40 Minuten von Hamburg, Hannover und Bremen, direkt an der A7. Shoppen Sie und Ihre Gäste unter freiem Himmel in einem wunderschön angelegten norddeutschen Center mit Heidehäusern. Freuen Sie sich auf über 60 Mode- und Designer-Marken wie Nike, Gant, Sanetta, Strenesse, René Lezard, Brax und viele mehr, immer 30–70 % günstiger. Cafés und Restaurants laden zum Entspannen und Verweilen ein. Informieren Sie sich jetzt über unsere attraktiven Angebote für Gruppenreisen und genießen exklusive Vorteile für Sie und Ihre Gäste. designeroutletsoltau.com tourismus@designeroutletsoltau.com +49 (0) 5191-60 280 INHALT BRANCHENTREFF 17 Wer gewinnt? SERVICE 4 RDA-Worskshop 2013 Tipps & Trends Innsbruck Tourismus DESTINATION 14 Es geht weiter! Hanse Merkur ERV 12 Frische Brise Buskontor grenzenlos Erlebnis Bremerhaven Autostadt Wolfsburg Regensburg & Schloss Merode 15 Gemeinsam stärker 18 Frische Ideen gesucht 11 Impressum 13 Wie ein Kurzurlaub 16 Fürstlicher Advent

30
BRANCHENTREFF Touristik Fernlinien auf dem  RDA-Workshop  Die Liberalisierung im Fernlinienverkehr ist ein Hauptthema auf dem diesjährigen RDA-Workshop. Welche Chancen sich für Destinationen, Busunternehmer, Reiseveranstalter und touristische Dienstleister erschließen und welche neuen Geschäftsfelder sich entwickeln könnten, das wird vom 23. bis 25. Juli 2013 auf der Messe Köln diskutiert. ie Liberalisierung des Fernlinien­ verkehrs in Deutschland seit Januar 2013 hat erhebliches Auf­ sehen erregt. Nicht nur, dass Verbrauchern eine günstige, sichere und umweltfreundli­ che Alternative zu Pkw, Flugzeug und Bahn geboten wird, auch Unternehmen aus der gesamten touristischen Wertschöp­ fungskette können von den Potenzialen des Marktes profitieren. Die Busbranche er­ fährt einen Imagewechsel – durch die rege Medienpräsenz des Fernlinienbusses rückt der Reisebus in das Bewusstsein des Ver­ brauchers und neue Nachfrage wird gene­ riert. Die Entwicklungen in diesem neuen Markt werden auch erhebliche Auswirkun­ Auf dem RDA-Workshop in Köln findet dazu am 25. Juli 2013 eine Sondershow zum Thema Fernlinienbusverkehr in Deutsch­ land statt. Es wird Bilanz gezogen und dis­ kutiert, was die Liberalisierung für den Tourismus bedeutet und wo noch Potenzial oder Schwachstellen liegen. Praktiker und Experten stellen sich unter anderem der i n www.rda.de 4  OMNIBUSREVUE extra 8/2013 FOTOS Messe Köln, Robert Schlesinger (o. r.) gen auf den Deutschlandtourismus haben. Um ein attraktives flächendeckendes Netz zu schaffen, braucht es Verständnis für den Markt, Innovation, Kompetenzen und Ko­ operationen zwischen den verschiedenen Anbietern, Destinationen und touristischen Dienstleistern. Haltestellenproblematik, diskutieren die Preispolitik und erörtern Geschäfts­ und Kooperationsmodelle. An Infopoints prä­ sentieren sich zudem jene Unternehmen, die bereits im Fernlinienbusverkehr tätig sind oder einen Einstieg planen, bezie­ hungsweise ihre Produkte, Konzepte und Ideen rund um den neu entwickelten Markt vorstellen wollen. Interessierten Besuchern wie Busunternehmern, Destinationen oder Gruppenreiseveranstaltern bieten die Info­ points und Vorträge einen guten Rahmen, um sich über das Thema Fernlienienver­ kehr und die damit verbundenen Chancen n umfassend zu informieren.

31
  TEXT Jörg Spoede  AKTUELLE NACHRICHTEN www.omnibusrevue.de BRANCHENTREFF Gourmet-Catering im Reisebus Anspruchsvolle Gourmets fin­ den Geschmack an hochwerti­ gen Menüs, die auch im Reise­ bus serviert werden können. Die Gütegemeinschaft Bus­ komfort (gbk) lädt auf dem diesjährigen RDA­Workshop zum Testessen ein und serviert an ihrem Stand die leckeren Menüs von LSG Sky Chefs. „Damit wollen wir zeigen, dass das Verpflegungskonzept, das dieser Caterer seit Jahren erfolgreich in der Flugbranche anbietet, auch für den Reisebus geeignet ist“, erklärt Martin Becker. „Mit einer hochwer­ tigen Speisekarte an Bord rea­ giert die Bustouristik auf die Bedürfnisse eines anspruchs­ KÖLN Am 24. Juli 2013 steigt der RDA-Abend – ein WorkshopKlassiker – in diesem Jahr wieder im Brauereiausschank „Haus Zims“ am Heumarkt. Die RDA-Besucher erleben einen urigen Abend mit leckeren Spezialitäten und guter Unterhaltung! Karten für den Brauhaus-Abend sind zum Preis von 30,00 Euro zu haben. i n www.rdaworkshop.de Testessen von Gourmet-Catering auf dem RDA am Stand der gbk vollen Marktes“, betont der gbk­Geschäftsführer. Busreise­ veranstalter können sich bei der gbk zudem über die Vor­ teile der Busklassifizierung in­ fomieren. Außerdem stellt sich die Ulm/Neu­Ulm Touristik FOTO gbk GmbH am gbk­Gemeinschafts­ stand als attraktive Destination an der Donau vor. Und Lego­ land stiftet Gutscheine für eine Fahrt mit dem Heißluftballon. i n www.buskomfort.de Halle 10.2 Stand A12 Schulstraße 6 · 17213 Malchow Tel. (03 99 32) 89-0 · Fax: (03 99 32) 8 92 22 E-Mail: Sporthotel.Malchow@t-online.de an der Mecklenburgischen Seenplatte Internet: www.sporthotel-malchow.de Willkommen Alles was ich will ! Sporthotel Malchow Ihr Spezialist für Gruppenreisen Unser neuerbautes, familiär geführtes Hotel empfiehlt sich insbesondere für Gruppenreisen, Vereinsfahrten und Feiertagsausflüge, Busparkplatz am Haus. Siggis H ütte 40 Zimmer mit DU/WC, Fön, Radio, Tel., Sat.-TV, Sauna, Dampfbad, Whirlwannen, Solarium, Kegelbahnen, Hallentennisplätzen, Fitnessbereich und Fahrradverleih – Lift vorhanden – nur 10 Minuten von der A 19 entfernt – Komplettprogramm für Gruppenreisen IHR TOP-ZIEL IN WILLINGEN: E t t e l s b e r g - Ka b i n e n s e i l b a h n I 8er-Panoramagondeln I Bus-Parkplatz an der Talstation I Siggi‘s Ettelsberghütte Behindertengerechte Einrichtungen – Qualität und Service sind unsere Werbung – I Kyrillpfad & Bergsee I Café Restaurant SEILBAR I Hochheideturm mit Aufzug IMME et von 9 – 17 Uhr geöffn I Ganzjährig täglich rungen / Technikfüh I Gruppenprogramme .de w.ettelsberg-seilbahn unter: ww — Hotel mit der besten Lage in Südböhmen — Alle Südböhmischen UNESCO Denkmäler befinden sich in der Nähe (bis zu 30 km) vom Hotel — Unser eigener Biohof „Mysletín” ist 20km vom Hotel entfernt — „Farmerküche” – traditionelle südböhmische Gastronomie von eigenem Biofleisch — Originale Bierstube, südböhmische Musik Grandhotel Zvon — Nam. Premysla Otakara II. 90/28 CZ-370 01 Budweis Tel.: +420 381 601 601 — Fax: +420 381 601 615 E-mail: sales@hotel-zvon.cz — Web: www.hotel-zvon.cz REF LLT VO Groningen Amsterdam FE R Hamburg Bremen Hannover Bielefeld t td. St d. St d d d. St Berlin Rotterdam d. St Dortmund Düsseldorf Köln Brüssel Leipzig Kassel Dresden Willingen (Upland) Frankfurt Fulda Nürnberg Zur Hoppecke 5 34508 Willingen Tel. 0 56 32 - 96 98 20 Fax 0 56 32 - 96 98 228 info@ettelsberg-seilbahn.de www.ettelsberg-seilbahn.de Ettelsberghütte OMNIBUSREVUE extra 8/2013

32
BRANCHENTREFF Touristik POLEN ÖSTERREICH  Berlin wird ein  Stück „österreicher“ Im Mai wurde in Berlin-Charlottenburg der „Österreich Park“  eröffnet. Die Hauptstadt bekommt somit ein Stück „Österreich zum Anfassen“, denn mit  Unterstützung der Österreich  Werbung Deutschland, die die  Patenschaft übernommen hat,  rückt Berlin dem Alpenstaat ein  Stückchen näher. Ein alpiner  Steingarten, eine Allee mit steirischen Apfelzierbäumen, eine  Blumenwiese und ein rot-weißroter Rosengarten schaffen  ebenso ein authentisches Österreich-Feeling wie die  Salzburger Almbänke. Der österreichische Botschafter in  Berlin, Dr. Ralph Scheide, übernimmt die Schirmherrschaft für  das Projekt. i n Halle 10.2 Stand K03 Die höchste Aussichtsplattform höchstes Wohngebäude. Die Plattform soll nun im Sommer eröffnen und künftig ein fester Bestandteil von Stadtführungen werden. Ein kostenpflichtiger Aufzug wird Besucher dann in die 50. Etage befördern, von wo aus sich ihnen ein Rundblick über Breslau und die Schlesische Tiefebene bis hin zur Gebirgs­ kette der Sudeten bietet. Der im vergangenen Jahr er­ öffnete Sky Tower beherbergt neben Büros und exklusiven Geschäften auch Luxusappar­ tements in den oberen Etagen. i n www.skytower.pl Schlesiens Hauptstadt Breslau bietet Gruppen viele Sehenswürdigkeiten Atemberaubende Blicke ver­ spricht die Aussichtsterrasse des Sky Towers in der niederschle­ NIEDERLANDE sischen Hauptstadt Wrocław (Breslau). Mit 212 Metern und 51 Etagen ist er Polens derzeit Halle 10.1 Stand K29 Radeln für Gruppen Gute Infrastruktur, schönes Umland, ländlicher Charme, ebene Wege, ein ausgefeiltes Knotenpunktsystem und jede Menge Kartenmaterial sorgen in der deutsch­niederländischen Grenzregion für ideale Radfahr­ bedingungen. Zur besten Radfahrprovinz des Jahres kürte der niederländische Radfahrverband die Region Overijssel. Zu besten Radfahr­ region wiederum wählte man den „hinteren Winkel“ Hol­ lands, wie die östliche Region Achterhoek übersetzt heißt. Leser einer Fachzeitschrift wählten die Provinz Gelderland zur beliebtesten Radregion. Wie alle Radlregionen über­ zeugt Gelderland mit seiner schönen Landschaft und der hervorragenden Infrastruktur. i n Halle 10.2 Stand H11 Salzburger Almbänke im Berliner  Schlosspark Charlottenburg www.landesgartenschau.de FOTOS  Franz Neumayr/Österreich Werbung (l.), Forum Marek Maruszak

33
BRANCHENTREFF HAMBURG: „ ... MIT BESTEM GRUSS“ FRANKREICH Biennale Lyon 2013 Die Herbstsaison 2013 lädt ein zu einer Städtereise nach Lyon, wo Kunst und Kulinarik sich zu einer verlockenden Symbiose verbinden. Es warten auf die setzen. Für diejenigen, deren Besucher viele exquisiten Re­ Herz bei Architektur höher staurants, Weinverkostungen in schlägt, bietet Lyon Sehens­ den nahe gelegenen Anbauge­ wertes von der Gotik bis zur bieten des Beaujolais und die heutigen Zeit. Die Altstadt ge­ Eröffnung der Lyon Biennale hört zum UNESCO Weltkultur­ 2013. Vier Monate lang, von erbe – ganz im Gegensatz dazu September 2013 bis Januar 2014 stehen die zeitgenössischen verwandelt sich Lyon wieder zu Bauten der Stararchitekten Ren­ einem Mekka der zeitgenössi­ zo Piano, Jean Nouvel und Tony schen Kunst. Zahlreiche Führun­ Garnier. Historie und Moderne gen geben Einblick in die Aus­ erstrahlen schließlich bei der all­ stellungen, die an fünf Orten in jährlichen Fête des Lumieres im Lyon stattfinden. Das Motto der Dezember in einem neuen Licht. i diesjährigen Lyon Biennale lau­ n Halle 10.2 Stand A03 tet „Meanwhile ... Suddenly, and Then“. Dazu hat Gastkurator Gunnar B. Kvaran über 70 Künstler aus 22 Ländern eingela­ den, die sich in ihren Arbeiten mit Erzäh­ lungen und der Art, wie diese vermittelt werden, auseinander­ Spektakuläre Illuminationen am Lyoner Rathaus FOTOS Michaela Hegenbarth/Altonaer Museum (l.), Godong/picture alliance Handgemalte Künstlerpostkarten sind im Jenisch Haus Hamburg zu sehen Im Juni eröffnete im Jenisch Haus die neue Ausstellung „… Dein Max. Künstlerpost der Expressionisten aus der Sammlung des Altonaer Museums“. Bis zum 29. September sind in dieser Ausstellung mehr als 100 Künstlerpostkarten und -briefe aus der herausragenden Sammlung des Altonaer Museums zu sehen. Neben Werken der „Brücke“-Maler Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Erich Heckel, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff sind Arbeiten der „Blaue Reiter“-Mitglieder Franz Marc und August Macke zu bewundern. Die Ausstellung ist Teil der dreiteiligen Gemeinschaftsausstellung „Kleine Werke, große Kunst“, in der das Jenisch Haus zusammen mit dem Ernst Barlach Haus eine einzigartige Auswahl künstlerisch gestalteter Postkarten des deutschen Expressionismus zeigt. Mit besonderer Vorliebe nutzten die „Brücke“-Künstler dieses Medium. Es diente ihnen für Kurzmitteilungen in Wort und Bild – und zugleich für die Formulierung einer neuen Bildsprache, mit der die „Brücke“ in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts eine Revolution in der Kunstwelt entfachte. Das Ernst Barlach Haus präsentiert in seiner Ausstellung „Mit bestem Gruß“ die Künstlerpostkartensammlung des Brücke-Museums Berlin. Außerdem ist dort unter dem Titel „Augenbeute“ erstmals eine repräsentative Auswahl von Skizzen- und Taschenbüchern Ernst Barlachs zu sehen. i n www.altonaermuseum.de Halle 10.1 Stand M02 Papenburg – das „Venedig des Nordens“ AHOI, MS BLÜHENDE PAPENBURG – Das niedersächsische Papenburg im Emsland an der Grenze zu Ostfriesland und den Niederlanden ist immer eine Reise wert! 2014 kommt zu dem liebenswerten Ambiente der längsten Fehnkolonie Deutschlands, malerisch positionierten historischen Schiffen auf den Kanälen und den großen Pötten der Meyer Werft noch eine Attraktion hinzu: Die fünfte niedersächsische Landesgartenschau begeistert einen ganzen Sommer lang mit einem Blumenmeer. 187 Tage Kreuzfahrt mit der „MS Blühende Papenburg“ – und das „bunt und bliede“ (bunt und fröhlich), so lautet das Motto. Der Entwurf des neuen Stadtparks spielt ideenreich mit maritimen Anklängen und passt damit perfekt an einen Standort, an dem Schiffe gebaut werden, die auf der ganzen Welt unterwegs sind. So gibt es Decks und Kombüsen, eine Reling, eine deutschlandweit einmalige „Waldreling mit Kommandobrücke“ (Baumerlebnispfad), einen attraktiven Mehrgenerationenspielplatz „Große Welle“ und unterschiedliche thematische Kreuzfahrtstationen – alles natürlich pflanzlich umgesetzt. Eine tolle Kreuzfahrtreise! An der Alten Werft finden sich Blumenhallenschauen und Gärtnermarkt. Die Flaniermeile am Hauptkanal lockt mit attraktiven Geschäften und Restaurants zu einem Bummel. *Für Gruppen ab 20 Personen kets zum Gruppentic 2,50 €* Infos zu Gruppenführungen Preis von 1 auf www.lgspapenburg.de Ölmühlenweg 7 | 26871 Papenburg Telefon +49 (0) 4961 66443-0 | Fax +49 (0) 4961 66443-20 touristik@lgs-papenburg.de | www.lgs-papenburg.de

34
BRANCHENTREFF Touristik LIECHTENSTEIN SCHIFFE DER TRÄUME Anlässlich des 100. Jahrestages der Jungfernfahrt des „Imperators“ eröffnete die BallinStadt am 5. Juli 2013 ihre neue Sonderausstellung rund um die ehemaligen Auswanderer- und Kreuzfahrtschiffe der HAPAG. Die Ausstellung des Auswanderermuseums gibt Einblicke in den Ozeanriesen „Imperator“, der bis 1914 als größtes Schiff der Welt galt und Platz für nahezu 4.300 Menschen bot. Immer luxuriösere Schiffe durchpflügten zu Beginn des 20. Jahrhunderts schneller denn je die Ozeane. Jede Reederei wetteiferte darum, ein Schiff voll sagenhaftem Luxus zu erbauen, das die Konkurrenz an Größe und Komfort übertraf. i n www.ballinstadt.de Halle 10.1 Stand H12 Fürstenwoche im Fürstentum Im Fürstentum Liechtenstein findet in diesem Jahr die welt­ weit erste Fürstenwoche dieser Art vom 11. bis 17. August statt. Der traditionelle Staatsfeiertag am 15. August mit dem rau­ schenden Volksfest, Bergfeuern und dem größten Klangfeuer­ werk des Vier­Länder­Ecks bil­ det den Höhepunkt der einzig­ artigen Woche. Das Programm reicht von einem fürstlichen Empfang im jeweiligen Hotel über Wanderun­ gen auf dem alpinen Fürstin­ Gina­Weg und den anspruchs­ vollen Fürstensteig bis zu Weinverkostungen in der fürst­ lichen Hofkellerei. Übrigens: Die exzellenten Weine aus dem Fürstentum Liechten­ stein werden nicht exportiert – getrunken. Weltweit einzigartig ist die Adlerwanderung mit dem Falkner Norman Vögeli in der Fürstenwoche: Er lässt den majestätischen Adler in seinem natürlichen Lebensraum auf rund 2.000 Metern Höhe in den Liechtensteiner Alpen vor den Augen der Besucher fliegen. So hautnah und eindrucksvoll können Gruppenreisende nir­ gends sonst auf der Welt diesen majestätischen Vogel erleben. Zudem gibt es viele Informati­ onen und Anekdoten zu dieser besonderen Jagd, die über Jahr­ hunderte den Fürsten vorbehal­ ten war. Liechtenstein heißt Gruppenveranstalter auf dem RDA willkommen! i n www.tourismus.li  Spektakuläres Feuerwerk in  Liechtensteins Hauptstadt Vaduz dazu werden die edlen Tropfen zu gerne von den Liechtenstei­ nern und ihren Gästen selbst Halle 10.2 Stand S37 PR-SPECIAL Annaberg-Buchholz Im Herzen des Erzgebirges SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Tourist Information Annaberg-Buchholz geführten Wanderung entde­ cken. Auf verschiedenen Touren findet man bergbauliche Spuren ebenso wie nahezu unberührte Natur. Gern stellen wir Ihnen für Ihre Gruppe ein individuelles Angebot zusammen. Auch  die  städtischen  Museen  Annaberg­Buchholz haben viel zu bieten. Zum Beispiel der Frohnauer Hammer: Hier setzt noch heute Wasserkraft den mächtigen Hammer in Bewe­ gung, während im Hammer­ herrenhaus geklöppelt wird. Traditionelle Handwerkskunst wird hier zum Erlebnis. Mitten in der Stadt befindet sich das Erzgebirgsmuseum und wartet – neben der Geschichte der Regi­ on – mit einer Besonderheit auf: Im Museumshof bietet sich die einmalige Gelegenheit, einen Ausflug in die Untertagewelt des alten Silberbergbaus zu unter­ nehmen. Als Abschluss emp­ fiehlt sich die Manufaktur der Träume: Eine imposante Viel­ falt an erzgebirgischer Volks­ kunst und wunderbarem Spiel­ zeug, das zum Sehen, Mitma­ chen und Staunen einlädt.  n KONTAKT ❯Technisches Museum Frohnauer Hammer Tel. 0 37 33 / 2 20 00 i n hammer@annaberg-buchholz.de ❯Erzgebirgsmuseum Die Museen zeigen viele Facetten von Industrie und Handwerk in der Region mit Besucherbergwerk „Im Gößner“ Tel. 0 37 33 / 2 34 97 i n erzgebirgsmuseum@annabergbuchholz.de ❯Manufaktur nnaberg­Buchholz lädt Gruppen zu einer Erkun­ dung der Innenstadt bei einer Stadtführung ein – informativ und kurzweilig oder auch in Begleitung wichtiger einheimi­ scher Persönlichkeiten der Vergangenheit, wie Adam Ries, Barbara Uthmann oder den Annaberg­Buchholzer Nacht­ wächtern. Naturliebhaber kön­ nen die Umgebung bei einer der Träume Tel. 0 37 33 / 42 52 84 i n www.manufaktur-der-traeume.de ❯Tourist-Information AnnabergBuchholz Tel. 0 37 33 / 1 94 33 i n www.annaberg-buchholz.de 8  OMNIBUSREVUE extra 8/2013 FOTO picture alliance

35
BRANCHENTREFF SCHWEIZ Kunsthaus Zürich präsentiert Edvard Munch Das Hauptwerk  Edvard Munchs  im Kunsthaus  Zürich FOTO Cornelius Poppe/picture alliance Vom 4. Oktober 2013 bis 12. Januar 2014 zeigt das Kunst­ haus Zürich rund 150 Meisterwerke des norwegi­ schen Expressionisten Edvard Munch. Die großformatigen, zur Hälfte farbigen Arbeiten auf Papier umfassen seine bekanntesten Motive: „Der Schrei“, „Angst“, „Melancholie“, aber auch „Vampir“, „Madonna“, das „Mädchen auf der Brücke“ und Selbstporträts. Von Munchs ers­ tem Kaltnadelstich bis zu seiner letzten Lithografie ist diese pri­ vate Sammlung erstmals voll­ ständig in der Öffentlichkeit zu sehen. Im Kunsthaus Zürich, welches die größte Sammlung von Ge­ mälden Edvard Munchs außer­ halb Norwegens besitzt, fand 1922 die mit 400 Werken bis­ lang umfangreichste Ausstel­ lung von Munch­Grafiken statt. Anlässlich des 150. Geburtstags des weltbekannten Künstlers (1863 bis 1944) sind die grafi­ schen Höhepunkte seines Schaffens jetzt exklusiv in Zü­ rich zu besichtigen. www.kunsthaus.ch i n Halle 10.2 Stand O39 KROATIEN EU-Neuling Kroatien wird Partnerland 2014. 22 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung tritt Kroatien der Europäischen Union bei. Im kommenden Jahr wird der Adriastaat Partnerland der free. Bayerns größte Reiseund Freizeitmesse findet vom 19. bis 23. Februar 2014 auf dem Gelände der Messe München statt. Auch auf dem RDA-Workshop sind zahlreiche Kroatien-Aussteller vertreten. i n Halle 10.2 Stand E36 Ha auf B lle dem esu : 1 RD che 0. A W n Si 1 | OR e u St KSH ns an OP d: in H1 4 „Ich bin dann mal da ...“ 2 Nationen, 8 Museen, 17 Türme, 20 Sorten Senf, 200 Kneipen, 220 Saurier, 1000 Jahre Geschichte – und wann kommen Sie nach Bautzen? www.saurierpark.de Tourist-Information Bautzen-Budyˇ in s Tel.: 03591 42016 Fax: 03591 327629 E-Mail: touristinfo@bautzen.de www.tourismus-bautzen.de Viele Türme. Gute Aussicht.

36
BRANCHENTREFF Touristik ÖSTERREICH Einzigartiges Möbelmuseum in Wien Ursprünglich war das Hof­ mobiliendepot das Möbellager der Habsburger. Heute stellt es mit 165.000 Objekten eine der größten Möbelsammlungen der Welt dar. Gezeigt wird Möbelkultur aus über drei Jahrhunderten. Der Bogen wird von der Präsenta­ tion kaiserlichen Mobiliars über verschiedenste Einrich­ tungsstile wie Biedermeier, Historismus und Wiener Mo­ derne bis zu zeitgenössischem Möbeldesign gespannt. Wech­ selnde Sonderausstellungen widmen sich insbesondere dem Architektur­, Design­ und Möbelschaffen des 20. Jahr­ hunderts sowie bekannten FOTO picture alliance/ Bildagentur-online/Lescouret Die berühmte Wiener Hofburg darf bei keinem Wien-Besuch fehlen Habsburger Persönlichkeiten. Im Hofmobiliendepot – Möbel Museum Wien wird ein heraus­ ragender Fundus an histori­ schem Kulturgut präsentiert. Kern des Museums sind Origi­ nal­Einrichtungsstücke der Habsburger, mit denen diese Schloß Schönbrunn, Belvedere, Laxenburg und viele weitere Schlösser ausstatteten. Zu sehen sind Teppiche, Luster, Gemälde oder Geschirr ebenso wie Sessel, Tische, Betten, Zim­ merklosetts oder ganze Raum­ ensembles. Einzelnen Persön­ lichkeiten des Kaiserhauses wie Prinz Eugen, Kronprinz Rudolf oder Kaiserin Elisabeth zuge­ ordnet spiegeln die Objekte nicht nur politische Ereignisse und herrschaftliche Zeremo­ nien, sondern auch das Alltags­ leben wider. Es gibt Spezial­ angebote für Gruppen. i n www.hofmobiliendepot.at GEWINNSPIEL  Promotion Der Passauer Christkindlmarkt 2013 entschlossen. So kann bereits ab 27. November gemütlich durch die Budengassen geschlendert werden. 68 Verkaufs­ und Im­ bissstände zaubern ein weih­ nachtliches Ambiente auf einen der schönsten Plätze nördlich der Alpen. Das Angebot umfasst neben den Imbiss­ und Glüh­ weinständen ein attraktives Sortiment an weihnachtlichen Waren, Kunstgewerbe­ und Ge­ schenkartikeln und vieles mehr. Insgesamt sind auf dem Passau­ er Christkindlmarkt Aussteller aus fünf Ländern vertreten. Das Hotel Innsento (ehemals Ho­ tel am Jesuitenschlößl) präsen­ tiert sich als hervorragende Wahl für einen entspannten Aufenthalt in Passau. Das Haus verfügt über 140 komfortable Zimmer. Im Restaurant „SE­ GENTO“ werden Sie mit baye­ rischen Schmankerln, aber auch mit internationalen Spezi­ alitäten verwöhnt. Mitmachen & gewinnen Unsere Frage: Welchem Thema widmet der RDA­Workshop 2013 eine Sondershow? Die Antwort bitte unter dem Stich­ wort „RDA­Gewinnspiel“ bis 20. August 2013 per E­Mail an: elisabeth.unsin@springer.com. Zu gewinnen ist ein Aufenthalt für zwei Personen mit drei Über­ nachtungen/Frühstück im Ho­ tel Innsento Passau. Hinweis: Der Gutschein ist nur in der Vor­ oder Nachsaison einlösbar, er ist nicht übertrag­ oder aus­ zahlbar. Der Rechtsweg ist aus­ geschlossen. Die Gewinner­ namen werden an die Agentur Tourixma weitergeleitet. KONTAKT ❯Tourist-Information Passau Der Passauer Christkindlmarkt  um 10. Mal findet in die­ sem Jahr der Passauer Christkindlmarkt auf dem Domplatz vor der imposanten Kulisse des Stephansdoms statt. Wegen der überwältigenden Resonanz bei den bisherigen Märkten hat man sich zu einer Verlängerung um zwei Tage Rathausplatz 3 94032 Passau Tel. +49 (0) 8 51 / 9 55 98 -0 tourist-info@passau.de i n www.tourismus.passau.de www.passauer-christkindlmarkt.de Tel. 08 51 / 38 64 01 i n www.hotel-innsento.com welcome@hotel-innsento.com FOTOS Tourixma ❯Hotel Innsento Das Komfort-Hotel Innsento Passau 10  OMNIBUSREVUE extra 8/2013

37
BRANCHENTREFF SCHWEDEN Besucherzentrum zum Geburtstag  Manchmal kann es gleich mehrere Jahre dauern, bis ein Geburtstagsgeschenk endlich „ankommt“. Das gilt zumin­ dest für das Naturum Väners­ kärgården – Victoriahuset in der Nähe des Schlosses Läckö, das Kronprinzessin Victoria im Jahr 2007 symbolisch als Gabe zum 30. Geburtstag erhielt. Am 4. Mai 2013 wird es nun endlich eröffnet. Das Besonde­ re dabei: Das Naturum Väners­ kärgården – Victoriahuset ist nicht nur ein Besucherzen­ trum, in dem umfangreiche und spannende Informationen rund um die vielfältige Flora und Fauna der Insel Kållandsö im See Vänern geboten wer­ FOTOS picture-alliance/Frank May (o.), Visit Danmark IMPRESSUM Verlag  Verlag Heinrich Vogel Springer Fachmedien München GmbH Aschauer Straße 30 81549 München Tel. (Zentrale) 0 89 / 20 30 43 -0 Fax (Redaktion) 0 89 / 20 30 43 -3 21 67 ISSN: 14 36 99 74 Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media Redaktionsassistenz Elisabeth Unsin Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 67, Fax -3 21 67 E-Mail: elisabeth.unsin@springer.com Evelyn Schicker Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 31, Fax -3 21 67 E-Mail: evelyn.schicker@springer.com Grafik und Layout  Stefanie Michalski Leitung Sales Verkehr und Touristik  Saskia Meier Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 21 E-Mail: saskia.meier@springer.com Anzeigenverkauf  Sabrina Pevak Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 04 E-Mail: sabrina.pevak@springer.com Stephan Bauer Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 07 E-Mail: stephan.bauer@springer.com Vreni Semadeni (Touristik Schweiz) E-Mail: vreni.semadeni@bluewin.ch Veronika Kiszel (PL, CZ, SK, A, SLO, HR, H) E-Mail: veronika.kiszel@springer.com Schwedens Kronprinzessin Victoria Geschäftsführer Joachim Krieger Verlagsleiterin  Katrin Geißler-Schmidt Chefredaktion Anne Katrin Wieser, V.i.S.d.P. Anschrift siehe Verlag Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 73 E-Mail: annekatrin.wieser@springer.com Redaktion Jörg Spoede (Touristik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -28 94 E-Mail: joerg.spoede@springer.com den. Es ist das erste Naturum, das ein Hotel beherbergt. Im Restaurant Hvita Hjorten wer­ den die Gäste mit regionalen Produkten versorgt. Die Insel Kållandsö mit dem Schloss Läckö ist Teil des Biosphären­ reservats Vänerschärengarten. i n www.lackoslott.se DÄNEMARK Eine königliche Veränderung Ausstellungsdesign und einem stark erweiterten Rahmen. Amalienborg ist das Herz der dänischen Geschichte und Monarchie. Das Ziel der neu gestalteten Ausstellung ist es, den Gästen das Leben im Schloss näher zu bringen, sowohl historisch als auch in der Gegenwart. i n www.dkks.dk Das Barock-Ensemble Schloss  Amalienborg in Kopenhagen Am 5. Juli 2013 öffnet das Schloss Amalienborg in Ko­ penhagen mit einem neuen Das perfekte Hotel für Ihre Gruppen in Karlsbad. • Wellness und Kur im Hause. • Großer kostenloser Parkplatz direkt am Hotel. • Tschechische und internationale Küche. • WiFi kostentlos im ganzen Hotel. Besuchen Sie uns Halle 10.2 Stand M15 bei Busreisen CC Ihr Hotel mit Stil und familiärer Atmosphäre Ihr Hotel mit Stil und familiärer Atmosphäre Unser Haus entwickelte sich vom einstigen Landgasthof in der heutigen 5. Unser Haus entwickelte sich vom einstigen Landgasthof in der heutigen 5. Generation zu einem 4 Sterne Hotel im gediegenem Landhauscharakter. Generation zu einem 4 Sterne Hotel im gediegenem Landhauscharakter. Wir verfügen über etwa 90 Betten und geräumigen Zimmern mit edlen Wir verfügen über etwa 90 Betten und geräumigen Zimmern mit edlen Materialien. 350 Quatratmeter Wellness Landschaft mit Hallenbad, großzügige Materialien. 350 Quatratmeter Wellness Landschaft mit Hallenbad, großzügige Liegewiese, outdoor Troadkastensauna, Massage, Beauty, Pedi- und Maniküre,. Liegewiese, outdoor Troadkastensauna, Massage, Beauty, Pedi- Green Fee Kostenloser Fahrradverleih, freie Tennisplatzbenützung, Grennundund Maniküre,. Kostenloser Fahrradverleih, freie Tennisplatzbenützung Fee Ermäßigungen Kostenloser Fahrradverleih, freie Dachstein-Schladming und Sommercard. Ermäßigungen am 18- Loch GolfplatzTennisplatzbenützung und GreenProdukte am 18 Loch Golfplatz Dachstein- Schladming, Sommercardpartner. Viele Fee Ermäßigungen am 18- Loch Golfplatz Dachstein-Schladming undnur 150 Meter Auch eigenen Landwirtschaft. Auch im Winter ist die Lage ideal vors Hotel. aus derim Winter ist die Lage ideal nur 150 Meter mit den SchiernSommercard. Auch im Winter ist die Lage idealSchiern vors Hotel. den Schiern vors Hotel. mit den nur 150 Meter mit Wir von der „Herrschaftstaverne“ Freuen uns auf Sie Wir von derHerzlichst Ihre FamilieFreuen uns auf Sie · „Herrschaftstaverne“ Steger INFO/BUCHUNG: Hotel Herrschaftstaverne**** Familie Steger, Marktstraße 39 A-8967 Haus/Ennstal Tel: +43 (0) 3686/2392 INFO/BUCHUNG: Hotel Herrschaftstaverne**** FamilieFax: DW-7 Marktstraße 39 A-8967 Haus/Ennstal Tel:Tel: +43 (0) 3686/2392 Steger, Marktstraße 39 · A-8967 Haus bei www.herrschaftstaverne.at Familie Steger, info@herrschaftstaverne.at Schladming · +43 (0) 3686/2392 Herzlichst Ihre Familie Steger Kontaktieren Sie direkt den Direktor Herrn Werner Hauptmann. www.hotelmarttel.cz / director@hotelmarttel.cz Fax: DW-7 · info@herrschaftstaverne.at · www.herrschaftstaverne.at OMNIBUSREVUE extra 8/2013

38
DESTINATION Bremerhaven TEXT Erlebnis Bremerhaven INFOS ZUM THEMA www.bremerhaven-tourism.de Frische Brise Keine Zeit für Langeweile: Die gruppentouristischen Angebote in Bremerhaven entwickeln sich ständig weiter. Das kommende Jahr steht im Zeichen der kulturellen Angebote in der Seestadt. M N I B U S R E V U E : Was gibt es dieses Jahr Neues in Bremerhaven? J A N R O H R B A C H : In Kürze wird OR: Beim diesjährigen RDA-Workshop stehen Kulturreisen im Fokus. Was hat Bremerhaven an kulturellen Reiseanlässen zu bieten? J R : Dazu haben wir gleich drei Säulen: Schöpferisch geht es im Kunstmuseum zu. Lukullisch im Seefischkochstudio und bei „Bremerhaven glitzert“, dem Winterprogramm bestehend aus einer HafenBusLichterfahrt und eine Hafenrundfahrt mit der MS Geestemünde mit Klaben und Piratenpunsch sowie einem Besuch der „Weihnachtswelt am Meer“. Inspirierend sind schließlich die vielen Konzerte, Shows und OpenAir-Veranstaltungen. O R : Was erwarten/erhoffen Sie von den Bus- unternehmern in den kommenden Monaten? J R : Mut zur Spitze: Spitz auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden eingehen und dafür einfach spielerisch das immer vielfältigere Angebot Bremerhavens einsetzen. O R : Sehen Sie aktuell Trends bei Gruppen- tens erfreuen wir uns einer treuen Kernzielgruppe und zweitens nehmen insbeson■ dere Busgruppen mit Jüngeren zu. i ■ Halle 10.1 Stand R02 INFOTHEK Erlebnis Bremerhaven GmbH Bremerhaven Touristik H.-H.-Meier-Straße 6 27568 Bremerhaven Tel. 04 71 / 9 46 46 -1 48 touristikservice@bis-bremerhaven.de i ■ www.bremerhaven-tourism.de reisen wie Gruppengröße, Reisedauer oder Programme? JR: Wir in BremerKULTUR IST IN BREMERHAVEN haven erleben seit gut zwei Jahren SCHÖPFERISCH, LUKULLISCH zwei gute EntUND INSPIRIEREND | Jan Rohrbach wicklungen: Ers- OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Erlebnis Bremerhaven GmbH (l.), Picture Alliance/dpa (3) das Nordsee-Aquarium im Zoo am Meer eröffnet, der Einzug der Meeresbewohner ist am 14. September 2013 geplant. Ebenfalls im September dieses Jahres soll das neue Vier-Sterne-Best Western Hotel Bremerhaven mit ungewöhnlicher Architektur im Schaufenster Fischereihafen öffnen. Der Um- und Ausbau des Seefischkochstudios läuft noch, währenddessen geht die Kochshow aber weiter. Die größte Neuerung für uns selbst ist ein neuer Name. Mit der Erlebnis Bremerhaven GmbH unterstreicht Bremerhaven ab 1. Juli 2013 noch stärker die Erlebnis- und Anlass-Potenziale der Seestadt, zum Beispiel auch durch Konzertreisepakete.

39
TEXT Autostadt INFOS ZUM THEMA www.autostadt.de Autostadt DESTINATION Wie ein Kurzurlaub Mit ihren großen saisonalen Inszenierungen verwandelt sich die Autostadt in ein . Kurzurlaubsziel für jedermann. Im Sommer begeistert das Element Wasser, im Winter die Eisshows. Einen Ausblick gibt es an Stand K19 in Halle 10.1. n der Autostadt in Wolfsburg dreht sich alles um das Thema Mobilität. Mit jährlich über zwei Millionen Gästen zählt der automobile Themenpark zu den beliebtesten touristischen Destinationen in Deutschland. Auf 28 Hektar und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Volkswagenwerk und der Wolfsburger Innenstadt erleben Besucher die Autostadt als automobile Erlebniswelt, Auslieferungszentrum für Neuwagen, Kultur- und Veranstaltungsort sowie außerschulischen Lernort. Ein ganz besonderer Besuchermagnet sind die großen saisonalen Inszenierungen der Autostadt: Im Sommer verwandelt sich die Autostadt in ein Kurzurlaubsparadies. Die Wassershows begeistern mit einem Zusammenspiel aus Musik, Wasserfontänen, Licht- und Feuereffekten täglich tausende Besucher. Auf einer schwimmenden Pontoninsel können die Gäste am feinen Sandstrand bei Cocktails und Loungemusik entspannen. Begleitet wird die Sommerinszenierung durch ein umfangreiches Tagesveranstaltungsprogramm. In der kalten Jahreszeit zaubern der Wintermarkt und die eigens für den Themenpark choreografierten Eisshows eine einmalige vorweihnachtliche Atmosphäre und bieten so stets aufs Neue einen Reiseanlass in die Autostadt. Wasserbegeisterte können sich bei einer Schifffahrt mit der FGS Havelland auf eine Entdeckungstour auf dem Mittellandkanal begeben, vorbei am Hafenbecken und den historischen Hallen des Volkswagenwerks. Für Sportbegeisterte lässt sich der Besuch der Autostadt auch mit einem Spitzenspiel des VfL Wolfsburg oder der Eishockeymannschaft Grizzly Adams Wolfsburg kombinieren. Neben der eventorientierten Reise wird die Autostadt im Jahr 2014 zudem die Zielgruppe Familie, von den Kindern bis zu 28 Hektar Park und der direkte Anschluss an den Mittellandkanal bieten Programm für jeden Geschmack INFOTHEK Autostadt Weitere Informationen und Unterstützung bei der Besuchsplanung Ihrer Fahrten erhalten Sie im Vertriebsportal oder unter der kostenfreien Service-Hotline: Tel. 08 00 / 1 94 60 00 i ■ www.autostadt-vertrieb.de gen. Im KonzernForum zeigt die Autostadt ihren Gästen aktuelle Entwicklungen aus Technik und Design und lässt sie teilhaben an den Visionen eines Weltkonzerns. Die acht Pavillons in der Park- und Lagunenlandschaft präsentieren mit ihrer Architektur und künstlerischen Gestaltung die jeweiligen Marken des Volkswagen Konzerns. Beim RDA Workshop in Köln präsentiert die Autostadt in Wolfsburg ihr umfangreiches Reiseangebot in Halle 10.1 am Stand K19. Am ersten Messetag lädt der Themenpark um 16.00 Uhr zu einem Branchen Get-together an seinen Messestand ein. In gemütlicher Atmosphäre, mit kulinarischer Unterstützung des Autostadt-Partners Mövenpick, informiert die Vertriebsabteilung der Autostadt ihre Partner über alle Neuerungen und tauscht sich über die aktuellen Themen der Branche und der ■ Touristik aus. i ■ RDA-Workshop Halle 10.1, Stand K19 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Autostadt den Großeltern, in den Vordergrund stellen. Denn der Themenpark bietet zu jeder Jahreszeit ein spannendes Ziel für Familienund Gruppenreisende. Im ZeitHaus, dem besucherstärksten Automobilmuseum der Welt, gibt es neben historischen Volkswagen auch Meilensteine anderer Hersteller zu bestaunen, insgesamt über 50 Automarken. Mit der neu gestalteten Familienwelt „MobiVersum“ bietet die Autostadt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen neue Erlebnisse und Erfahrun- OMNIBUSREVUE extra 8/2013

40
SERVICE Buskontor grenzenlos TEXT Anne Katrin Wieser INFOS ZUM THEMA www.buskontorgrenzenlos.de Es geht weiter! Nach drei Jahren endet die EUFörderung für das Buskontor grenzenlos. Aber: Auch 2014 gibt es im Nordwesten viel zu entdecken. den vier Jahren Buskontor grenzenlos am meisten überrascht? ANDREE BLIEFERNICH: Überrascht hat mich am Anfang die große Kooperationsbereitschaft in der Region. Wir haben offene Türen vorgefunden. Wir haben also sehr schnell das Konzept mit Leben füllen können. Was uns bei den Busunternehmern überrascht hat war, dass wir auch dort sehr schnell Resonanz gefunden haben und auch sehr viele Busunternehmer aus dem Bereich südlich des Weißwurstäquators hier in den Norden gekommen sind. Das schöne an diesen Bussen ist natürlich auch, dass die nicht nur für eine Nacht bleiben, sondern eher für länger. OR: Nach vier Jahren läuft nun die EU-FördeAB: Wir wissen seit ganz kurzer Zeit, dass O R : Setzen Sie dann im kommenden Jahr thematische Schwerpunkte? es weitergehen wird. Ab Januar 2014 wer- A B : Wir werden uns nächstes Jahr ganz den wir ohne EU-Förderung das Projekt so stark auf das Thema Kulinarik fokussieren. weiterbetreiben können, wie wir es aufge- Der Tee, der Aal, der Fisch gehören hier in baut haben. Die Un- die Region, das sollte man seinen Gästen terstützung der Eu- zeigen. Wir haben hier tolle regionale Speropäischen Union zialitäten, dieses Thema möchte ich mehr hat uns sehr gehol- in den Fokus bei den Busunternehmern fen, dass wir uns bringen. Außerdem haben wir auch vor, das Thema des aktiven Busgastes ICH WÜNSCHE MIR EIN BISSCHEN stärker zu bewerMEHR KREATIVITÄT UND RISIKOben, also zum Beispiel Fahrten mit BEREITSCHAFT | Andree Bliefernich dem Fahrrad und am Markt positio- dem Bus in die Region anzubieten oder nieren konnten und auch kleine Etappen mit dem Kanu. Wir dass wir uns bei wollen den Gast motivieren, vermehrt aus den Busunterneh- eigener Kraft die Region zu erkunden. mern ins Gespräch bringen durften. O R : Haben Sie Wünsche an die BusunterDer Erfolg hat uns recht gegeben und hat nehmer für diese Zeit? auch dazu geführt, dass die Leistungsträger AB: Ich wünsche mir eigentlich nur, dass die der Region gemerkt haben, was an Brutto- Busunternehmer weiter die Zusammenumsatz durch die Busunternehmen in die arbeit mit uns so suchen wie bisher. Es ist Region kommt. Dadurch ist dann auch bei eine sehr angenehme Branche, das habe ich den Leistungsträgern die Bereitschaft ent- vorher gewusst, aber es ist bestätigt worden M N I B U S R E V U E : Was hat Sie in rung aus. Wie geht es weiter? i ■ Halle 10.1, Stand M10 Das ganze Interview im Film auf BUS-TV! OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Buskontor grenzenlos (l.), Neuharlingersiel (o.), Anne Katrin Wieser (o. r.) standen, marktfähige und marktübliche Vertriebspauschalen zu bezahlen, die es uns ermöglichen werden, ab Januar 2014 weiterhin als Serviceeinrichtung für den Busunternehmer da zu sein, ohne dass er dafür zahlen muss. in den drei Jahren. Es gilt noch das Wort, man arbeitet von Mensch zu Mensch und das macht sehr viel Spaß. Die Busunternehmer sollten einfach weiter ihre Wünsche äußern, sodass wir dann versuchen können, alles möglich zu machen. Wir sind hier in einer Region, wo vieles möglich ist, auch wenn es nicht in den Preislisten oder Prospekten steht, ob das Öffnungszeiten angeht, ob das Sonderführungen brtrifft und und und... Die Leistungsträger hier in der Region sind zu vielen Schandtaten bereit, man muss nur die Wünsche und Bedürfnisse der Busunternehmer kennen. Auch würde ich mir wünschen, dass sie auch mal Reisen abseits der ausgetretenen Pfade in die Region anbieten. Ich sag‘ immer: Ostfriesland ist mehr als Meyer-Werft und ein Tagesausflug nach Norderney. Wir haben Hunderte von Bausteinen, die man buchen kann, um eine attraktive Reise zu gestalten. Und da brauchen wir einfach das Gespräch mit dem Busunternehmer und vielleicht auch ein bisschen mehr Kreativität und Risikobereit■ schaft, solche Reisen anzubieten.

41
TEXT HanseMerkur Reiseversicherung INFOS ZUM THEMA www.hansemerkur.de HanseMerkur SERVICE Gemeinsam stärker HanseMerkur and Friends auf dem RDA-Workshop 2013. Der führende Versicherer der Bustouristik präsentiert sich in diesem Jahr in Halle 10.1/F01 an einem neuen Platz und mit neuem Standkonzept. eit 1975 treffen sich alljährlich Dienstleister aller Tourismussparten in Kölns Messehallen auf dem RDA-Workshop. Die Teilnehmer präsentieren in diesem Jahr vom 23. Juli bis 25. Juli auf rund 50.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche neue Ideen und innovative Produkte für Gruppenreisen. Als führender Versicherer der Bustouristik und der Paketer nimmt die HanseMerkur Reiseversicherung AG an dieser Leitmesse seit Jahren teil. Gemeinsam mit vielen seiner touristischen Partner wird sich Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer auf dem neu gestaltetem Messestand und auf neuem Standplatz in Halle 10.1/F01 erneut unter dem Motto „HanseMerkur and friends“ präsentieren. Zum vierten Mal tritt das Hamburger Versicherungsunternehmen auf dem „Jour fixe“ der Bustouristik unter dem Motto „HanseMerkur and friends“ auf: Dieses Partnerkonzept hat sich für spezielle Anliegen der Busunternehmen bewährt, weil schon während der Messe Anfragen ziel- und bedarfsgerecht an Partner wie A-ROSA Flussschiff GmbH, Moby Lines, tourVERS sowie erstmalig als neuen Partner die tourismusagentur Schleswig-Holstein GmbH (tash) weitervermittelt werden können. Liberalisierung des Fernbusverkehrs – Die HanseMerkur Reiseversicherung AG reagiert mit passgenauem Versicherungsschutz für Reisende und bietet ab sofort Reisenden im Bus-Fernlinienverkehr verschiedene Spezialversicherungen an. Neben dem Fahrkarten-Rücknahmeschutz legt Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer einen Fahrkarten-Kombischutz für das In- und Ausland auf, in dem sowohl eine Reiserücktrittsversicherung, eine Notfall- sowie eine Reisegepäckversicherung und für Auslandsreisende auch eine Reisekrankenversicherung enthalten sind. Mit diesen Versicherungen reagiert INFOTHEK Die HanseMerkur Reiseversicherung stellt auf dem RDA-Workshop wieder mit Partnern aus ❯Sondershow Fernlinienbusverkehr Die HanseMerkur ist Teilnehmer der Sondershow Fernlinienverkehr und informiert im Trendforum, Halle 10.2., am 25. Juli 2013 in der Zeit von 9.30 bis 15.00 Uhr detailliert über die neuen Spezialversicherungen. ❯HanseBrunch am 24. Juli 2013 Gäste des traditionellen HanseBrunches können sich spätestens am Mittwoch, dem 24. Juli 2013, zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr (Halle 10.1/FO1) von dem neuen größeren Messestand-Konzept der HanseMerkur überzeugen lassen: hell, modern, offen und digital. Ein idealer Anlass, um mit dem Vertriebsteam des führenden Busreiseversicherers in entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS HanseMerkur Reiseversicherung das hanseatische Assekuranzunternehmen auf die aktuelle Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland seit Januar 2013. Der Fahrkarten-Rücknahmeschutz deckt die Stornokosten sowohl im Fall des Reiserücktritts für das Busticket als auch für das gebuchte Hotel am Reiseziel ab und ist bereits ab 2,00 Euro zu haben. Der Fahrkarten-Kombischutz mit einer In- und Auslandsvariante bietet Reisenden einen Komplettschutz mit allen notwendigen und wichtigen Versicherungen. Enthalten sind neben der Reiserücktrittsversicherung, die aktuell Testsieger bei Stiftung Warentest (Finanztest 02/13) ist, auch eine Notfallsowie eine Reisegepäckversicherung. Auslandsreisende finden in ihrem Schutzpaket zusätzlich eine Reisekrankenversicherung. Den „Fahrkarten-Kombischutz Deutsch- land“ bietet die HanseMerkur Reiseversicherung ab 5,00 Euro an, den „Fahrkarten-Kombischutz Ausland“ schon ab 7,00 Euro. ■ OMNIBUSREVUE extra 8/2013

42
DESTINATION Weihnachtsmärkte TEXT Veranstaltungsservice Regensburg INFOS ZUM THEMA www.vs-regensburg.de Fürstlicher Advent Der Weihnachtsmarkt und traditionelle Handwerker bescheren Vorweihnachtsstimmung auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg. ährlich strömen Hunderttausende von Besuchern aus aller Welt herbei, um sich in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlt der Innenhof durch Tausende von Lichtern, Kerzen, Laternen und Fackeln und bietet inmitten des vorweihnachtlichen Treibens ein liebevoll herausgeputztes Dorf mit buntem Marktgeschehen. Traditionelle Handwerker – vom Drechsler und Schmied bis hin zum Kerzenzieher, Krippenbauer, Wollefilzer, Glasbläser, Korbflechter, Töpfer, Bürstenmacher und Besenbinder oder dem berühmten „Hutmacher vom Dom“ – produzieren in weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen ihre Waren und Unikate. Offene Feuerstellen sorgen überall in den Budenstraßen für Wärme und Behaglichkeit. Über ihrer Glut werden zahlreiche Glühweinspezialitäten bereitet.Viele alt- i ■ info@vs-regensburg.de ADVENTLICHER LICHTERGLANZ UND HANDWERKSTREIBEN AUF SCHLOSS MERODE Wenn Schloss Merode ab 28. November sein adventliches Gewand überzieht, dann wird aus einem der eindrucksvollsten Renaissance-Wasserschlösser im Rheinland „Nordrhein-Westfalens schönster Weihnachtsmarkt“. An den vier Adventswochenenden erlebt man am Stammsitz des Prinzen Charles-Louis von Merode nahe der Stadt Düren einen „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben“. Krippenbauer, Messerschmied, Korbflechter oder Kerzenzieher, Drechsler, Schmied, Töpfer, Wollefilzer, Glasbläser und Löffelschnitzer zelebrieren in Merode traditionelle Handwerkskunst für bewundernde Zuschauer. Offene Feuerstellen in den Budenstraßen liefern wohlige Wärme und sorgen in Abstimmung mit Tausenden von Kerzen, Fackeln und Laternen und dem großen Weihnachtsbaum im Schlossinnenhof für die vorweihnachtliche Stimmung. Neben der traditionellen kirchlichen Segnung des Marktes und der Krippe am Eröffnungsabend oder dem Besuch des Heiligen Nikolaus am 2. Advent zählt die „Lange Nacht der Lichter“ – zu Ehren der Heiligen Lucia am 3. Advent (bis 22.00 Uhr) zu den herausragenden Programmhöhepunkten. Eine ganz besondere Überraschung wartet am 4. Advent auf die Besucher: Ein wunderschönes Mitmach-Krippenspiel stimmt Erwachsene und Kinder stilvoll auf den Heiligen Abend ein! Wer bei so vielen Eindrücken Hunger oder Durst bekommt, kann sich im Schloss-Café oder in der „Skihütte“ mit Kaffee oder Kakaopunsch nach Hausrezept, Christstollen, regionalen Spezialitäten und süßen Leckereien stärken. ❭❭ Öffnungszeiten Donnerstag bis Samstag 14.00–21.00 Uhr Sonntag 12.00–20.00 Uhr i ■ www.weihnachtsmarkt-merode.de OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/ FOTOS Veranstaltungsservice Regensburg bayerische Spezialitäten und Schmankerl – vom „Wildschwein am Spieß“ bis zur „Altoberpfälzer Weihnachtszwiebel“ – bereichern das außergewöhnliche kulinarische Angebot. Für müde Beine ist im historischen Ostflügel, dem ältesten Baukomplex von Schloss St. Emmeram, das edle „Café im Schlosshof“ eingerichtet. Eine bedeutende Rolle beim „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg“ spielt auch das kulturell außerordentlich hochwertige Rahmenprogramm. Jeden Abend verbreiten exzellente Sänger und Musiker aus Regensburg und der Region besinnlichvergnügte vorweihnachtliche Stimmung. Konzerte international bekannter Orches- ter, Chöre und Ensembles, aber auch Themenabende wie „Original Altbayerische Weihnacht“, „Die Weihnachtsgeschichte“ oder „Oberpfälzer Waldweihnacht“ sorgen täglich für anspruchsvolle Unterhaltung. Immer wieder mischt sich I. D. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zusammen mit ihrer Familie zwanglos unter die Gäste. Zum Ende eines jeden Markttages erklingt vom Schlossbalkon der Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“ als live vorgetragenes Trompeten-Solo mit anschließender ■ Schluss-Fanfare. ❭❭ Öffnungszeiten Sonntag bis Mittwoch 12.00–22.00 Uhr Donnerstag bis Samstag 12.00–23.00 Uhr

43
TEXT Innsbruck Tourismus INFOS ZUM THEMA www.innsbruck.at Innsbruck DESTINATION Wer gewinnt? Am Stand Q03 in Halle 10.2 locken Gewinne im Wert von rund 3.500 Euro – und aktuelle Informationen von Innsbruck, den Nordkettenbahnen und den Swarovski Kristallwelten. um ersten Mal präsentieren sich Innsbruck Tourismus, die Swarovski Kristallwelten, die Innsbrucker Nordkettenbahnen sowie weitere Betriebe der Region beim RDA-Workshop auf einem gemeinsamen Stand. So bekommen Busunternehmer alle Bausteine an nur einer Anlaufstelle: Ob Tagesfahrt, Vereinsreise, Pauschalreise im Sommer oder Winter – je nach Bedarf können die Ansprechpartner am Stand direkt das passende Programm maßschneidern. Eintritt zu vielen Attraktionen der Region wie beispielsweise dem Münzerturm in Hall, Stadtmuseum und Hofburg in Innsbruck, das Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum und den Alpenzoo gewährt die Innsbruck Card. Sie beinhaltet zudem auch je eine Berg- und Talfahrt mit jeder der Nordkettenbahnen, eine Freifahrt mit dem Sightseeing-Bus sowie die Nutzung des Shuttle-Busses zu den Swarovski Kristallwelten nach Wattens. Auch die Konditionen der Innsbruck Card als Bestandteil einer Gruppenreise können Messebesucher am gemeinsamen Stand kennenlernen. Zusätzlich lockt das große RDA-Gewinnspiel. Die Aussteller verlosen folgende Preise im Gesamtwert von 3.500 Euro: ❭❭ 50 Innsbruck Cards für 24 Stunden ❭❭ 2-mal 20 Berg-Kristall Kombi-Tickets ❭❭ 10 Swarovski Schmuckstücke ❭❭ 10 Nordketten Fan-Artikel ❭❭ 5 Fachbücher „Der Omnibusunternehmer“ (Verlag Heinrich Vogel) Und so geht’s: Einfach zum Stand Q03 in Halle 10.2 gehen, Gewinncoupon ausfüllen und einwerfen. Auch wer es auf dem RDA-Workshop nicht schafft teilzunehmen, hat noch eine Chance auf den Gewinn. Bis zu zwei Wochen im Anschluss können die Daten noch eingereicht werden. Alle Informationen hierzu gibt es dann auf www.omnibusrevue.de. ■ i ■ Halle 10.2, Stand Q03 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Innsbruck Tourismus, A.Jasiutyn /Swarovski Kristallwelten (M.) Die Swarovski Kristallwelten in Wattens gehören zu den absoluten Besuchermagneten in Tirol INFOTHEK Innsbruck in bewegten Bildern Wie gruppentauglich ist Innsbruck? Dieser Frage geht der Destinationen-Check auf BUS-TV nach. Beleuchtet werden unter anderem das Busleitsystem und die Parkplätze, gruppentaugliche Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen, Führungen und Aktivitäten im Umland. i ■ www.bustv.de Code scannen und Video anschauen Mit den Nordkettenbahnen geht es vom Stadtzentrum Innsbrucks in luftige Höhen OMNIBUSREVUE extra 8/2013

44
SERVICE  ERV TEXT ERV INFOS ZUM THEMA www.erv.de Frische Ideen gesucht Hans Stadler, Bereichsleiter   Vertrieb Touristik bei der Euro­ päischen Reiseversicherung verrät  seine Erwartungen für den RDA. wert nimmt die Bustouristik für Sie als Reiseversicherer ein? HANS STADLER: Die ERV und Bustouristik sind bereits seit Jahrzehnten ein höchst erfolgreiches Gespann! Das belegen unter anderem unsere derzeit mehr als 1.000 Partner aus der Busbranche, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten. Wir sehen hier gute Wachstumschancen und konzentrieren uns deshalb stark auf das BusreiseGeschäft. Mit unserem neuen Key Account Manager Florian Kulik, der für Bustouristik und Deutschlandtourismus bei der ERV zuständig ist, zeigen wir verstärkt Flagge am Markt. Florian Kulik ist zum einen für die Betreuung der Partner und darüber hinaus aber insbesondere für die Weiterentwicklung dieses dynamischen Geschäftsfeldes verantwortlich. M N I B U S R E V U E : Welchen Stellen- O R : Welche Entwicklung erwarten Sie im kommenden Jahr? H S : Die Liberalisierung des Busverkehrs zählt sicherlich zu den wichtigsten Entwicklungen der Branche, die auch im kommenden Jahr Auswirkungen haben wird. Durch diese Entwicklung werden insbesondere junge Menschen angesprochen – ein OR: Was beschäftigt Trend, der der Branche gut tun wird. Sie zurzeit? Eine zweite wichtige Entwicklung sind die HS: Aktuell beweGruppen- und Schülerreisen. Sie stellen ein gen uns insbeson- stabiles Geschäft dar, das sich weitestgehend unbeeinflusst von wirtschaftDAS IMAGE DES BUSSES MUSS lichen Strömungen AUFGEWERTET WERDEN, UM entwickelt. Denn JÜNGERE ANZUSPRECHEN | Hans Stadler Schülerreisen oder den Jahresausflug dere die Entwick- eines Sportvereins lassen sich die Beteiliglungen innerhalb ten auch bei schwieriger wirtschaftlicher der Pauschalreise- Lage in der Regel nicht nehmen. touristik. Die positiven Wirtschaftsda- O R : Und was wünschen Sie sich von den ten in Deutschland Busunternehmern? und das gute Konsumklima hierzulande H S : Wenn wir einen Wunsch frei hätten, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass würde ich mir wünschen, dass Zusatzleiswir es mit einer durchaus volatilen und an- tungen wie unsere Medizinische Stornoberafälligen Branche zu tun haben. Das zeigt tung noch stärker genutzt werden. Sie liefert sich derzeit leider am verheerenden Hoch- wertvolle Unterstützung bei der Frage „Storwasser. Gerade klassische Busziele sind no ja oder nein?“ im Falle einer unerwarbetroffen. Touristische Anbieter haben des- teten Erkrankung. Der Kunde ärgert sich, die halb mit empfindlichen Einbußen durch Reise zu verpassen, wenn die Erkrankung Stornierungen zu kämpfen. nicht bis zum Reiseantritt wieder abklingt.  i RDA-Workshop Halle 10.1 Stand K01 ■ 18 OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS ERV Der Busunternehmer läuft Gefahr, mit einem unterbesetzten Bus unrentabel fahren oder die Fahrt womöglich absagen zu müssen. Beiden Zielgruppen wird mit der Medizinischen Stornoberatung geholfen. Ein weiterer Wunsch wäre, das Image des Verkehrsmittels Bus noch stärker aufzuwerten, mit kreativen Maßnahmen stärker die Jüngeren anzusprechen und gleichzeitig ganz neue Zielgruppen mit eigenen Bedürfnissen ausfindig zu machen. Es reicht nicht mehr aus, die Gäste nur zu ihrem Hotel zu befördern und ein paar Ausflüge anzubieten. Der moderne Kunde möchte mehr erleben und bringt auch höhere Ansprüche mit. Es gibt bemerkenswerte Beispiele einzelner Unternehmen, die individuell auf Reisende eingehen und sie auch nach der Reise nachhaltig an das Verkehrsmittel Bus binden. Ich denke hier zum Beispiel an Veranstalter, die spezielle Sportreisen anbieten und damit eine eigene Klientel abdecken. Zur Entscheidung, auch ausgefallene Produkte wie zum Beispiel Downhill-Radfahren anzubieten, gehört natürlich auch eine gehörige Portion Mut – die sich aber in vielen Fällen auch auszahlt. Mit frischen Ideen, die auch junge Leute ansprechen, wird der Nachwuchs von dem Produkt begeistert und so langfristig der Erfolg der Bustouristik gesichert. Von diesen kreativen Ansätzen könnte die Branche noch mehr gebrauchen!  ■

45
Busunternehmen rechtssicher führen! © Uwe Annas / fotolia.com Der Verkehrsleiter Fragen. Antworten. Vorschriften Das Buch „Der Verkehrsleiter“ beantwortet alle Fragen rund um die geänderte Berufszugangsverordnung Personenverkehr und klärt, welche besonderen beruflichen und persönlichen Voraussetzungen der Verkehrsleiter erfüllen muss. Aus dem Inhalt: ➔ Fragen und Antworten zum Verkehrsleiter ➔ Änderungen für den freigestellten Schülerverkehr ➔ Berufszugangsverordnung für den Straßenpersonenverkehr ➔ Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr ➔ Personenbeförderungsgesetz ➔ Güterkraftverkehrsgesetz ➔ Auslegungshilfe zur „Todsündenliste“ Softcover, 10,3 x 18,3 cm, 192 Seiten, 2. Auflage 2013 Bestell-Nr.: 26071 € 15,90 zzgl. MwSt. und Versand Faxbestellnummer: 089/20 30 43 - 2100 Service-Telefon: 089/20 30 43 - 1600 eMail-Bestellungen: vertriebsservice@springer.com eShop: www.heinrich-vogel-shop.de

46
Schauen Sie sich doch mal wieder gemeinsam die Sterne an. Das Mercedes-Benz Museum – 127 Jahre Automobilgeschichte. Weitere Informationen unter www.mercedes-benz-classic.com Eine Marke der Daimler AG Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

47
  TOURISTIK „Hummel-Hummel“ ist ebenso beliebt wie das Berliner Kanzleramt oder das weltberühmte Oktoberfest in München gien zurückgreifen. Reisebüros, die eine Gruppenplanung haben, sind zu einer Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit Atout France und den Regionen RhôneAlpes, Ardèche und Nordfrankreich eingeladen.  i Halle 10.2 Stand A03 n Der Polen-Spezialist Travel Projekt aus Warschau stellt wie jedes Jahr gemeinsam mit dem Polnischen Fremdenverkehrsamt aus und präsentiert seinen neuen Katalog mit Zubucherreisen für das Jahr 2014, die unter dem Motto „Land. Leute.Kultur. – Entdecken.Staunen.Genießen.“ stehen. 15 durchführungsgarantierte Rundreisen führen durch die herrlichsten Landschaften zu den schönsten Städten des Landes. Wegen der starken Nachfrage wurden zusätzliche Spartermine aufgelegt. Wiederverkäufer profitieren von einer attraktiven Provisionsregelung und Frühbucherrabatten. Für den Counter sind Blankokataloge erhältlich.  i Halle 10.1 Stand K29 n Am Kooperationsstand der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB) und Visit Berlin präsentiert sich der Filmpark Babelsberg in diesem Jahr auf dem RDA-Workshop. Als Ansprechpartner freuen sich Annette Ernst, Yvonne Krüger und Katrin Sieder auf zahlreiche Gespräche, neue Kontakte und den Ausbau bewährter Partnerschaften. Eine informative und reich illustrierte Verkaufsbroschüre für 2014 mit aktuellen Preisen und Veranstaltungsterminen im Filmpark und im Erlebnisrestaurant „Prinz Eisenherz“ wird für Jugend- und Schulreisen sowie für Busreisen präsentiert. Gruppenangebote wie VIP-Führungen, Workshops und Incentives werden in Text und Bild lebendig.  i Halle 10.1 Stand H12 n ❯ MOBILITÄT ERLEBEN IN DER AUTOSTADT IN WOLFSBURG Unter dem Motto „Menschen, Autos und was sie bewegt“ macht die Autostadt in Wolfsburg als automobiler Themen- und Erlebnispark das Thema Mobilität in all seinen Facetten erlebbar. Von der Entwicklung des Automobils in Technik und Design berichten die historischen Fahrzeuge im ZeitHaus, dem weltweit besucherstärksten Automobilmuseum. Im Park der Autostadt präsentieren sich die Marken des Volkswagenkonzerns in acht eigenen Pavillons, die die jeweilige Markenphilosophie architektonisch und künstlerisch inszenieren. Darüber hinaus ist die Autostadt auch für kulturell Interessierte, Fans außergewöhnlicher Veranstaltungen sowie Freunde kulinarischer Genüsse zu jeder Jahreszeit ein spannendes Reiseziel: Zehn Restaurants operated by Mövenpick, traumhafte Sommer- und Winterinszenierungen und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm sorgen immer wieder für unvergessliche Momente. Sind Sie vom 23.07. – 25.07.2013 auf dem RDA Workshop in Köln? In der Halle 10.1., Stand K19 erwarten wir Sie mit Neuigkeiten rund um die Autostadt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! WEITERE INFORMATIONEN UND KONTAKT UNTER: Autostadt GmbH | Vertrieb und Touristik | StadtBrücke | 38440 Wolfsburg Telefon: 05361 40 14 36 | E-Mail: touristik@autostadt.de | www.autostadt-vertrieb.de OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1846-y_RDA_Bericht.indd 47 7/10/2013 12:47:55 PM

48
TOURISTIK  RDA-Workshop HotelMITCharme kommt das erste Mal als Aussteller auf den RDAWorkshop in Köln. Nach dem erfolgreichen Messeauftritt auf der ITB in Berlin, entschieden die Verantwortlichen der neuen Hotelkette, auch auf dem Gruppenreise-Event präsent zu sein. „Wir sind stark auf die Busbranche ausgerichtet und arbeiten bereits gut mit einigen Paketern zusammen, da liegt es nahe, dass wir uns an dem für Busunternehmer so wichtigen RDA-Workshop auch rung und einen ausgeprägten Servicegedanken auszeichnen. „Die Getränke in den Hotels sind rund um die Uhr all-inclusive, nicht nur zum Abendessen“, so Pederzolli. „In den Restaurants wird die regionale Küche gepflegt, sodass unsere Gäste die lokalen Spezialitäten genießen können.“  i Halle 10.2 Stand H02 n  i Halle 10.1 Stand H29 n News von www.busgruppeninfo.de. Mit dem neuen Warenkorb reagiert das Portal gezielt auf die Anregungen der Branche. Die neue Funktion vereinfacht die Arbeit der Einkäufer erheblich und der Zeitaufwand für die  i Halle 10.1 Stand O20. n FOTOS picture-alliance/Stuart Black (l.), picture-alliance/Bildagentur-online (M.), picture-alliance/Tetra Images (r.) Tropical Islands wurde bei einer Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus auf Rang elf der beliebtesten Reiseziele gewählt. Touristen aus HOTELMITCHARME SETZT ALS dem Ausland konnten NACHHALTIGE NEUE HOTELGRUPPE zum zweiten Mal unter AUF GRUPPENFREUNDLICHKEIT d e n To p 10 0 d e r schönsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands ihre Favobeteiligen“, erläutert Susi Pederriten bestimmen. Das Ergebnis zolli, die für den Vertrieb der Hozeigt, dass sich Europas größte tels zuständig ist. Zur seit Anfang tropische Urlaubswelt als eigendieses Jahres bestehenden Marke ständiges Ferienziel etabliert hat. HotelMITCharme haben sich Mittlerweile kommen rund 20 hochwertige Vier-Sterne-Häuser Prozent der Gäste aus dem Auszusammengeschlossen, die sich land. Wetterunabhängig und rund durch ihre ökologische Orientie- Die Metropolen Europas stehen bei Gruppenreisen hoch im Kurs. Ein Klassiker ist London, auch um die Uhr das ganze Jahr geöffnet ist Tropical Islands das ideale Reiseziel für Gruppen. Anfragen wird auf das Nötigste beschränkt. Derzeit baut www. busgruppeninfo.de ein Empfehlungsmarketing auf, für die schnellere Erweiterung des Systems, um damit den Nutzen zu erhöhen. Das Portal setzt auf die Mithilfe von Busfahrern und Reiseleitern. „Jede erfolgreiche Empfehlung belohnen wir mit zehn Euro“, sagt Geschäftsführer Bernd Müller. Wir lieben Busse! • 1 Ansprechpartner für 200 bustouristische Angebote der Regionen Ostfriesland, – zusammengefasst im übersichtlichen Salesguide Groningen & Cloppenburg D M P M a M Reiseziel Schwarzwald Für Gruppen- und Busreisen ist der Schwarzwald ein wahres Eldorado. Wählen Sie aus Unterkünften jeder Kategorie und attraktiven Programmbausteinen. Wir stellen für Sie maßgeschneiderte , erlebnisreiche, Programme zusammen. • 100 Unterkünfte und zahlreiche Programmbausteine im gesamten Schwarzwald • individuelle Beratung und Buchung aus einer Hand Buchung und Beratung: Schwarzwald Tourismus GmbH Schwenninger Str. 3 78048 Villingen-Schwennigen Tel.: +49 7721. 846464 service@schwarzwald-tourismus.info • Wir planen und buchen Ihr komplettes Reiseprogramm. Aktiv im Norden: Viel Spaß für nette Gruppen! • Wandern z.B. von Russland nach Amerika • Draisinen- und Floßfahrten im Ammerland und im Cloppenburger Land • Fahrradprogramme als Stern- oder Rundfahrten – z. B. Boxenstopp-Route, FehnBuskontor grenzenlos route, Moorerlebnisroute u.v.m. v- und 3 Tage Akti mme schon Clubprogra p.P. ab P inkl. H 114 € www.gruppenreisen-schwarzwald.info Steinkauzweg 4 • D 26135 Oldenburg • Tel: +49 (0)441 2057053 bliefernich@buskontorgrenzenlos.de • www.buskontorgrenzenlos.de OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1846-y_RDA_Bericht.indd 48 7/10/2013 12:48:01 PM

49
  TOURISTIK on, auch die polnische Hauptstadt Warschau ist sehr beliebt. Besichtigungs- und Pilgerreisen nach Rom gehören zu den Top-Destinationen RATIOsoftware aus Ehingen feiert Jubiläum: Seit 25 Jahren entwickelt der EDV-Spezialist Softwarelösungen für die Bus- und Touristikbranche. Aufgrund der von Anfang an großen Nachfrage wuchs der Einmannbetrieb rasch zu einem erfolgreichen Unternehmen, in dem heute 14 Mitarbeiter tätig sind. Im Mittelpunkt des diesjährigen RDA-Auftritts steht die neue Software-Generation TouPac, eine Kombination aus Touristikund Incoming-Modulen, die sich für Busunternehmer ebenso eignet wie für Paketer, Hotelagenturen und Tourist-Infos mit diversen touristische Leistungen.  i Halle 10.2 Stand A16 n Stoos Fronalpstock – der Schweiz e r Au s s i c h t s g i p f e l i s t d i e ursprüngliche Erlebnisregion inmitten der Zentralschweiz am Urnersee bei Schwyz. Der beliebte Winter- und Sommerferienort bietet urtümliche Bergidylle mit atemberaubenden Aussichten, gemütlichen Restaurants und bequemen Bergbahnen. Den Fronalpstockgipfel erreicht man bequem mit der historischen Standseilbahn ab Schwyz und der modernen Komfort-Sesselbahn. Von diesem imposanten Aussichtsgipfel genießt man einen beeindruckenden Rundblick auf zehn Seen, unzählige Berggipfel und zum Rütli am Urnersee. Bei guter Fernsicht erlaubt die Lage sogar den Blick bis zum Jura nach Frankreich und Deutschland. Oben angekommen genießt man einen kleinen Gipfelspaziergang und natürlich auch das gute Getränke- und Speisenangebot für Gruppen im Gipfelrestaurant Fronalpstock mit der herrlichen Panoramaterrasse.  i Halle 10.2. Stand O39 n Sachsen Incoming präsentiert sich auf dem RDA mit dem Slogan „Schirm, Charme und Melone“. ❯ vielfalt erleben. bMW Welt, MUSeUM UnD WerK. Drei spannende Erlebniswelten an einem Ort: Die BMW Welt mit ihrer wegweisenden Architektur bietet ihren Besuchern mit BMW, MINI und Rolls-Royce Motor Cars die Möglichkeit, nun alle Marken und Facetten der BMW Group hautnah zu erleben. Neue Ausstellungen, Restaurants und Shops, das BMW Junior Programm und ein vielfältiges Eventprogramm begeistern sowohl Kinder als auch Erwachsene. Direkt nebenan können Sie im BMW Museum 90 Jahre BMW Markengeschichte verfolgen und im BMW Werk erleben, wie mit Leidenschaft und Präzision Premiumfahrzeuge gebaut werden. Ein Besuch lohnt sich – entdecken auch Sie den Standort in München individuell oder im Rahmen einer geführten Tour. Mehr unter www.bmw-welt.com OR-013-1846-y_RDA_Bericht.indd 49 7/10/2013 12:48:04 PM

50
TOURISTIK  RDA-Workshop 50plus Hotels, die ersten HotelQualitätsverbände in Deutschland und Österreich, die aktiv auf die Wünsche und Bedürfnisse von Gästen über 50 Jahre eingehen, präsentieren ihr Angebot auf dem RDA-Workshop. Die Generation 50plus ist die wichtigste Zielgruppe der Bustouristik, laut RDA verreisen 20 Prozent mit dem Bus, wobei sogar 30 Prozent der Singles über 60 Jahre Urlaub mit dem Reisebus macht. Besonders diese Zielgruppe schätzt die Komfortstrategie der 50plus REISEEXPERTE SACHSEN INCOMING Hoteliers. Sie stellen konkrete GruppenreiseKONZENTRIERT SICH REGIONAL angebote mit vielen AUF ZIELE IN MITTELDEUTSCHLAND neuen Urlaubsideen vor. „Träume leben“ ist Hundertwasser und Absinth“ das Motto, unter dem die 50plus machen neugierig auf mehr. Für Hotels noch individueller auf die weitere neue Ideen ist das kreatiAnsprüche und Sehnsüchte ihrer ve Team von Sachsen Incoming Gäste eingehen – mit inspirierenoffen und freut sich auf anregenden Urlaubsideen und genussde Gespräche mit den Fachbesuvollen Programmen für Gruppenchern des RDA-Workshops 2013. reisende. Das Team plant Gruppenreisen in Mitteldeutschland ab 25 Personen. Egal ob Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt, es werden alle touristischen Leistungen organisiert. Zum RDA wurde zusätzlich zum bewährten Tagesfahrtenkatalog erstmals ein Katal o g f ü r m e h r t ä g i g e Re i s e n aufgelegt. Reisetitel wie „Eine Pilgerreise auf Luthers Spuren“, „Leipzig kriminell und abgehoben“, „Thüringen zum Verlieben“ oder „Magdeburg zwischen  i Halle 10.1 Stand H24 n  i Halle 10.2., Stand R 13 n Unter UNESCO-Schutz gestellte Weltkulturerbestätten sind beliebte Besucherziele wie etwa das B Die Region Stuttgart präsentiert sich auch 2013 wieder auf dem RDA-Workshop und stellt den Besuchern auf der größten Bustouristikmesse weltweit ein vielfältiges Angebot vor. Die Themenschwerpunkte liegen auf den Bereichen Automobil, Wein, Feste und Musicals. Seit fast 20 Jahren ist Stuttgart beliebte Musicalstadt. Gleich drei Musicals stehen 2013 auf dem Programm: Noch bis Ende September sorgt das Broadway-Musical „Sister Act“ für Begeisterung, das weltweit erfolgreiche ABBA-Musical „Mamma Mia!“ ist schon zum zweiten Mal hier zu sehen und ab November lässt das Disney-Musical „Tarzan“ mit atemberaubender Luftakrobatik, fantasievollen Kostümen und mitreißender Musik die Wunderwelt des Dschungels lebendig werden. Die Stuttgart-Marketing Aktuelles aus dem heinrich-vogel-shop.de Der Verkehrsleiter Fragen. Antworten. Vorschriften. Neue Auflag e Softcover, 10,3 x 18,3 cm, 192 Seiten, 2. Auflage 2013 Bestell-Nr.: 26071 Infolge des EG-Road-Packages von 2009 ist für Busunternehmen vorgeschrieben, einen Verkehrsleiter zu benennen. Hierbei wurde geklärt, welche Personen Verkehrsleiter werden können und unter welchen Voraussetzungen. In unserem Ratgeber „Der Verkehrsleiter“ wurden alle wichtigen Antworten rund um den Berufszugang zum Verkehrsleiter und Erläuterungen zu den neuen Vorschriften leicht verständlich aufbereitet und zusammengefasst. 15,90 € zzgl. MwSt. und Versandkosten ab 10 Stk. 14,16 € | ab 20 Stk. 13,41 € Das könnte Sie auch noch interessieren: Loseblattwerk Arbeitszeit- und Sozialvorschriften Bestell-Nr.: 23015 CD-ROM Arbeitszeit- und Sozialvorschriften Bestell-Nr.: 23008 Fachbuch Das digitale Kontrollgerät Bestell-Nr.: 23003 www.heinrich-vogel-shop.de Bestellfax: 089/20 30 43 - 2100 Service-Telefon: 089/20 30 43 - 1600 OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1846-y_RDA_Bericht.indd 50 7/10/2013 12:48:08 PM

51
  TOURISTIK etwa das Bauhaus in Dessau, die Hansestadt Lübeck (r.) oder die aktuell 2013 aufgenommenen Wasserspiele in Kassel-Wilhelmshöhe (M.) Flandern wird mit sieben Partnern auf dem RDA den deutschen Reiseveranstaltern die bedeutenden Gedenkstätten, interessanten Museen und Ausstellungen vorstellen. Zum 100. Gedenkjahr werden 2014 die Staatsoberhäupter aus der ganzen Welt durch ihre Präsenz dem Thema auch in Deutschland mehr Gewicht geben. Die Gedenkstätten und touristischen Routen liegen vor den Toren der Kunststadt Brügge und bilden somit eine interessante Ergänzung zu der klassischen  i Halle 10.1 Stand K15 Städtereise. Im Zeitraum 2014 bis n 2018 werden vor allem in den Busreisen Steiermark, das sind 64 Kunststädten Brüssel, Brügge, steirische Buspartner, 20 Hotels Gent und Antwerpen große Ge(davon acht neue) und 44 Ausdenkveranstaltungen und Geflugsziele (davon neun neue), die denkausstellungen stattfinden. mit Steiermark Tourismus in eine Die wichtigsten Gedenkorte wie die Stadt Ypern, DiksDAS BELIEBTE REISEZIEL FLANDERN muide und die Region Heuvelland sind auf RÜCKT DIE GEDENKFEIERN ZUM dem Workshop vertreERSTEN WELTKRIEG IN DEN FOKUS ten. Weitere flämische Aussteller sind Tourisneue zweijährige Zusammenmus Gent, Tourismus Oostende, arbeit gehen. „Mehr Herz für ihre Active Sales Management und Gäste“, so lautet der Titel des akdas Golden Tulip Brussels. tuellen Bus-Verkaufshandbuchs  i Halle 10.2 Stand E11 n 2013–15. Das größte Ziel ist und Languedoc-Roussillon in Köln. Die bleibt die Serviceorientierung: französische Destination Sud de Busreisen in die Steiermark müsFrance/Languedoc-Roussillon sen organisatorisch so einfach wird auf dem RDA die Vorzüge und thematisch so interessant wie dieser sonnigen Urlaubsregion in möglich zu buchen sein. So steSüdfrankreich für Bus- und Gruphen 70 konkrete Reise-Ideen fertig penreisen vorstellen. Außerdem aufbereitet und viele weitere Bauinformiert die Vertreterin der Resteine für die Reiseplanung zur gion, Bernadette Fraison, wähVerfügung.  i Halle 10.2 Stand O11 rend des Workshops über die Unn terstützung bei der Ausarbeitung Tourismus Flandern. In den komvon Reiseprogrammen, sowie menden Jahren steht ganz Flanüber die von der Region Languedern im Zeichen der Gedenkfeiern doc-Roussillon vom 14. bis 16. zum Ersten Weltkrieg. Tourismus November 2013 am Pont du Gard GmbH und Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH freuen sich, beim RDA-Workshop in Köln am großen Gemeinschaftsstand im persönlichen Gespräch über die Highlights der Region Stuttgart zu informieren. Die Region Stuttgart wird in diesem Jahr von ihren bewährten Partnern, dem Erlebnisparkt Tripsdrill und der Barockstadt Ludwigsburg vertreten sein. Die beiden Newcomer am Stand sind der Schwäbische Wald und die Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd. veranstaltete „Convention Groupes“, einem wichtigen Treffen zwischen regionalen Anbietern und Touristikern von Gruppenreisen aus ganz Europa. Die Region Sud de France/Languedoc-Roussillon freut sich auf die Reiseveranstalter und Fachbesucher am gemeinsamen Stand mit der Vereinigung von gruppenfreundlichen Hotels in Nîmes, Nîmotel.  i Halle 10.2 Stand A03 n ENIT. Seit 1975 trifft sich die Busreise-Branche auf dem RDAWorkshop in Köln, um über Neuig keiten und Angebote im Bustourismus zu informieren. Italien, eines der beliebtesten ausländischen Busreiseziele, ist wieder mit von der Partie. Die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT präsentiert zusammen mit den Regionen Emilia Romagna und Ligurien Möglichkeiten für Busreiseveranstalter, italienische Destinationen ins Programm aufzunehmen und informiert über aktuelle Veranstaltungen und Kultur-Highlights.  i Halle 10.2 Stand O23 n n MIT DEM CLASSIC COURIER DURCH SCHLESIEN Exklusiv bei TP: erleben Sie in 5 Tagen die Highlights von Schlesien mit dem nostalgischen Sonderzug [ 4 x Übernachtung im DZ mit Frühstücks- TP-LEISTUNGSPAKET: büffet im Partnerhotel in Breslau [ 3 x 3-Gang-Abendmenü im Hotel [ 1 x Abendimbiss am 3. Tag im Hotel [ Örtlicher Stadtführer für die Besichtigung von Breslau (ca. 4 Std.) [ zur Aula Leopoldina in Breslau Eintritt [ Ganztägiger Reiseführer beim Ausflug in das Riesengebirge [ zur Holzstabkirche Wang Eintritt in Krummhübel [ mit dem CLASSIC COURIER Fahrt - mit ganztägiger Reisebegleitung - Eintritt zur Friedenskirche in Schweidnitz - Mittagessen als 3-Gang-Menü im Speisewagen TERMIN: 27.06. - 01.07.14 3*** Sterne Kategorie z.B. Hotel Novotel*** 4**** Sterne Kategorie z.B. Hotel Scandic**** 266,306,- FOTOS DZT (3) OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1846-y_RDA_Bericht.indd 51 7/10/2013 12:48:13 PM

52
TOURISTIK Mecklenburg-Vorpommern Deutschland Mecklenburg-Vorpommern hat viel zu bieten. Kilometerlange Ostseestrände, historische Gärten und Parks, liebevoll restaurierte Schlösser und Gutshäuser, dazu geschützte Naturlandschaften, über die innovative Besucherzentren informieren. Mecklenburg-Vorpommern gehört nicht umsonst zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. inen Kontrast zum Trubel an den Stränden der Seebäder bieten zahlreiche grüne Kleinode zwischen Ostseeküste und Seenplatte, die immer mehr Besucher in ihren Bann ziehen. Der Gartentourismus gewinnt in MecklenburgVorpommern immer mehr an Bedeutung. Eine Studie der Nord LB aus dem Jahr 2011 bestätigt: Historische Gärten genießen ein hohes Besuchsinteresse. Rund die Hälfte der Bevölkerung hat in den letzten fünf Jahren mindestens einmal einen historischen Garten besucht. In Deutschlands Sommerreiseziel Nummer eins gibt es 1.100 historische Park- und Gartenanlagen, 650 davon stehen un- sind Oasen der Ruhe, Inspirationsquelle und zunehmend auch Kulturstätten. So haben sich in den letzten Jahren Veranstaltungsreihen rund um das Thema Gärten etabliert. Eine davon ist die Privatinitiative „Offene Gärten“ in MecklenburgVorpommern, die jeIN MECKLENBURG-VORPOMMERN weils im Juni stattfinGIBT ES ÜBER 1.100 HISTORISCHE det. GÄRTEN UND 2.000 SCHLÖSSER Bei Gruppen sehr beliebt ist die Barockanlage Bothmer. Der eineinhalb Jahre umgebenden Parkanlagen wurund für eine Million Euro sanierte den in den letzten Jahren umSchlosspark Bothmer in Klütz fangreich saniert und laden zu hofft, seine Besucherzahlen 2013 einem Besuch ein. nochmals zu steigern. Der Park Die Gartenanlagen versprühen ihwurde ursprünglich vor etwa ren eigenen Charme und berau300 Jahren gemeinsam mit dem schen die Sinne der Besucher. Sie ter Denkmalschutz. Größtenteils befinden sich die Gärten rund um eines der 2.000 Schlösser und Herrenhäuser im Land, von denen etwa 300 touristisch genutzt werden. Sowohl die Schlösser und Herrenhäuser als auch die sie Schlossbau im barocken Stil angelegt und in der Mitte des 19. Jahrhunderts entsprechend dem Zeitgeschmack landschaftlich überformt. Auf sieben Hektar öffnet sich Besuchern ein von Wassergräben und Lindenalleen gesäumter Garten mit barocken Strukturen. Eingebettet in die Landschaftsarchitektur liegt ein barockes Ensemble aus 13 Schlossgebäuden, die derzeit noch saniert werden. Ab 2014/2015 soll im Haupthaus eine Dauerausstellung über den Bauherrn Hans Caspar von Bothmer und über die Geschichte der Güter im alten Mecklenburg eröffnen. Die Parkanlage ist ganzjährig kostenfrei zugänglich. OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1848-3_Mecklenburg_Vorpommern.indd 52 7/10/2013 12:48:27 PM FOTOS picture-alliance/Robert Harding (l.), picture-alliance/Bildagentur-online/Schickert (M.) Vielfalt im Norden

53
TEXT Jörg Spoede INFOS ZUM THEMA www.auf-nach-mv.de TOURISTIK Kultur auf der Insel. Das GerhartHauptmann-Haus auf Hiddensee wird neu gestaltet und erweitert. Mit Mitteln der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Rügen, des Landes MecklenburgVorpommern und des Freundeskreises der Gerhart-HauptmannStiftung werden die historischen Räume und Außenanlagen von Hauptmanns ehemaligem Som- merhaus überarbeitet. Besonderer Wert wird auf die Verbindung zwischen Authentizität und Erklärungsangeboten gelegt. Ein Ausstellungskomplex mit einer neuen Dauerausstellung im 2012 eröffneten Literaturpavillon sollen das Schriftstellerhaus bereichern und zum Verweilen, Lesen, Hören und Sehen einladen. Ab Herbst 2013 können Besucher die ersten neuen Ausstellungseinheiten besichtigen. Phantastische Ideen aus Technik und Natur bietet das „phanTechnikum“. Im Dezember 2012 eröffnete das Ausstellungshaus des Technischen Landesmuseums Mecklenburg-Vorpommern in Wismar. Auf 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird hier Technik und die Technikgeschichte des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern anschaulich und interaktiv präsentiert. Ein ehemaliges Kasernengebäude beherbergt das neue Technikerlebnismuseum, das die Ausstellungsbereiche Feuer, Wasser und Luft zeigt. Bis 2016 wird ein zweiter Bauabschnitt mit dem Bereich „Erde“ fertiggestellt. Die Ausstellung zeigt neben vielen Originalen und Modellen eine Reihe von Experimentierstationen. So kann in ein Propellerkarussell gestiegen und der Propellerantrieb nachvollzogen oder der an der Laserstrahlenwand die Eigenschaften des Laserlichts untersucht werden. Im Wasserbereich wartet außerdem eine Riesenseifenblase, in die sich die Besucher hüllen können. Zum Angebot des phanTechnikum gehören Führungen für Gruppen zwischen zehn und 25 Personen nach Anmeldung zu verschieden Themen wie Feuer, Wasser, Luft, phanTechnikum-Tour oder Blitzlichter aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Führungen lassen sich an ein bestimmtes Zielpublikum anpassen. Das Museumscafé lädt nach dem Besuch zu einer Erfrischung ein. ❯ FOTO picture-alliance/dpa SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2014 Schulstraße 6 · 17213 Malchow Tel. (03 99 32) 89-0 · Fax: (03 99 32) 8 92 22 E-Mail: Sporthotel.Malchow@t-online.de an der Mecklenburgischen Seenplatte Internet: www.sporthotel-malchow.de Willkommen Sporthotel Malchow Ihr Spezialist für Gruppenreisen Unser neuerbautes, familiär geführtes Hotel empfiehlt sich insbesondere für Gruppenreisen, Vereinsfahrten und Feiertagsausflüge, Busparkplatz am Haus. 40 Zimmer mit DU/WC, Fön, Radio, Tel., Sat.-TV, Sauna, Dampfbad, Whirlwannen, Solarium, Kegelbahnen, Hallentennisplätzen, Fitnessbereich und Fahrradverleih – Lift vorhanden – nur 10 Minuten von der A 19 entfernt – Komplettprogramm für Gruppenreisen – Qualität und Service sind unsere Werbung – OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1848-3_Mecklenburg_Vorpommern.indd 53 7/10/2013 12:48:34 PM

54
TOURISTIK Mecklenburg-Vorpommern Deutschland Naturerbe auf Rügen. Nach rund einjähriger Bauzeit wurde am 24. Mai das „Naturerbe Zentrum Rügen“ in Prora durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus eingeweiht. Mit einem Baumwipfelpfad und einem neuen 1.200 Quadratmeter großen Informationszentrum sollen bis zu 250.000 Besucher jährlich für die heimische Tier- und Pflanzenwelt sensibilisiert werden. „Das Naturerbe Zentrum Rügen bereichert das Angebot naturnaher Erlebniszentren in Mecklenburg-Vorpom- Mecklenburg-Vorpommerns Hauptstadt Schwerin präsentiert sich royal mern. Genau wie das Ozeaneum in Stralsund oder das Müritzeum in Waren wird es auf hohes Interesse bei den Besuchern stoßen und den sanften Tourismus im Land um einen Schritt voranbringen“, sagte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landestourismusverbandes. Das Naturerbe Zentrum Rügen wurde für rund 13,5 Millionen Euro von der Erlebnis Aka- demie AG mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gebaut und besteht aus einem Baumwipfelpfad, einem in die Landschaft integrierten Informationszentrum und einem sanierten Forstschloss, das als Verwaltungsgebäude genutzt wird. Der barrierefreie Baumwipfelpfad, der an seiner höchsten Stelle 17 Meter hoch ist, verläuft an einem 40 Meter hohen Turm vorbei, dessen Aussichtsplattform in Form eines Adlerhorstes insgesamt 82 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Oben angelangt können Besucher auf die Naturerbefläche Prora blicken sowie die Boddenlandschaft, das Ostseebad Binz, das Biosphärenreservat Südostrügen und den Nationalpark Jasmund erspähen. Im Turm und auf dem Pfad erläutern Exponate und didaktische Stationen die natürliche Walddynamik und biologische Vielfalt. Im Informationszentrum, das außerdem Platz für Seminarräume, Gastronomie und Wanderausstellungen bietet, befindet sich auf 600 Quadratmetern Fläche eine Erlebnisausstellung. An interaktiven Stationen erfahren Besucher alles über die Naturerbefläche Prora – von ihrer Vorgeschichte als Militärgelände bis hin zu der Pflanzen- und Tierwelt der hiesi■ gen Wälder.  Im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte, ruhig und idyllisch Wir vermitteln Reiseleitung, Schiffsfahrten, Alleinunterhalter 32 Zimmer mit 62 Betten, 2 Restaurants mit je 50 Plätzen und Terrasse. Alle Zimmer verfügen über DU/WC oder Wanne/WC, TV,Tel. und sind neu renoviert Gruppenpreise pro Person inkl. HP/Tag: ab 36,00 € bis 44,00 € (je nach Saison) Regina Mucha & Frank Mucha, Betriebsgesellschaft bR, Hotel Sembziner Hof Dortstraße 24, D - 17192 Klink / OT Sembzin Telefon: + 49 (0) 3991 - 12 19 90 Telefax: + 49 (0) 3991 - 73 32 04 E-mail: sembziner-hof@t-online.de Web: www.hotel-sembziner-hof.de OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1848-3_Mecklenburg_Vorpommern.indd 54 7/10/2013 12:48:39 PM FOTO picture-alliance/Bildagentur Huber

55
TEXT Jörg Spoede INFOS ZUM THEMA www.myswitzerland.com Schweiz RDA-Workshop  TOURISTIK Grüezi wohl! Die Eidgenossen sind echte Touristik-Profis! Sie begegnen den Nachteilen ihrer starken  Währung mit innovativen Reisebausteinen für Gruppen, die von einer einzigartigen  James Bond World auf dem Berg bis zu Top-Musical-Events in den Städten reichen. ie Schweizer Bahnen – unter diesem Namen präsentieren sich in diesem Jahr erstmals gemeinsam die Top Five der Schweizer Panorama- und Bergbahnen und der Incoming-Reiseveranstalter STC Switzerland Travel Center GmbH auf dem RDA-Workshop in Köln. STC Switzerland Travel Center, eine erfahrene Incoming-Agen- FOTOHINWEIS AUF SEITE 56 tur, zeigt den neuen Gruppenreisekatalog mit Sommer- und Winterangeboten sowie Reisekombinationen mit Bahn, Bus und Schiff. Neu sind die Angebote für Kleingruppen. Hier bietet STC mit einer eigenen Hotel Booking Engine die Möglichkeit, variantenreiche und flexible Rundreisen nach Maß zusammenzustellen. Aber auch fertige Bahn-Packages inklusive Hotel und Tickets für Kleingruppen werden am Stand der Schweizer Bahnen angeboten. Um die Kleingruppenpakete kennenzulernen, werden zwei Bahnrundreisen am Stand verlost. Diese Schweizer Bahnen sind auf dem RDA am Stand des Switzerland Travel Center präsent: Der Bernina Express der Rhätischen Bahn verbindet den Norden mit dem Süden und überquert dabei den 2.253 Meter hohen Berninapass. Im Süden warten die Palmen auf die Gäste aus dem Norden – freie Sicht von Nord nach Süd im Panoramawagen. Die Matterhorn Gotthard Bahn stellt den Glacier Express – den langsamsten Schnellzug der ❯ OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1849-z_Schweiz.indd 55 7/10/2013 2:37:22 PM

56
TOURISTIK   RDA-Workshop Schweiz FOTOS SEITE 55 picture alliance/dpa (o.), picture-alliance/ Acro Images (u.), Appenzell Tourismus (r.) Welt vor. Auf der rund achtstündigen Fahrt genießen die Reisenden die eindrückliche Alpenlandschaft im Herzen der Schweiz. Die Reise verbindet über 91 Brücken den Oberalppass und entlang von Rhein und Rhone die weltbekannten Orte wie St. Moritz, Davos und Zermatt. In nur 33 Minuten fährt die Gornergratbahn von Zermatt auf den 3.089 Meter hohen Gornergrat. Von hier reicht die fantastische Aussicht über imposante Glet- Reisen wie ein König mit dem GoldenPass Classic vom Genfersee ins Berner Oberland. Einzigartig verbindet der „Belle Epoque“-Zug im Stil des Orient Express täglich die Französische mit der Deutschen Schweiz. Ein Luxus für jedermann ohne Zuschlag! Speziell für Vereine: Übernachtung in mongolischen Jurten auf dem Rochers-de-Naye (2.045 Meter). Auf dem Hausberg von Montreux wohnt im Dezember der Weihnachtsmann. Jungfraujoch – Top of Europe, die höchste DER LEGENDE DES 007-AGENTEN Bahnstation Europas JAMES BOND IST AB SOFORT AUF liegt 3.454 Meter über DEM SCHILTHORN ZU BEWUNDERN dem Meeresspiegel. Den Besuchern erscher, zum weltberühmten Matschließen die weltberühmten terhorn und weiteren 28 ViertauJungfraubahnen eine hochalpine sender-Gipfeln. Für Aktive steht Wunderwelt aus Eis, Schnee und ein breites Angebot an WandeFels, die sie von Aussichtsplattrungen und Bergtouren bereit. formen aus auf dem AletschgletGenießer schätzen die Gastronoscher oder im Eispalast bewunmie des Kulmhotels, des höchstdern können.  i Halle 10.2 Stand Q42 gelegenen Hotels der Schweiz. n Seit den 1950er Jahren ist Ascona am Lago Maggiore ein Sehnsuchtsziel deutscher Urlau- ber. I Noch eine weitere Schweizer Bahn macht von sich reden. Die Schilthornbahn eröffnete ganz aktuell am 29. Juni 2013 ihre „Bond World 007“ und beschert damit ihren Besuchern ab sofort ein interaktives Bond-Erlebnis. Zwischen Oktober 1968 und Mai 1969 war das Schilthorn Drehort für den legendären 007-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Das Drehrestaurant diente als Ba- sis für den Bösewicht Blofeld und erhielt im Film den Namen „Piz Gloria“, der bis heute geblieben ist. „Viele Gäste und Bond-Fans reisen den Schauplätzen der Filme nach“, erzählt Christoph Egger, Direktor der Schilthornbahn. „Bisher wurden die Besucher, die mit der Erwartung auf das Schilthorn reisten, etwas über James Bond zu erfahren, noch enttäuscht. Mit der Bond World AUF HOCHTOUREN TITLIS CLIFF WALK TITLIS ROTAIR 3020 Meter Höhe. 500 Meter Abgrund. 150 Schritte Herzklopfen. Die Überquerung des TITLIS Cliff Walk, der höchstgelegenen Hängebrücke Europas, ist definitiv der Höhepunkt auf einer Tour durch die Zentralschweizer Alpen. Gletscherpark Mit dem Bus dauert die Fahrt von Luzern nach TITLIS Engelberg nur rund 45 Minuten. Für Reiseveranstalter haben wir attraktive Erlebnispakete zusammengestellt. Restaurant Trübsee LONDON STRASSBURG LUXEMBOURG HAMBURG BASEL STUTTGART MÜNCHEN BRÜSSEL PARIS BERN ZÜRICH WIEN LUZERN ENGELBERG GENF MARSEILLE BARCELONA ONA LUGANO LU MAILAND ROM TITLIS | BERGBAHNEN HOTELS & GASTRONOMIE | CHOR-013-1849-z_Schweiz.indd 56 ENGELBERG | SCHWEIZ | TELEFON | WWW TITLIS CH 7/10/2013 2:37:26 PM

57
  TOURISTIK ber. Im eleganten Zürich päsentiert sich das Münster an der Limmat. Bellinzona im Tessin gibt sich seit Jahrhunderten trutzig. FOTOS SEITEN 56/57 picture-alliance/Bildagentur Huber (l.), picture-alliance (M.), picture-alliance/Arco Images (r.) wird dies nun geändert, dazu erhält die Welt von James Bond auf 2.970 Metern Höhe eine ganz neue Dimension“, so Egger weiter. Im Touristorama des Gipfelgebäudes ist eine interaktive Ausstellung entstanden, die sieben Schlüsselszenen aus dem Film aufnimmt. Aber auch allgemeine Hintergründe wie beispielsweise eine Weltkarte mit sämtlichen Bond-Schauplätzen sind in der Ausstellung enthalten. Die Besucher tauchen in einem Rundgang in den Film ein und erfahren Details zum Dreh, sehen das Original-Drehbuch und können ihre eigenen James-Bond-Fähigkeiten ausprobieren. Vom gekonnten Hutwurf in Miss Moneypennys Büro bis hin zur rasanten Bobfahrt fehlt keine Schlüsselszene. Auch der Helikoptersimulator im Originalgehäuse, das seinen letz- ten Flug zum Schilthorn absolvierte, garantiert persönliche Bond-Minuten. Im hauseigenen Kino mit rund 40 Plätzen werden Ausschnitte des Filmes gezeigt.  i www.schilthorn.ch n Im Appenzell von der Käserei bis zur Kartause. Wer auf Kulturpfaden wandert, kommt dem Wesen einer Region am nächsten. Möglich ist das auf den beiden Kultur- wegen, die durch die Ostschweiz führen, etwa auf der 50 Kilometer langen „Kulturspur Appenzellerland“. Sie führt Wanderer durch die idyllische Wissbachschlucht bis zur urkundlich ältesten Siedlung der Region, dem Weiler Schwänberg. Getäfelte und bemalte Holzgiebelbauten sind in der Gemeinde Trogen zu bestaunen und in der Schaukäserei in Stein lässt sich beobachten, wie der Appenzeller Käse entsteht. Per Fahrrad sind Gruppen am besten auf der „Nordostschweizer Kulturroute“ unterwegs – vorbei am tosenden Rheinfall am Fuße der Festung Munot, nach Stein ❯ , RDA Köln ie uns am 39 S Besuchen 0.2, Stand O e1 Hall Pilatus Luzern Rütli Seelisberg Brunnen Vierwaldstättersee Gipfelausflug Fronalpstock (1922m) bereits ab EUR 18.- • Atemberaubende Aussichten, gemütliche Restaurants und bequeme Bergbahnen • Ausblick auf 10 Seen, unzählige Berggipfel und historische Rütliwiese • Rahmenprogramme, Zusatzaktivitäten & Übernachtungen auf Wunsch • Nur 42min ab Zürich, 80min ab Basel, 98min ab Bregenz, 120min ab Freiburg/Breisgau Stoosbahnen AG, CH - 6433 Stoos, +41 (0)41 818 08 08, www.stoos.ch OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1849-z_Schweiz.indd 57 7/10/2013 2:37:31 PM

58
TOURISTIK   RDA-Workshop Schweiz Seit 1983 gilt die Berner Altstadt, umgeben von der Aareschlaufe und dem Alpenpanorama, als „Flächendenkmal“ der Schweiz, dessen geschlossenes mittelalterliches Stadtbild verzaubert. Doch was wäre Bern ohne sein Wappentier den Bären? Gemäß einer Sage wurde die Stadt nach dem ersten Tier, das der Gründungsvater auf der Jagd erlegte, benannt. Als die Bürger im Jahr 1513 von einer Schlacht heim i www.natourpur.ch kehrten, brachten sie einen lebenn den Bären mit und sperrten ihn in einen VOM ALMABTRIEB IN ENGELBERG der städtischen GräBIS ZUM STRASSENFESTIVAL IN ben. Zum 500-jährigen BERN – DIE SCHWEIZ MACHT SPASS Jubiläum des Wappentieres bestaunen ReiEine Reise nach Bern und das sende bis heute die Tiere im weitBerner Oberland ist ganzjährig läufigen, grünen Bärenpark. Ein ein Fest, denn ein Event jagt das Highlight im Berner Veranstalnächste. Die Schweizerische tungskalender ist unter anderem Hauptstadt Bern zelebriert im das Buskers Festival, das jeweils Jahr 2013 ihr 30-jähriges Jubiläim August in der einmaligen Kuum als UNESCO-Welterbestätte. lisse der Altstadt stattfindet. Das FOTOS picture-alliance/Bildagentur Huber (l. und M.), picture-alliance/Gaetan Bally (r.) am Rhein mit vielen bunten Häuserfassaden auf dem einladenden Marktplatz, die von einer reichen Tradition erzählen, und durch die sanfte Hügellandschaft um Winterthur. Wie Perlen einer Kette reihen sich Herrensitze, Klöster und Burgen entlang des Rheins auf, darunter die Kartause Ittingen, in der 850 Jahre Kulturgeschichte erhalten ist. Mittelalter hier, junge Kultur dort – die Schweiz überrascht immer wieder. Hightech trifft Landschaft in der futuristischen Monterosa-Hütte, während es mit der Gondel über dreitägige Festival der Straßenkünste, welches sich in diesem Jahr zum zehnten Mal wiederholt, begeistert mit vielfältigen Darbietungen aus den Bereichen Theater, Musik, Akrobatik, Standup-Comedy und Streetperformance. Maximale Publikumsnähe und minimale Eintrittsgelder bestimmen das Erfolgskonzept.  i www.bern.ch n Authentische Thurgau-Erlebnisse. Beim Fischzug am Untersee, bei der Lese im Weinberg und auf Tour im Thurgauer Apfelland entdecken Gäste die ländlich-traditionelle Seite der Region am Schweizer Bodensee und sind ganz nah dran – oder gleich mitten drin im Geschehen. Die Ausfahrt mit dem Fischer findet am frühen Morgen statt. Von Fischer Rolf Meier er- LA BIGLIETTERIA, FART SA, Piazza Stazione 3, 6600 Locarno-Muralto Tel. +41/(0) 91/751 87 31 – Fax +41/(0) 91/751 40 77 www.centovalli.ch – labiglietteria@centovalli.ch     Ch. du Vernex 9, CP 192, CH– 1865 Les Diablerets Tel. +41 24 492 01 00, Fax +41 24 492 01 69 e-mail : sleep@hotel-les-sources.ch, internet : www.hotel-les-sources.ch Eine Reise durch Nostalgie und Romantik . . . GENFERSEE GEBIET – SCHWEIZER ALPEN Les Diablerets (1’200 O.M.) Etappenort für Sommer und Wintertourismus. In 1 Stunde sind folgende Sehenswürdigkeiten erreichbar: Schloss Chillon, Schaukäserei Gruyères, Schokoladenfabrik Nestlé, Glacier 3000 und die Städte Montreux, Lausanne und Genf Hotel***, 48 Zimmer mit 2 bis 4 Betten, Dusche/WC, Fernseher, Telefon, Seminarräume bis zu 40 Personen, Bar, Terrasse, Minigolf. Preise : HP ab € 50.00 im Doppelzimmer pro Person und Tag NEU : Die „Free Access Card“ ist im Sommer inbegriffen . . . ein eindruckvolles und unvergessliches Erlebnis! Mehr Erlebnis ! RDA Stand Nr. 10.2 / S 42 Realp – Gletsch – Oberwald Unsere Dampfzüge verkehren Freitag, Samstag, Sonntag vom 22. Juni bis 6. Oktober 2013 Tägliche Fahrten vom 8. Juli bis 18. August 2013 An Wochenenden zusätzliche historische Züge Oberwald – Gletsch – Oberwald mit Diesellok. Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG Postfach 141 , CH-6490 Andermatt Internet: www.dfb.ch OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1849-z_Schweiz.indd 58 7/10/2013 2:37:36 PM

59
  TOURISTIK ndel über dem Urnersee in luftige Höhen geht. Unverfälschte Naturlandschaften erwarten den Schweiz-Besucher in Graubünden etwa von Ferdinand Hodler, sind zu sehen. Die Sammlung ist täglich frei zugänglich. Die Eröffnungsausstellung „Première“ läuft noch bis Anfang 2014.  i www.st.gallen-bodensee.ch n fährt man viel Wissenswertes über die Situation der Fischer und die Geschichte des Berufs. Bei der „Wümmet“, der Weinlese, können Gäste einen Nachmittag lang von Ende September bis Oktober im Rebgut Sunnehalde bei Weinfelden mithelfen. Nach getaner Arbeit wird bei herzhaftem Imbiss und gekeltertem Rebsaft entspannt. Auf der eigens für E-Bikes konzipierten Mostindien-Tour lernt man den Kanton von seiner rotbackigen Seite kennen. Unterwegs lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen der traditionsreichen Mosterei Möhl und in das angeschlossene Saft- und Brennereimuseum. Weitere Stationen sind der Apfellehrpfad in Altnau und die Mostgalerie in Frasnacht.  i www.thurgau-tourismus.ch n Klassikern der Moderne kommt man ab sofort im Schweizer Hafenstädtchen Rorschach am Bodensee ganz nah. Direkt am Seeufer zeigt das neue Forum Würth hochkarätige Kunstwerke unter anderem von Pablo Picasso, Max Beckmann und Ernst Ludwig Kirchner, Edvard Munch und Marc Chagall. Auch Werke berühmter Schweizer Künstler, wie Mamma Mia im Musical Theater Basel. Die „International Tour“ von Mamma Mia kommt nach dem weltweiten Erfolg für vier Wochen vom 13. Mai bis zum 8. Juni 2014 wieder zurück in die Schweiz. Die unkonventionelle, musikalische Komödie über Liebe, Familie, Freund- und Vaterschaft, versehen mit 22 ma- ❯ www.aletscharena.ch metaloop.ch Atemberaubende Naturerlebnisse am Grossen Aletschgletscher UNESCO Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch Spezielle Tages-Gruppenhits auf die Ausflugsgipfel Moosfluh, Bettmerhorn und Eggishorn CHF 35.– ⁄ ca. Euro 28.– Service für Busfahrer ⁄ RL: Gratisfahrt Tolle Übernachtungsangebote für Gruppen info@riederalpbahnen.ch bahnen@bettmeralp.ch eggishorn@goms.ch OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1849-z_Schweiz.indd 59 7/10/2013 2:37:39 PM

60
TOURISTIK   RDA-Workshop Schweiz Auch kulturell hat die Schweiz viel zu bieten wie etwa auf dem Lichterfest in Bern oder auf der renommierten Kunstmesse Art Basel Für papierlose Reiseunterlagen Unsere herkömmlichen Reiseführer jetzt auch als App … … inklusive Ihrer kompletten Reisemappe!  i www.mamma-mia.com n Bücher Apps Irland in der Schweiz. „Irish Celtic – Spirit of Ireland“, diese Tanzshow voll irischer Lebenslust, herzlicher Erzählfreude und mitreißender Live-Musik gastiert  i www.musical.ch n  i www.express-zuerich.ch n RDA WORKSHOP 2013 STAND 10.2 / O42 HOTELGRUPPE SCHWEIZER ALPEN: CRANS-MONTANA | WENGEN | AROSA | SILS-MARIA MITTELMEER: SARDINIEN | COSTA BRAVA www.ferienverein.ch OR-013-1849-z_Schweiz.indd 60 7/10/2013 2:37:44 PM FOTOS picture-alliance/dpa gischen ABBA-Klassikern, brach seit der Londoner Premiere 1999 sämtliche Rekorde. Über 54 Millionen Menschen rund um den Globus sahen den „größten Musical-Spaß weltweit“ (BBC) bereits. Jetzt dürfen sich die Schweizer Musical-Fans auf die englische Original-Theaterversion in Basel freuen. Im Frühjahr 2014 verwandelt sich das Musical Theater Basel szenisch in eine griechische Insel. Das Musical gilt auch nach 15 Jahren noch als globales Entertainment-Phänomen. Der Uraufführung 1999 in London folgten Erfolge in mehr als 400 Großstädten weltweit. Zurzeit wird Mamma Mia neben London auch am Broadway, in Frankreich, in Asien und Moskau aufgeführt. Neues Holiday Inn Express in Affoltern am Albis. Im Oktober 2013 öffnet das neue Holiday Inn Express Affoltern am Albis seine Türen. Das Drei-Sterne Garni Hotel ist auf den Trend hin zu modernen, preiswerten Hotelzimmern ausgerichtet. Besonders für Busgruppen ist das Haus durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis und die ideale Lage im Großraum Zürich attraktiv. Der Bezirk Affoltern im Herzen der „Greater Zurich Area“ ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Seit DETAILLIERTE SCHWEIZ-INFOS FÜR 2008 steht das wichtige N o r d - S ü d - Ve r b i n GRUPPENREISEN GIBT ES AUF DEM dungsstück der AutoRDA IN HALLE 10.1 AM STAND O39 bahn A4 zwischen Zürich und Zug. Das Haus bietet 102 rund 20 Quadratmeter ckelt sich die übermütige Geselligkeit eines Pubs im Handumgroße Zimmer mit moderner drehen. Die starke Verbundenheit Kommunikations-Infrastruktur. zur Tanztradition zeichnet auch Speziell für Veranstalter im Grupdas Ensemble von Irish Celtic penreisebereich werden verschieaus, viele Mitglieder standen bedene Arrangements mit den Thereits für „Riverdance“ und „Lord men Kultur, Sport oder Sightseeof the Dance“ auf der Bühne. ing angeboten. vom 14. bis 19. Januar 2014 im Theater 11 in Zürich. Einen Abend lang werden die Besucher das Leben des irischen Pubs Irish Celtic miterleben. Mystisch und zauberhaft, dann wieder atemberaubend schnell; gerade noch liegt die Magie einer uralten Ballade in der Luft, da wirbeln schon die ersten Tänzer über die Bühne. Irish Celtic entführt in eine Welt aus keltischer Mystik und irischer Ausgelassenheit. In der persönlichen Theateratmosphäre entwi-

61
HALLE 10.2 / Q42 Ihr Partner für die Schweiz. IDEEN FÜR GRUPPENREISEN – für die Ihre Kunden jetzt schon die Koffer packen. UNSER SERVICE Massgeschneiderte Gruppenreisen – Bahn Service Schweiz – Platzreservierung – Gruppenfahrscheine – Swiss Pass/Swiss Card – FIT Packages für Kleingruppen – B2B Hotel Booking Engine STC Switzerland Travel Center GmbH – gruppenreisen@stc.travel, www.stc.travel Stammheimer Str. 10, 70806 Kornwestheim, T +49 7154 800 70 0, F +49 7154 800 70 99 Ein Unternehmen von Der langsamste Schnellzug der Welt www.glacierexpress.ch Jungfraujoch Top of Europe zur höchstgelegenen Bahnstation Europas · 3454 m Der Tagesausflug geht hoch hinaus. Unterwegs gewährt Ihnen das Jahrhundert-Bauwerk einen überwältigenden Ausblick mitten aus der berühmten Eigernordwand. Eine Welt aus Eis und Schnee. Zwei H igh jeder B lights usreise in die Schwe izer Alpen! Das Matterhorn Erlebnis Top-Angebote und weitere Infos unter jungfrau.ch Jungfraujoch – Top of Europe, wohi de süsch? www.gornergrat.ch JJ_RDA_Swiss_Travel_System_072013_132,5x125.indd 1 24.06.13 16:41 Halle 10.2/ Stand Q42 Swiss Pass – einer für alles. SwissTravelSystem.com Die ganze Schweiz mit einem Ticket entdecken. OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1849-z_Schweiz.indd 61 7/10/2013 2:37:49 PM

62
TOURISTIK RDA-Workshop Italien Alpine Landschaft mit mediterranem Einschlag – diese Kombination macht Südtirol zu einem besonderen Lebensraum. Natur lässt sich hier auf vielfältige Art genießen. Gruppenreisende aus dem Norden wissen das sehr zu schätzen! ine Region, wo die Milch fast ausschließlich von Bergbauernhöfen kommt, wo zwölf Prozent aller Äpfel in Europa geerntet werden und wo 20 verschiedene Rebsorten auf lediglich 5.000 Hektar Land angebaut werden, ist prädestiniert, seinen Besuchern ein besonderes Naturerlebnis zu bieten. Kein Wunder, dass der Tourismus in Südtirol genau darauf abzielt und immer wieder neue Angebote hervorbringt, die der Pracht der Natur in der nördlichsten Provinz Italiens huldigen. Angesichts dieser Bedingungen verwundert es nicht, dass die sieben Naturparks Südtirols rund 25 Prozent der Gesamtfläche des Landes bedecken. Der älteste unter ihnen ist der Naturpark Schlern-Rosengarten mit 39 Jahren; der Naturpark Texelgruppe gilt mit seinen rund 31.000 Hektar als die größte Schutzzone der Region. Dazu kommt der Nationalpark Stilfserjoch, der seit 1935 einSIEBEN SÜDTIROLER NATURPARKS z i g e r N a t i o n a l p a r k Südtirols ist. Die Parks TEILEN SICH 25 PROZENT DER haben sich nicht nur auf das Bewahren der GESAMTFLÄCHE DES LANDES Dabei kommt den Verantwortlichen noch ein Fakt entgegen, der Außenstehende verblüffen mag: Lediglich sechs Prozent der Landesfläche sind besiedelt. So bleibt ausreichend Raum, die Natur zu genießen – zumal die Region einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, wonach dieser naturgeprägte Lebensraum als ökonomisches Kapital verstanden wird. Natur verlegt, sondern bieten ihren Besuchern auch vielfältige Angebote. Themenwege, KneippAngebote und viele Veranstaltungen locken über das Jahr die Besucher an. Eine der Attraktionen des Naturparks Schlern-Rosengarten ist die restaurierte Venezianer Säge am Naturparkhaus. Die alte Säge wurde saniert und ist heute wieder voll funktionsfähig. Und rund um die Steger Säge ist ein wahres Volkskundemuseum entstanden. Auch der Wohntrakt mit Stube, Küche und Schlafraum wurde wiederhergestellt. Vorführungen der Säge finden bei geöffnetem Naturparkhaus jeden Mittwoch um 11.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.30 Uhr statt. OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1851-0_Suedtirol.indd 62 7/10/2013 12:49:42 PM FOTOS Südtirol Marketing: Alex Filz (o. l.), Othmar Seehauser (r.), Sepp Dietl (u. l.) Purer Naturgenuss

63
TEXT Florian Beck INFOS ZUM THEMA www.suedtirol.info/de TOURISTIK Als Paradebeispiel für den ganzheitlichen Ansatz zur Erhaltung des Naturkapitals Südtirols gilt das Villnösstal. Die Gemeinde ist nicht nur energieautark sondern exportiert sogar Strom. Villnöss verzichtet auch auf den Bau von Aufstiegsanlagen und fördert so sanfte Wintersportarten wie Rodeln, Langlaufen und Schneeschuhwandern. Außerdem ist das Tal Heimat der ältesten Schafrasse Südtirols, des Villnösser Brillenschafs – und diesem Tier kommt eine große Bedeutung für den Tourismus in der Region zu. Denn zum einen machen es seine Rassemerkmale zum Südtiroler „Slow Food“-Lieferanten par excellence: Das Fleisch und insbesondere die Innereien des Villnösser Brillenschafs sind reich an Vitamin A und Vitaminen der BGruppe. Ein Grund mehr, dass manche Speisekarte im Tal ohne Brillenschaf-Produkte nicht denkbar ist. Doch dem nicht genug. „Internationalen Garten des Jahres gekürt“. Diese Auszeichnung gilt als die höchste Ehre, die in der Gartenwelt zu bekommen ist und wurde auf der Garden-Tourism-Konferenz im kanadischen Toronto vergeben. Die international besetzte Jury lobte nicht nur Vielfalt, Schönheit und Qualität der Gärten, sondern auch die außerordentliche touristische Leistung mit mehr als 400.000 Besuchern pro DIE GÄTREN TRAUTTMANSDORFF Gartensaison sowie WURDEN ZUM „INTERNATIONALEN die Rolle von Schloss GARTEN DES JAHRES“ GEKÜRT Trauttmansdorff als Impulsgeber im Gartenauf der den Sommer über nur die tourismus. Kein Wunder: Die Brillenschafe weiden dürfen, Gärten versammeln über 80 Nawurde 2010 das erste „Schouffest“ tur- und Kulturlandschaften, mit Lammprodukten organisiert. vielfältige Themengärten sowie zahlreiche Kunst- und ErlebnisAusgezeichneter Naturgenuss erstationen im natürlichen Amphiwartet die Besucher auch auf theater rund um das Schloss. Schloss Trauttmansdorff bei MeBlühhöhepunkte im Wandel der ran: Die Erlebniswelt der SchlossJahreszeiten geben den Gärten gärten wurde jedenfalls 2013 zum laufend ein neues Gesicht. Mittlerweile gibt es sogar eine Initiative, die Wollprodukte von Brillenschafen herstellt – und das Schaf prägt auch den touristischen Terminkalender: Seit 2009 finden im Villnösstal auch spezielle Lammwochen statt, bei denen unter dem Motto „Villnösser Almkulinarium“ Lammfleisch präsentiert wird. Auf der Villnösser Schafweide „Ochsengarten“, Kaum einer weiß so gut um das Naturkapital Südtirols wie Bergsteiger-Legende Reinhold Messner. „Ich habe weltweit über 100 Expeditionen unternommen – und je öfter ich in die Heimat zurückkam, desto mehr war ich von den Dolomiten beeindruckt“, meint er – und zitiert die Schweizer Architekten-Legende Le Corbusier: „Die Dolomiten sind das schönste Bauwerk der Welt.“ Und weil der Extrembergsteiger Reinhold Messner auch ein Rekordjäger war und ist, hat er nicht ein, nicht zwei, nicht drei Museen zum Thema Berg in Südtirol und im ❯ Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff PR-SPECIAL Was in einem Garten stecken kann ... plattformen, die Voliere, die Grotte mit Multimedia-Show, die Abenteuerbrücke und die „Botanische Unterwelt“ ein. 2005 wurde die zwölf Hektar große Anlage zum schönsten Garten Italiens gewählt, 2013 folgte die Krönung zum „Internationalen Garten des Jahres“. Auch Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten: Das Touriseum – Landesmuseum für Tourismusgeschichte, das sich im Schloss Trauttmansdorff befindet, lässt in der neu gestalteten Dauerausstellung seine illustren Schlossbesucher – darunter die berühmte Kaiserin „Sissi“ – zu Wort kommen. Das Touriseum feiert 2013 sein zehnjähriges Bestehen mit einer Sonderausstellung über die tiefgreifenden Veränderungen für Reisende und Bereiste im Urlaubsland Südtirol. Für Gruppen und Busreisende hat „Trauttmansdorff“ attraktive Südtirol-Erlebnispakete geschnürt: Mit dem Paket „Gärten & Wein“ lassen sich 3.000 Jahre Südtiroler Weinkulturgeschichte auf eine besonders authentische Art und Weise erleben: mit einem Besuch der Gärten mit Führung zur „Versoaln“-Rebe, der größten und wohl auch ältesten Rebe der Welt bei Schloss Katzenzungen. Im Rahmen des Pakets „Gletscher und Palmen“ können die Besucher in den sonnigen Gärten lustwandeln und sich anschließend in den hochalpinen Gletscherwelten im Schnalstal abkühlen – dazwischen ■ liegen nur 50 Autominuten. INFOTHEK ❯Öffnungszeiten Der „Internationale Garten des Jahres 2013“ befindet sich in Südtirol ie Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind das beliebteste Ausflugsziel Südtirols und begeistern Saison für Saison über 400.000 Gäste mit Einblicken in exotisch-mediterrane Landschaften, Ausblicken auf die umliegenden Bergketten und das sonnenverwöhnte Meran. Eine einzigartige Verbindung von Natur, Kultur und Kunst gehen 80 Gartenlandschaften, Künstlerpavillons und zahlreiche Erlebnisstationen wie die Aussichts- 1. April–31. Oktober: 9.00–19.00 Uhr 1.–15. November: 9.00–17.00 Uhr Freitags im Juni, Juli, August: 9.00–23.00 Uhr i ■ www.trauttmansdorff.it info@trauttmansdorff.it OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1851-0_Suedtirol.indd 63 7/10/2013 12:49:44 PM SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTO Schloss Trauttmansdorff

64
TOURISTIK RDA-Workshop Italien Eine andere Auseinandersetzung mit der hochalpinen Natur wagt die neue Seilbahnstation Meran 2000 oberhalb Merans: Der weit über einen Zweckbau hinausgehende Baukörper stellt sich dem Dialog mit der Landschaft und ist ein architektonischer Hinweis darauf, wohin Bauen am Der Klassiker bei einer Reise nach Südtirol ist der Besuch der landschaftlich einzigartigen Seiseralm. Südtirols Hauptstadt Bozen punktet mit Kultur und großbürgerlicher Architektur OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1851-0_Suedtirol.indd 64 7/10/2013 12:49:47 PM FOTOS Südtirol Marketing: Clemens Zahn (l.), Alex Filz (M.), Othmar Seehause (r.) Veneto eröffnet, sondern mittlerweile fünf. Messner selbst bezeichnet seine Museumskette der „Messner Mountain Museen“ denn auch als seinen 15. Achttausender. Jedes der Museen widmet sich einem anderen Thema: Ortles in Sulden stellt das Eis in den Mittelpunkt, Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen thematisiert „Mensch und Berg“, auf dem Schloss Juval in Kastelbell können Besucher dem Mythos Berg nachgehen und im Museum „Dolomites“ auf dem Monte Rite dreht sich alles um Dolomiten und Fels. Das fünfte auf Schloss Bruneck im Pustertal widmet sich ganz den Bergvölkern dieser Welt. Hier „geht es um die Berge als eine 5.000 Jahre alte Kulturlandschaft – und um die kritische Auseinandersetzung zwischen Mensch und Berg“, erläutert Messner das Konzept. Sie gehört seit jeher zu den wichtigsten Terminen vieler Bauern in Südtirol – und darf auch im Kalender vieler Besucher mittlerweile nicht mehr fehlen: die Transhumanz, der Almabtrieb, bei dem Viehherden von der Die Kulturlandschaft Südtirols wäre Hochalm wieder in ihre Ställe zunicht wiedererkennbar ohne ihre rückkehren und vielerorts feierWeinberge – und in letzter Zeit lich empfangen werden. Die Kühe scheint die Pflege der Tradition werden mit kunstvoll verzierten als ältestes deutschsprachiges Kränzen geschmückt, die Kälber Weinbaugebiet in eine neue Phase mit frischen Blumen dekoriert – getreten zu sein. Ein Beispiel daund die Schafe farblich markiert. für ist die neue Kellerei Tramin, Den Anfang machen traditionell die nicht nur dem Wein ein Denkdie Bauern, die ihr Vieh auf den mal setzt, sondern auch zeigt, Ritten getrieben haben. Denn hier wie ein massiver Baukörper aus findet der Almabtrieb jedes Jahr einer tiefgründigen Formenspraam „Barthmastag“, dem 24. August che mit der Weinlandschaft harstatt, wenn der Tag des heiligen Bartholomäus begangen wird, denn der heiSTAR-ARCHITEKT LE CORBUSIER: lige Bartholomäus ist „DIE DOLOMITEN SIND DAS Patron der Bauern und SCHÖNSTE BAUWERK DER WELT“ Hirten. Bis Ende Oktober folgen zahllose monieren kann: Grüne Äste scheiAlmabtriebe, darunter der von nen einen ständig von Licht Aldein am 10. September, die durchfluteten Gebäudekörper zu „Kiehkemma“ von der Knuttenumranken, der sich mitten in die alm in Rein nach Ahornach am 8. Weinberglandschaft Tramins Oktober. Einmalig in den Alpen schmiegt. Hier können Besucher ist der Schafabtrieb im Schnalstal. sommers wie winters die einzigDieser Rücktrieb von über 3.500 artige Architektur genießen und Schafen von den Sommerweiden die gesamte Kollektion der Geim österreichischen Venter Tal würztraminer verkosten. Fühüber den Alpenhauptkamm ins rungen für Gruppen durch die Schnalstal findet Mitte Oktober Kellerei werden auf Anmeldung statt. Er wird begleitet von Hirangeboten. Kein Wunder, dass die tenfesten in Kurzras und Vernagt, seit 1898 bestehende Genossenwo gastronomische Spezialitäten schaft in der deutschen Fachzeitrund um das Schaf geboten werschrift „Weinwirtschaft“ nach den. Auch von den Almen des 2011 auch 2012 zur besten KelOberen Vinschgaus kehren die lereigenossenschaft Italiens geTiere in dieser Zeit zurück – und wählt wurde. neben den zahlreichen Abtrieben Berg gehen kann. Auf der Architekturbiennale in Sao Paulo ist der Bau deshalb als eines von nur 62 internationalen Projekten im Modell zu bewundern. Das Original liegt oberhalb von Meran. können die Besucher auch Zeugen der „Schafschoad“ werden, wo die Schafe geschoren werden. Die Transhumanz-Saison beschließen traditionell die Pinzgauer Rinder von der Hl. GeistAlm und vom Klausberg, die heim nach St. Johann im Ahrntal getrieben werden. Einen besonderen Blick auf die Natur und die Versuche der Menschen, sie zu bändigen, erlauben die Waalwege im Meraner Land. Sie führen an im 13. Jahrhundert im Vinschgau künstlich angelegten Kanälen entlang. Dort hatten die Bauern ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem entwickelt. Zur Instandhaltung und Pflege eines solchen Waals wurde ein meist schmaler Steg errichtet, der sogenannte Waalweg. Ein eigens zuständiger Waaler sorgte für die Funktionstüchtigkeit und gerechte Verteilung des kostbaren Nasses in den sommertrockenen Niederungen des westlichen Südtirols. Heute sind aus den Pfaden entlang der Bewässerungskanäle hübsche Spazierwege geworden, die ganzjährig begehbar sind. Zu den beliebtesten Waalen zählt der Algunder Waalweg Richtung Meran, der Marlinger Waalweg mit einem eindrucksvollen Blick auf das Meraner Becken und der Kuenser Waalweg für Naturliebhaber. Wer auf dem Brandis Waal bei Lana unterwegs ist, kann dort das Südtiroler Obstbaumuseum besuchen, das auf 2.000 Quadratmetern die Entwicklung der Landwirtschaft im Meraner Land ■ präsentiert.

65
Eisacktal  PR-SPECIAL Bodenständig gelassen An der Nord-Süd-Achse vom Brennerpass bis zur Landeshauptstadt Bozen gelegen, erstreckt sich das Eisacktal,  eines der Haupttäler Südtirols und die erlebbare Symbiose von Natur, Aktiv, Genuss und Kultur. ingebettet zwischen grünen Tälern, medi­ terranen Weinbergen, den drei mittelalterlichen Städt­ chen Sterzing, Brixen und Klausen sowie den schönsten Bergen der Welt, den Dolomiten, UNESCO Weltnaturerbe, hält das Eisacktal eine Vielfalt an Freizeitmöglich­ keiten bereit. Die gepflegten Kul­ turlandschaften und das milde teilweise mediterrane Klima fas­ zinieren Erholung suchende Men­ schen immer wieder aufs Neue. Die Symbiose aus alpiner Boden­ ständigkeit und italienischer Ge­ lassenheit bereichert Land, Leute und die über ihre Grenzen hinaus bekannte Eisacktaler Küche mit ihren ausgezeichneten Weiß­ weinen. Die zentrale Lage, die verkehrs­ günstigen Anbindungen aber vor allem die Nähe zu den Dolomiten und den Attraktionen Südtirols sind einige der Gründe, die das Südtiroler Eisacktal als erlebens­ wertes Reiseziel auszeichnen. ❭❭eisackbus – eine freie Kooperation Gepflegte Naturlandschaften und mediterranes Klima verbunden mit der guten Erreichbarkeit machen das Eisacktal so attraktiv gruppenfreundlicher Betriebe Vom Vier­Sterne­Hotel mit jegli­ chem Komfort über das Stadtho­ tel, das Ferienhotel im Grünen, die familienfreundliche Pension bis zum Haus für Zwischenüber­ nachtungen – die 29 Mitgliedsbe­ triebe von eisackbus im Südtiro­ ler Eisacktal haben sich auf die Zusammenarbeit mit Reiseveran­ staltern spezialisiert und garan­ tieren ein Top­Preis­Leistungs­ Verhältnis. eisackbus ist Ansprechpartner vor Ort und zentraler Servicepart­ ner zwischen Reiseveranstalter/ Reisebüro/Busunternehmen und den Dienstleistungsbetrieben – mit Beratung, Information und Angebotsunterbreitung. eisackbus zeichnet sich aus durch die schnelle und professionelle Angebotsunterbreitung innerhalb von 24 Stunden und das Top­Preis­ Leistungs­Verhältnis seiner ver­ kehrsgünstig gelegenen Betriebe. eisackbus arbeitet ohne Provision und Vermittlergebühren und ist Partner für alle Belange in der Zeit der Reisevorbereitung: von der Zimmersuche über Adressen für die Mittagsrast bis zur Ausar­ beitung von Programmbausteinen für Besichtigungen, Wanderun­ gen und Ausflügen. Die Vorteile der Mitgliedsbetriebe von eisackbus ❭❭Vorteil Nr. 1: Die zentrale Lage Die Hotels sind zentral gelegen und bequem erreichbar und be­ finden sich stets nur wenige Kilo­ meter von der Ausfahrt der Bren­ nerautobahn in traditionsreichen Dörfern, mittelalterlichen Städt­ chen oder irgendwo im Grünen. Ideal als Ausgangspunkt für Aus­ flüge aller Art, in und rund um Südtirol: in die Dolomiten, zu den Landesmuseen, zum Gardasee, nach Meran … ❭❭Vorteil Nr. 2: Das Eisacktal ist ❭❭Vorteil Nr. 3: Top-Preis-Leistung U rlaubsdomizil 365 Tage im Jahr Mildes Klima, ausgeglichene Temperaturen und die reichhal­ tige Vielfalt der Natur­ und Kul­ turlandschaft unterstreichen die Attraktivität des Eisacktals und seiner Betriebe in jeder Jahreszeit. Ob zur Frühlingsblüte im April, auf Kulturreise in die malerischen Städtchen Sterzing, Brixen und Klausen, auf Weinreise, zum Wandern und Aktivsein in beein­ druckender Bergwelt, zum Be­ such traditioneller Veranstaltun­ gen, zum geselligen Törggelen bei neuem Wein in urigen Stuben im Herbst, zum Wintererlebnis in eines der fünf Eisacktaler Ski­ gebiete oder auf Skisafari in die Dolomiten. Das Angebot ist reich und bunt an Abwechslung! Moderner Komfort und traditio­ nelle Gastlichkeit sind eine Selbst­ verständlichkeit im Eisacktal. Fa­ miliengeführte Ferienhotels mitten im Grünen, Stadthotels für Wo­ chenendtrips, das günstig gelegene Hotel für Zwischenstopps ... für jedes Bedürfnis ist das Passende dabei! Qualität im Service, in der Verpflegung und in der Ausstat­ tung sind garantiert.  i RDA-Workshop 10.2/Q23 n n GUTSCHEIN-AKTION ❯Bus- FOTOS eisackbus und Reiseveranstalter erhalten beim Besuch des eisackbus-Standes einen Gutschein im Wert von 100 bis 200 Euro für ihre nächste Reise ins Südtiroler Eisacktal. Nähere Informationen gibt es direkt am RDA-Stand 10.2/Q23 in Köln. OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1845-2_PR_Eisacktal.indd 65 7/10/2013 2:48:23 PM

66
PR-SPECIAL  Gardaland Ein spaßiger Tag am See lien. Nummer eins in Europa und auf Rang zwei weltweit, was die Besucherzahlen betrifft, ist Merlin in mehr als 98 Anlagen, acht Ho­ tels und drei Feriendörfern, ver­ teilt auf 22 Länder auf vier Konti­ nenten aktiv. Dazu gehören auch Legoland und der Heide Park. Die stetig wachsende Besucherzahl des Gardaland Resort – vor allem aus dem Ausland – ist auch der günstigen geografischen Lage zu verdanken. Der Park befindet sich nur einige Fahrminuten von der Autobahnausfahrt von Peschiera del Garda entfernt. „Für den aus­ ländischen und insbesondere für den deutschen Markt“, erläutert Carlo Fossili, Vertriebsleiter von Gardaland Resort, „hat Gardaland eine Reihe von besonderen Akti­ onen realisiert, wie die Verteilung von Prospekten in Fremdsprachen und die Beteiligung an verschie­ denen wichtigen Messen wie ITB, FREE, RDA und BTB.“ Für Grup­ pen aus dem Ausland wurden zu­ dem Sondertarife eingerichtet und der Ticketversand vereinfacht: Man kann diese jetzt per E­Mail im PDF­Format abrufen. „Auch für Reisebus­Unternehmen”, erklärt Carlo Fossili, „sieht Gardaland zahlreiche Vergünstigungen vor: Action, Abenteuer und Unterhaltung finden Besucher aller Altersklassen im Gardaland Resort vor subalpiner Kulisse Spannung, Spaß, Magie und Abenteuer an den Ufern des Gardasees bietet das  Gardaland, Vergnügungspark Nummer 1 in Italien und einer der größten Europas. Und  das vor einer einzigartigen Kulisse direkt am größten italienischen Binnengewässer. ardaland ist in diesem herrlichen Umfeld ein Anziehungspunkt für Touristen, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Der Frei­ zeitpark bietet zahlreiche Attrak­ tionen für große und kleine Aben­ teurer und wartet mit einem reichhaltigen Programm für ein buntes Publikum auf: hier gibt es Unterhaltung, Nervenkitzel, atemberaubende Touren und zau­ berhafte Märchen für alle. Der Park präsentiert verschiedene Typologien von Attraktionen: al­ len voran die „Fantasy” Fahrten, die den kleinen Gästen und ihren Familien gewidmet sind. Zum Stichwort „Adrenalin“ zählen At­ traktionen wie der Seitensitzer Raptor, der Rollercoaster Blue Tornado, die Achterbahn Mam­ mut und die Wasserbahn Fuga da Atlantide (Fluch aus Atlantis). Natürlich dürfen die bei Teen­ agern und Familien beliebten Adventure­Attraktionen nicht fehlen, wie Jungle Rapids, eine abenteuerliche Schlauchboottour durch das geheimnisvolle Dschungelreich, oder Ramses II, ein „Shooting Ride“, der die Gäste auf eine adrenalingeladene Fahrt mit viel Nervenkitzel führt. Dane­ ben gibt es zahlreiche Shows, die immer wieder erneuert werden. Die große Neuheit von 2013, die sich vor allem an Kinder und Fa­ milien richtet, heißt „Madagascar Live!“, eine fantastische Show mit den Stars des berühmten Anima­ tionsfilms. Eine bis in kleinste Detail durchdachte Aufführung, die es in sich hat: In ihren neuen Abenteuern werden Alex, Gloria, die Pinguine & Co. begleitet von gewandten Tänzern, Sängern und Akrobaten, die ihr Können in ein­ maligen Nummern und Kunst­ stücken zeigen. Eine Show, die es nur im herrlichen Zelttheater „Te­ atro Tenda“ zu sehen gibt, das bis zu 1.100 Zuschauer aufnimmt. Das Gardaland Resort umfasst ne­ ben dem Gardaland Hotel auch das Gardaland Sea Life Aquarium, unweit vom Park zu Fuß erreich­ bar. In einer Reihe von themen­ bezogenen Arealen ist hier das natürliche Umfeld von mehr als 5.000 Tieren in 40 Becken nach­ gestellt: von den bekanntesten bis hin zu besonders reizvollen exo­ tischen Exemplaren, die den Besu­ cher mit ihrem eindrucksvollen Aussehen und interessanten As­ pekten ihres Lebens unter Wasser begeistern. Gardaland Resort gehört zu Mer­ lin Entertainments, Leader in der Unterhaltungsbranche für Fami­ ÖFFNUNGSZEITEN Gardaland Park ❯28. März bis 29. September täglich von 10 bis 18 Uhr ❯28. Juni bis 10. September bis 23.00 Uhr zu „Night is Magic“ ❯Jedes Wochenende im Oktober und vom 31. Oktober bis 3. November für die große Gardaland Magic Halloween Show ❯Ab Gardaland Sea Life Aquarium ❯Täglich vom 28. März bis 29. September von 10 bis 18 Uhr   i www.gardaland.it n OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1844-6_PR_Gardaland.indd 66 7/10/2013 12:50:06 PM FOTOS Gardaland Resort 7. Dezember jedes Wochenende im Dezember und vom 21. Dezember bis 6. Januar (ausgenommen 25. Dezember und 1. Januar) zum Gardaland Magic Winter

67
  PR-SPECIAL INTERVIEW MIT CARLO FOSSILI O M N I B U S R E V U E : Was sind die neuen Attraktionen im Gardaland? C A R L O F O S S I L I : Die neueste Attraktion ist die „Madagascar Live Show“. Es ist eine Liveshow im Madagascar Circus im Gardaland, die ihresglei­ chen sucht. Kein Besucher sollte sich diese Chance entgehen lassen, Alex, Gloria, König Julien und die Pinguine zu treffen! O R : Wer ist der typische Besucher im Gardaland? C F : Gardaland eignet sich als Freizeitpark mit Fahrgeschäften, Shows und Unterhaltung für alle Altersklassen. Das Durchschnittsalter unserer Besucher reicht von 15 bis 24 Jahren, 47 Prozent sind Familien. O R : Welche Angebote haben Sie für Gruppen? C F : Schulklassen zahlen nur 22 Euro Eintritt pro Person und bekommen einen Freiplatz je 20 zahlender Gäste. Hierfür muss eine Bestätigung der Schule vorliegen. Für sonstige Gruppen ab 20 Personen gilt der Eintritts­ preis von 25 Euro pro Person mit zwei Freiplätzen je 20 zahlenden Gästen. Der Fahrer bekommt immer freien Eintritt und einen Essens­ gutschein. Der Parkplatz am Gardaland ist für Busse kostenlos. Gruppen­ buchungen müssen mindestens fünf Tage vor Anreise eingehen. Die Bezahlung kann per Überweisung oder Bankeinzug erfolgen. O R : Wie kooperieren Sie mit Alpetour? C F : Alpetour ist unser größter Verkäufer von Eintrittskarten an Schul­ klassen in Deutschland und hat im vergangenen Jahr 10.000 Schüler ins Gardaland gebracht. Damit erbringt Alpetour für uns den Beweis, dass das Gardaland für den deutschsprachigen Markt, traditionell Freunde des Gardasees, eine wichtige Destination unabhängig von den klassischen Reiseanlässen ist. Daher kann das Gardaland Programmbaustein nicht nur für Schulen sondern auch für andere Kundengruppen sein. In Österreich, der Schweiz und Süddeutschland bietet es sich auch als Ziel bei Tagesausflügen an, die den Gästen einen Freizeitpark in traumhafter Umgebung und gut zugänglich für deutschsprachige Kunden bieten wollen. Alpetour wurde für gebrachte 10.000 Besucher als Partner Nummer eins von Gardaland Resort ausgezeichnet: Andrea Nardone, Produkt Manager Alpetour (2. v. l.), mit Alessandro Zissis, Carlo Fossili und Carlo Molon vom Gardaland Resort (v. l.) kostenloses Parken für den Bus; Tickets und Mahlzeit gratis für die Fahrer bei Vorbuchung, Extra­ tarife für geschlossene Gruppen und Schulen sowie Versiche­ rungs­Beitragsgrenzen für ge­ schlossene Gruppen.“ Und er fährt fort: „Der Gardasee gehört traditionell zu den Lieblingszielen der deutschen Touristen, daher sehen die künftigen Programme für dieses Marktsegment beson­ dere Förderaktionen für Busunter­ nehmen vor. Ebenso regen wir die Zusammenarbeit mit ADV­Part­ nern zur Organisation von ,edu­ cational tours‘ an.“ Es gehe ihm darum, dass der deutschspra­ chige Markt den Gardaland Park und das Gardaland Sea Life Aqua­ rium immer besser kennen und n schätzen lerne. FOTO Gardaland Resort OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1844-6_PR_Gardaland.indd 67 7/10/2013 12:50:08 PM

68
TOURISTIK  RDA-Workshop Österreich Harmonischer Dreiklang Architektur, Kultur und Natur vereinen sich in Österreich zu einem oft perfekten, zugleich überraschenden und immer wieder interessanten Dreiklang – und nicht   selten bezieht sich das eine auf das andere. Es entstehen ungeahnte Sichtweisen. s mag ja Zufall sein, dass alle drei Worte auf „ur“ enden – und es trifft sicher nicht nur für Österreich zu, dass Kultur, Natur und Architektur zusammentreffen. Doch hier in der Alpenrepublik hat man schon immer einen Blick für die Schönheit der Natur gehabt, mit architektonischen Meisterleistungen geglänzt – und mancher beansprucht gar für das Herzland der ehemaligen k. u. k.Monarchie, den Begriff Kultur zwar nicht erfunden, aber doch unvergleichlich mit Leben gefüllt und dabei den Genuss nicht vergessen zu haben. Für die Berge kann zwar auch in Österreich niemand etwas. Doch für die Aus- einandersetzung mit ihnen um so mehr – und da hat auch jüngst die architektonische Auseinandersetzung mit der Bergwelt der österreichischen Alpen eine Reihe interessanter Ergebnisse hervorgebracht. So gibt es seit Kurzem am Dachstein, dem höchsten Berg der Steiermark, eine über die Berggipfel Österreichs bis zum Triglav-Gebirge in Slowenien frei und gilt als die höchstgelegene Konstruktion ihrer Art in Österreich. Für besinnliche Momente über den Wolken sorgt eine neue Gipfelplattform am Stubaier Gletscher: Nach einer Auffahrt mit der Bergbahn Schaufeljoch auf 3.210 Meter können sich die Besucher über DIE SPEKTAKULÄRE DACHSTEINdie Felsklippe auf eine HÄNGEBRÜCKE SORGT IN DER spektakuläre StahlkonSTEIERMARK FÜR NERVENKITZEL struktion wagen, die einen 360-Grad-Blick 100 Meter lange Hängebrücke. Sie von den Ötztaler Alpen bis zu den schwebt vom Dachstein Eispalast Dolomiten erlaubt. Da kann das entlang der Südwand des GeGefühl unendlicher Freiheit aufbirgsstocks auf einer Höhe von kommen, schließlich schweben 2.700 Metern, gibt den Blick über die Besucher förmlich über 109 Dreitausendern, während ihnen oft genug rauer Wind um die Ohren bläst. Wer es besinn licher will, den führt ein Weg in wenigen Minuten zur Kapelle auf 3.170 Höhenmetern: Fest verankert in Stein und Eis ist das schlichte Bauwerk aus Beton zu beiden Seiten des Grats hinauf zur Schaufelspitze zum Bergpanorama hin geöffnet. Eine ähnliche Nähe zum Himmel vermittelt auch das „SunOrama“ nahe der Bergstation der AlpjochBahn bei Imst in Tirol. Die gänzlich aus Holz errichtete Attraktion soll sich harmonisch in die Berglandschaft einfügen und auf 110 Quadratmetern ihren Besuchern die Gelegenheit zur Entspannung bieten. Nur wenige Schritte entfernt wartet der „Adlerhorst“ mit Nervenkitzel auf: Hoch über den steil abfallenden Felsen, lediglich OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1850-4_Oesterreich.indd 68 7/10/2013 12:50:19 PM

69
TEXT Florian Beck INFOS ZUM THEMA www.austria.info   TOURISTIK FOTOS Otto Saxinger (l.), Dachstein/Raffalt (M.), Oberösterreich Tourismus/Fersterer (r.) über einen 13 Meter langen Steg mit dem Fels verbunden, schwebt die Aussichtsplattform über dem Abgrund. Auf dem Plateau angekommen, eröffnet sich allen Besuchern ein Rundblick auf die umliegende Gipfelwelt. Nur für schwindelfreie Gäste ist der Tiefblick durch das Gitter zu empfehlen. Er hat schon manchem den Atem geraubt. Nicht weniger spektakulär dürfte der Ausblick sein, den Besucher des unlängst eröffneten Pyramidenkogel-Turms in Kärnten genießen können. Allerdings sollten sie auch dem Bauwerk selbst einen Blick gönnen. Denn die rund 100 Meter hohe Holz-Stahl-Konstruktion gilt als der höchste Holzaussichtsturm der Welt und als Meilenstein der Holzbaukunst: Ein einziger Quadratzentimeter der Holzträger ist mit einem Gewicht von bis zu 300 Kilo belastbar. Insgesamt hat der Turm ein Gewicht von 800 Tonnen und ist 20 Meter tief im Glimmerschiefer des Pyramidenkogels verankert. Aus- gangspunkt seines Designs war die Idee einer Schraube, die sich tanzend in die Landschaft einfügt – und doch ist in dem Turm keine einzige Schraube verbaut. Seine Plattform liegt auf 70 Metern Höhe und ist per Treppe oder Panoramaaufzug erreichbar. Dort angekommen, eröffnet sich ein Blick über den Wörthersee, das VierSeental und den Keutschacher See. Wer den Rundblick genossen hat, kann auf unterschiedlichen Wegen hinunter an den Fuß des Aussichtsturms gelangen – darunter mit der längsten Stahlrutsche Europas, die sich 120 Meter lang um das Gebäude windet. Der Werkstoff Holz regt schon immer zur Auseinandersetzung mit der Natur an: Das Landschaftsbild des Bregenzerwaldes ist geprägt von alpiner Natur, dörflicher Kultur und einer hohen Dichte an Holzbauten. Diese stammen oft aus vergangenen Jahrhunderten – doch auch in der modernen Architektur genießt das Holz hohe Wertschätzung. Eine eigene Baukultur ist entstanden, geprägt von der traditionellen Waldwirtschaft, gepflegt von Architekten und designorientierten Handwerkern – und wer einen Spaziergang durch Ortschaften wie Bizau, Schwarzenberg oder Hittisau macht, kann den modernen Interpretationen tradi- Besuch ab, der noch immer das selten geworden Handwerk der Fassbinderei betreibt. Ebenfalls im Bregenzer Wald gehen Architektur und Esskultur seit kurzer Zeit eine besondere Symbiose ein: Der Käseteller an der Käsestraße im Bregenzerwald präsentiert sich als selbstbewusster Bau aus Sichtbeton am Ortseingang von Lingenau, wo die Sennereien der Region einen Keller zur Lagerung von Alp- und Bergkäse aus silofreier Rohmilch errichtet haben. Er wurde gestaltet von Oskar Leo Kaufmann, einem der profiliertesten Vorarlberger Architekten, und bietet Besuchern eine Begegnung von Kunst und Natur: Durch eine große Glaswand lässt sich beobachten, wie Roboter mit der Pflege von über 32.000 Laiben Käse beschäftigt sind; im Foyer stellt der Vorarlberger Künstler Edgar Leissing großformatige Farbfotografien aus, die auf poetische Art das kulturelle und soziale Umfeld der Käse- und Milchproduktion im Bregenzerwald thematisieren, ehe die Gäste sich durch die Vielfalt von über 60 regionalen Käsesorten probieren können. Ein anderes Produkt der Natur in Österreich steht im Mittelpunkt des Loisiums in Langenlois in der Steiermark: Das Weinmuseum mit angeschlossenem Hotel wurde entworfen von dem US-Architekten Steven Holl. Es ist einerseits fest im jahrhundertealten Weinbau gebiet um Langenlois verankert – und gilt andererseits ohne Zweifel als extravagantes Stück Architekturkunst. Denn der kubusförmige Baukörper des Besucherzentrums neigt sich mit seiner ungewöhnlichen Aluminiumhülle um fünf Grad gegen Süden und erzeugt dabei einen aufsehenerregenden Schnittpunkt ❯ DER BREGENZERWALD PUNKTET MIT MODERNER HOLZARCHITEKTUR NACH HISTORISCHEN VORBILDERN tioneller Holzbaukunst gar nicht entgehen. In Hittisau werden über Hittisau Tourismus sogar spezielle Führungen angeboten, die das Holz als Teil der Lebenskultur im Bregenzerwald thematisieren. Sie führen vorbei an drei Holzbrücken, denkmalgeschützten Sägewerksbetrieben, am regionalen Biomasseheizkraftwerk und dem neu – natürlich aus Holz – errichteten Kultur- und Feuerwehrhaus der Gemeinde. Außerdem statten die Teilnehmer der Führung einem Küfermeister einen OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1850-4_Oesterreich.indd 69 7/10/2013 12:50:23 PM

70
TOURISTIK  RDA-Workshop Österreich Mit idyllischen Ansichten wie im malerischen Lesachtal begeistert Österreich seine Besucher ebenso wie mit den spektakulären Aussichten des Pyramidenkogels. Recht kühl dagegen kann zwischen Architektur, Weingarten und Weinkeller: Er sitzt auf einem unterirdischen, bis zu 900 Jahre alten Labyrinth, das Besuchergruppen per Audioguide oder mit Führung entdecken können. Nach dem Rundgang erwartet die Besucher eine kostenlose Weinprobe im modernen, oberirdischen Besucherzentrum oder ein Spaziergang durch den hauseigenen Weingarten. So eng wie im Pongau im Süden des Salzburger Landes kommen Natur und Architektur in Öster- reich wohl selten zusammen. Denn nirgends im Alpenraum gibt es so viele bewirtschaftete Almen wie hier, im „Tal der Almen“. Die meisten werden seit Generationen von denselben Bauernfamilien genutzt: Im Juni übersiedeln die Senner und ihr Vieh auf die Heimalmen, später geht es auf die Hochalmen – und rund 40 von ihnen bieten Rast und Einkehr sowie Überraschungen aus der Bergbauernküche. Für Almfreunde gibt es im Pongau die unterschiedlichsten Wanderrouten: Schon Kinder ab vier Jahren kön- PR-SPECIAL  Burg Hochosterwitz Burg Hochosterwitz Die Lage der Burg Hochosterwitz auf einem 150m hohen Felsen, der markant aus der Umgebung ragt, ist einzigartig. Dank der genialen Architektur der Verteidigungsanlagen gelang es den Angreifern nie die Burg zu erobern. Die Burg wurde um 860 erstmals urkundlich erwähnt und ist seit dem 16. Jhd im Besitz der Familie Khevenhüller. Der Aufstieg führt die Besucher durch die 14 geschichtsträchtigen Tore, die schon den ersten Höhepunkt der Burgbesichtigung darstellen und im beeindruckenden Burghof endet. Die Rüstkammer, die Waffensammlung und die interessante Bildersammlung aus der Renaissancezeit zeugen von der Geschichte dieser einmaligen Wehranlage während des Mittelalters und der Türkenkriege. Ein umfangreiches Kulturprogramm an Konzerten, Bilderausstellungen und Festen lädt die Besucher ein, sich ganz in die Geschichte der Burg zu vertiefen und so die Burg in ihrer Vielfältigkeit zu entdecken. In unserem Burgrestaurant werden die Besucher mit heimischer Kärntner Küche verwöhnt. Besucher, die nicht so gut zu Fuß sind, haben auch die Möglichkeit mit der Fürst Max Bahn die Burg zu erreichen. Kontakt & Info: Burg Hochosterwitz, A-9314 Launsdorf, Tel.: 0043 (0) 4213/2020-0, Fax DW 16 www.burg-hochosterwitz.com, info@burg-hochosterwitz.com OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1850-4_Oesterreich.indd 70 7/10/2013 12:50:29 PM

71
  TOURISTIK kann es im Dachsteiner Eispalast werden damit das Wasser nicht einsickert. Der Erfolg gibt Martin Sandhofer recht: Auch das Seedorf Weiden und das Feriendorf Pannonia sowie einige Freilichtmuseen hat er mit Schilf eingedeckt. Ein ganz besonderes Kapitel Architektur- und Naturgeschichte wird im Kärntner Lesachtal aufgeschlagen: Hier klapperten einst an die 200 Mühlen an den rauschenden Bächen. Einige dieser alten, aber noch voll funktionstüchtigen Holzbauten sind auf dem Mühlenweg nen auf den einfachen FamilienTrekkingrouten von Alm zu Alm wandern und sich über Nacht ins duftende Heu kuscheln. Zu den urigsten Almen im Großarltal zählt die 400 Jahre alte Karseggalm. Eggbauer Willi Gruber und seine Sennhilfen stellen eine def- Burgenland PR-SPECIAL Burgenland – grenzenloses Radvergnügen Burgenland gilt ob seiner Topographie als Radlerdestination par excellence. Bergwertungen werden hier allerdings nicht vergeben; Genießer schätzen die sanften, rollenden Hügellandschaften im südlichen und mittleren Landesteil und die weite pannonische Tiefebene im Norden. Ein Netz von 2.500 Kilometern bestens ausgebauter Radwege macht das Land, in dem an 300 Tagen im Jahr die Sonne scheint, perfekt „erfahrbar“. Und der Trend zum bequemen E-Biking hat längst auch das ganze Burgenland erfasst – Verleihstellen gibt es in allen Landesteilen. Das Herzstück bildet der B 10 Neusiedler See Radweg, der auf 138 km rund um den See, mitten durch einen grenzüberschreitenden Nationalpark, durch ein UNESCOWelterbe und im südlichen Teil durch ungarisches Staatsgebiet führt. Mit dem Rad gelangt man an die schönsten Plätze des Nationalparks und lernt am besten die Besonderheiten der Welterberegion kennen. Wer allerdings Zeit oder Kräfte sparen oder einfach nur die Idylle des nahen Sees genießen will, fährt mit einer der Radfähren quer über den See – in kaum einer halben Stunde, je nach Zielort. Radeln (wie) auf Schienen … mit Draisinen ist nicht nur keine Hexerei, sondern obendrein noch ein Riesenspaß. Auf einer alten Bahnstrecke fährt man mit eigens konstruierten Fahrraddraisinen durch das Mittelburgenland. Weingärten, Sonnenblumenfelder, Schlösser und idyllische Weinorte säumen die 23 Kilometer lange Strecke. Bis zu neun Personen passen auf eine Draisine. © Burgenland Tourismus | steve.haider.com Südburgenland Tourismus | Croce&Wir In den Naturparken des Südburgenlandes oder entlang der Lafnitz – einer der letzten naturbelassenen Flüsse Europas – erwarten den Besucher unberührte Aulandschaften. Wer je die „Weinidylle“ im Süden des Landes mit ihren steil abfallenden Weinzeilen und Kellerstöckeln mit dem Rad befahren und sich danach in einer der Buschenschenken mit einer zünftigen Brettljause und köstlichem Uhudler oder Blaufränkisch gelabt hat, wähnt sich gar im siebten Radlerhimmel. Burgenland Tourismus, A-7000 Eisenstadt, Johann Permayer-Straße 13, Tel. +43/2682/63384-0, Fax +43/2682/63384-20, info@burgenland.info, www.burgenland.info OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1850-4_Oesterreich.indd 71 7/10/2013 12:50:32 PM FOTOS TVB-Lesachtal (l.), Heimo Kramer (M.), Helmut Strasser (r.) tige Rarität her, den über dem offenen Feuer geräucherten Knetkäse. Hier können Besucher den Sennleuten auch beim „Sauakasn“ zur Hand gehen. Ötztal oder das Keltendorf am Kulm besucht, kann sich davon überzeugen. Was andernorts fast verschwunden ist, ist im Burgenland immer identitätsstiftend geblieben – nimmt der Schilfgürtel Die Verbindung von Natur und Aram Neusiedler See doch mit über chitektur führt oft auch zurück zu 150 Quadratkilometern mehr als traditionellen Bauweisen, die nur die Hälfte des Steppensees ein. In noch selten gepflegt werden. So Purbach lässt sich dieser Baustoff erlebt das Schilfrohr als Baumatein aktuellem Gebrauch erleben. rial derzeit eine kleine RenaisDenn dort arbeitet Martin Sandhofer als Schilfdecker. DER ÜBER EINEM OFFENEM FEUER Sein Meisterstück ist das Haydn-Haus in GERÄUCHERTE KNETKÄSE IST EINE Rohrau, das er 2006 SPEZIALITÄT IM GROSSARLTAL neu eindeckte. In kleinen Bündeln werden sance. Es ist wasserabweisend, die kurzen Halme aufs Dach geschimmelresistent und dämmend legt und festgeklemmt. Bündel und ist deshalb seit der Frühgewerden übereinander gelegt, bis schichte ein unverzichtbares Baudas Dach mit 30 Zentimetern material gewesen, besonders bei hoch und dicht genug ist. Über der Deckung von Dächern. Wer 100 Jahre kann so ein Dach halten, das Ötzi-Dorf in Umhausen im nur schräg genug muss es sein,

72
TOURISTIK  RDA-Workshop Österreich Im Einklang mit der Natur ist man nicht nur im Adlerhorst Imst, sondern auch im angeschlossenen „Sunorama“. Im besten Sinne zwischen Himmel und Erde fühlt sich der Besucher auf dem Dach Österreichisches Pferdezentrum Stadl-Paura Entdecken Sie die Welt der Pferde! Das ehemals kaiserlich-königliche Hengstendepot ist heute ein modernes Kompetenzzentrum für Pferdezucht, Pferdesport und Ausbildung von Mensch und Tier. Wir bieten Ihnen Führungen, Besichtigung der Morgenarbeit, AktivProgramme und Kutschenfahrten nach Voranmeldung. Wir informieren Sie gerne! Tel. 07245-21700-14 info@pferdezentrum.org www.pferdezentrum-stadlpaura.at Foto © Slawik OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1850-4_Oesterreich.indd 72 7/10/2013 12:50:37 PM FOTOS Imst-Tourismus/Martin Lugger (l. u. M.), Steiermark Tourismus/Popp-Hackner (r.) in Maria Luggau noch immer zu besichtigen. Dabei können die Besucher die frühere Arbeit der Bauern kennenlernen, die ihr Korn noch selbst gemahlen haben – und zusehen, wie die Mühlen bis heute ihren Dienst tun. Der etwa einen Kilometer lange Mühlenweg führt auch vorbei am Mühlenmuseum, dem Mühlenkino in der Ronahütte und einem Bauernladen, wo auch das vielfach ausgezeichnete Lesachtaler Brot verkauft wird. Der einstündige Rundgang beginnt direkt am Mühlenweg bei Müller Simon Strieder, der seine Runden in Begleitung wissbegieriger Gäste täglich außer samstags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr dreht. Eine Anmeldung ist ratsam. Den ganz großen Bogen zwischen Kultur und Natur schlägt das Kunst- und Naturhistorische Museum in Wien. Denn es lädt nicht nur zu einem gediegenen Museumsbesuch, sondern davor oder danach auch zum Genuss kulinarischer Spezialitäten direkt unter der mächDAS WASSERFALLZENTRUM VON tigen Kuppel des GeKRIMML IST EINE ATTRAKTION AN bäudes. Dort servieren DER GERLOS ALPENHOCHSTRASSE die Kellner jeden Mittwoch um 19.00 Uhr fair Stufen erstreckt, zu den höchsten aus Meeren und Seen Gefischtes. Wasserfällen Europas. In unmitZur Nachspeise gibt es entweder telbarer Nähe dieses Naturereigeinen Streifzug durchs Museum nisses haben jetzt die neuen oder auf Wunsch auch einen „WasserWunderWelten“ ihre kunsthistorischen Spaziergang Pforten geöffnet – ein innovatives „Über den Dächern Wiens“. Er Erlebnis-Areal rund um das Theführt bis auf die Dachterrasse des ma Wasser. Herzstück ist das Museums, wo Gäste einen einzigWasserfallzentrum auf einer Fläartigen Blick über Wien genießen che von 8.200 Quadratmetern können. Damit noch nicht genug samt Aquaszenarium, spielerisch des Genusses: Kulinarisch hochgestalteter Wasserwunder-Werke, wertig geht es auch im Kuppeleinem Wasser-Kino – und einer saal des kunsthistorischen MusePanoramaterrasse mit Blick auf ums zu, wo jeden Mittwoch von die Wasserfälle. 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr aufge- Das Element Wasser steht auch im Mittelpunkt des unlängst eröffnet e n Wa s s e r f a l l z e n t r u m s i n Krimml an der Gerlos Hochalpenstraße: Die Krimmler Wasserfälle zählen mit einer Fallhöhe von 380 Metern, die sich über drei

73
  TOURISTIK elf Hektar großen Areal mit einzigartigem Blick über Wien – von Einheimischen „Am Himmel“ genannt – den Lebensbaumkreis: Die rund 40 verschiedenen Bäume im Lebensbaumkreis sind konzentrisch angeordnet und symbolisieren den Verlauf eines Jahres. Gemäß ihres Er- und Verblühens sowie ihrer Bedeutung für den Menschen sind die Bäume verschiedenen Zeiträumen zugeteilt. Zu jedem Geburtsdatum Dachstein Skywalk in der Steiermark Jeweils um 14.00 und 17.00 Uhr erklingt aus den 40 Lautsprechern entlang des Lebensbaumkreises ein Stück klassischer Musik und verwandelt den Ort in einen Klangraum unter freiem Himmel. dem tischt wird, während am Sonntag von 11.00 bis 14.30 Uhr ein Rundgang durch das Museum mit Pralinen und Falafelbällchen abgerundet werden kann. Eine ungewöhnliche Symbiose gehen Natur und Kultur im 19. Wiener Gemeindebezirk am Rand des Wienerwaldes ein. Dort schuf das Kuratorium Wald 1997 auf einem Neue Impulse in Sachen Architektur setzt seit ein paar Jahren die Stadt Linz. Dort wo die längste Zeit vor allem Stahl verschmolzen wurde, verschmelzen heute Kunst, Wissenschaft und Architektur: Zeitgenössische Bauten wie EIN BEGEHBARER 30 METER HOHER das Lentos Kunstmuseum, das Zukunfts- und TURM IN LINZ VERMITTELT DEN Technologiezentrum GÄSTEN DEN „HÖHENRAUSCH 3“ Ars Electronica, das Brucknerhaus oder das lässt sich so der jeweilige Lebensderzeit entstehende Musiktheater baum ermitteln, beginnend und lassen die ganze Region pulsieren, endend mit dem Apfelbaum. Bei ohne die kulturellen Wurzeln der einem Rundgang können sich BeStadt zu vergessen. Zu den archisucher an Infosäulen über die vertektonischen Besonderheiten der schiedenen Baumarten informieStadt gehört auch die Tabakfabrik ren – und an Wochenenden und Linz, die als wahres IndustrieFeiertagen im Sommerhalbjahr denkmal gilt. Noch bis 13. Oktoein besonderes Erlebnis genießen: ber dieses Jahres können Besu- cher unter dem Titel „Höhenrausch 3 – die Kunst der Türme“ täglich zwischen 10.00 und 21.00 Uhr einen Ausflug auf die Dächer der Linzer Innenstadt unternehmen. Der Spaziergang führt durch historische Bausubstanz und endet mit einem Ausflug in luftige Höhen. Der Aufstieg führt „durch“ die Kunst: Auf ihrem Weg finden die Besucher mehr als 20 herausragende Beispiele der Gegenwartskunst, gesammelt auf den Biennalen von Venedig bis Sao Paulo. Wahrzeichen des Höhenrausch 3 ist der 30 Meter hohe, begehbare und weithin sichtbare ■ Oberösterreich-Turm. KUNSTHOTEL FUCHSPALAST**** 60 gemütlich-komfortable Zimmer mit Telefon, W-LAN, Kabel-TV & Flatscreen, Safe, Haarföhn Gruppenangebote: Saison Eröffnungs- und Abschlussreisen, Vereinsausflüge mit individuellen Programmvorschlägen, Alpen-Adria-Ausflüge mit Ganztagesreiseleitung, Goldener Herbst, Advent- und Weihnachtsreisen. ih Car Verle e und Ek PS: E-Bi last! l Fuchspa t ab Hote direk Kunsthotel Fuchspalast**** Prof. Ernst Fuchs Platz 1 9300 St. Veit/Glan Tel.: +43 (0) 4212 4660 604 Fax: +43 (0) 4212 4660 660 Mail: info@hotel-fuchspalast.at www.hotel-fuchspalast.at OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1850-4_Oesterreich.indd 73 7/10/2013 12:50:39 PM

74
TOURISTIK  RDA-Workshop Slowenien Stadt-Land-Fluss Wer Vielfalt sucht, ist in Slowenien richtig, denn neben der sehenswerten Hauptstadt  hat das Land viel zu bieten. Auch wenn sich der Staat aktuell mit den neuen Einreisebedingungen keinen Gefallen tut, bleibt Slowenien doch ein attraktives Gruppenziel.  ber Geschmäcker lässt sich trefflich streiten – oder eben nicht: Letzteres ist zu empfehlen, wenn man die „Offene Küche“ auf dem Pogacar-Platz im Zentrum der slowenischen Hauptstadt Ljubljana ansteuert. Denn dort werden jeden Freitag bis Oktober Spezialitäten aus allen Regionen des Landes präsentiert. Dieser einzigartige kulina- rische Markt umfasst unzählige Stände und das Angebot von über 50 Küchenchefs und Restaurants. Der seit Mai geöffnete Markt hat sich schon jetzt zu einer der beliebtesten Destinationen in Ljubljana gemausert – und von 8.00 Uhr morgens bis 19.00 Uhr abends tummeln sich Einheimische wie Gäste gern unter den weiß-grünen Dächern der Marktstände. Wer es lieber Hauptstadt-typisch will, ist im Schloss von Ljubljana an der richtigen Adresse: Dort wird seit kurzer Zeit in einem der Türme das Menu „Viseat Ljubljana“ angeboten. Es wurde von den Chefs des Restaurants Strelec gemeinsam mit dem Tourismusbüro von Ljubljana entwickelt, um den Besuchern einen authentischen Eindruck der sloweni- schen und der in Ljubljana gepflegten Küche zu ermöglichen. Das Menu enthält unter anderem eine Rindfleisch-Suppe und ein gegrilltes Forellenfilet mit Flusskrabben und Spinat. Zu einem kulinarischen Eindruck der Stadt gehört auch das erst zum letzten St. Martins-Tag entwickelte eigene Dessert der Stadt, der LjubljanaKuchen, in dem verschiedene Bestandteile der slowenischen Küche repräsentiert sind. Doch die Hauptstadt ist längst nicht mehr allein ein begehrtes TERME OLIMIA In den vergangenen Jahren hat sich die Terme Olimia mit ihrem vielfältigen Angebot zu einer interessanten Alternative im europäischen Markt entwickelt. Seit 5 Jahren beste Wellnessanlage Sloweniens (2009-2013). Die neu gestalteten Bädern im Wellnesszentrum Orhidelia gelten als die modernsten Mitteleuropas und offerieren eine breite Palette an Anwendungen, die auch anspruchsvollsten Erwartungen gerecht werden. Einquartieren kann man sich im einen der zwei Vier-Stern Tophotels, dem Wellnesshotel Sotelias (Gruppenpreis: ab € 56 p.P. Im DZ) und dem frisch renovierten Hotel Breza (Gruppenpreis: ab € 42 p.P. Im DZ) und die ausgezeichnete Küche genießen. Die Umgebung bietet unendlich viele Ausflugsmöglichkeiten. Dies alles stellt nur einen kleinen Teil der Vielfalt dar. Somit kann zu recht behauptet werden, Olimje die Perle Sloweniens. Terme Olimia d.d., Zdraviliška cesta 24, SI – 3254 Podčetrtek, Slowenien T +386 (0)3 829 78 36 | info@terme-olimia.com | www.terme-olimia.com 5. su Be 23.-2 auf 10.2 ns alle e u 13 | H i n S 20 e ,O ess E28 r M Stand de , öln A K ri RD liva OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1853-5_Slowenien.indd 74 7/10/2013 12:50:51 PM

75
TEXT Florian Beck INFOS ZUM THEMA www.slovenia.info   TOURISTIK seinem Oberlauf die Grenze von Slowenien und Kroatien und gilt als einer der wärmsten Flüsse Sloweniens mit Temperaturen bis zu 27 Grad, was ihn unter Badegästen sehr beliebt macht. Entlang des Flusslaufes gibt es etliche alte Wassermühlen, von denen in den letzten Jahren einige wieder renoviert wurden. Im Lauf der Geschichte haben drei Religionen und fünf verschiedene Volksgruppen die Gegend um den Fluss geprägt – und ihre Spuren hinterlassen. Eine davon ist das „Semiska ohcet“, eine einzigartige traditionelle Hochzeits- ❯ FOTOS slovenia.info (l. und M.), slovenia.info/D. Wedam (r.), slovenia.info (u.) In der Gegend von Sentrupert werden Heureiter unterschiedlichster Ausführung aus vielen Perioden der slowenischen Geschichte ausgestellt, um das Bewusstsein für die reichhaltige slowenische Holzbaukultur zu fördern. Außerdem soll die Besonderheit der slowenischen Heureiter hervorgehoben werden, die TRADITIONELLES HANDWERK WIRD ansonsten nur noch in Südösterreich und im IN SLOWENIEN GEPFLEGT UND DEN westlichen Italien zu BESUCHERN GERNE DEMONSTRIERT finden sind, wo sie aber auch von slowenischen Minderheiten errichtet det werden, scheinen sie allgewurden. Der älteste Heureiter des genwärtig in vielen Landstrichen Museums stammt aus dem Jahr und ein neues Museum in der Re1795 und musste mit viel Fingergion von Dolenjska trägt dieser spitzengefühl restauriert werden. Bedeutung Rechnung. Dabei verwendeten die Restauratoren nur Werkzeug, wie es auch ihren Vorfahren zur Verfügung stand – und setzten das gleiche Holz wie ursprünglich verwendet ein. Dieser Heureiter ist übrigens der einzige im Museum, der mit einem Strohdach ausgestattet ist – was der ursprünglichen Bauweise von Heureitern entspricht. Rund um die Heureiter finden immer wieder Seminare zum traditionellen ländlichen Leben in Slowenien statt; Handwerker präsentieren dabei ihre traditionellen Fertigkeiten. Ziel bei den Touristen im Land. Die Regionen Sloweniens haben aufgeholt – und haben jetzt sogar eine Art Markenzeichen: die Schwedenreiter, auch Heureiter oder Heumanderl genannt. Auch wenn sie schon längst nicht mehr zu ihrem ursprünglichen Zweck, dem Trocknen von Heu, verwenDer Fluss Kolpa wird unter Slowenien-Besuchern noch immer als Geheimtipp gehandelt – und das, obwohl das Tourismus-Angebot rund um den Fluss bereits 2010 für seinen innovativen Zugang ausgezeichnet wurde. Er bildet in Gemütliche Winkel in Ljubljana OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1853-5_Slowenien.indd 75 7/10/2013 12:50:57 PM

76
TOURISTIK   RDA-Workshop Slowenien Eine der Attraktionen Sloweniens hat es im letzten Jahr sogar neu auf die Liste der geschützten UNESCO-Stätten gebracht: Idrija im Westen des Landes wurde gemeinsam mit Almaden zum inter- nationalen Weltkulturerbe erhoben. Denn in Idrija wurde 1493 Quecksilber gefunden – und dieses Quecksilberwerk war bis zu seiner Stilllegung in den 70er Jahren das zweitgrößte der Welt. Außerdem gilt Idrija als Zentrum der Klöppelkunst: Seit 120 Jahren existiert in der Stadt eine Klöppelschule und jedes Jahr Ende August findet hier das Klöppelfest statt. Im Stadtmuseum von Idrija wird sowohl die Geschichte des Klöppelns in der Region als auch die Bedeutung der Quecksilbermine, die Idrija auf die Landkarte des internationalen Handels brachte, aufgearbeitet. Ein Teil des alten Bergwerks ist noch heute zu besichtigen. Mit seiner Ent- scheidung, dieses einzigartige Kulturdenkmal auf seine Liste zu setzen, hat das UNESCO-Welterbe-Komitee unterstrichen, dass Slowenien jedem Gast zahlreiche Möglichkeiten bietet, seinen Urlaub abwechslungsreich zu gestalten – und das natürlich nicht nur beim Spiel Stadt-LandFluss. ■ PR-SPECIAL   Lipica Kultur- und naturerbe mitten im malerischen Karst Das Gestüt Lipica ist die Heimat von fast 400 Lipizzaner und einer der schönsten kulturgeschichtlichen Denkmale Sloweniens. Es wurde im Jahr 1580 gegründet mit einer einzigen Absicht – um Pferde zu züchten. Bis heute stellt Lipica eine einzigartige Umgebung dar, wo die Umweltplanung, die Kerngebäude und die Kulturlandschaft alle der ursprünglichen Tätigkeit unterliegen – der Pferdezucht. Das Gestüt Lipica entwickelte auch Ihre eigene klassische Reitschule, die mit verblüffenden Elementen der klassische Dressur Zuschauer aus der ganzen Welt begeistern. erleben sie die Welt der Weissen Pferde auf unmittelbarste Weise mit: • Führungen durch die reichen Natur- und Kulturerbstätten des Gestüts • Besuch der Vorführung und des Trainings der klassischen Reitschule • Kutschenfahrten durch das Anwesen • Ponyreiten für Kinder • Lipikum – im Lipizzaner Museum erfahren Sie alles, was Sie schon immer über Lipica und Lipizzaner wissen wollten das Gestüt lädt sie zu jeder jahreszeit ein! April bis Oktober – 9.00 bis 18.00 November bis März – 11.00 bis 16.00 LIPICA, WIEGE DER LIPIZZANER Willkommen! Lipica 5, 6210 Sežana, Slovenija T: +386 (0)5 739 1580 E: info@lipica.org mitten in der natur - mitten im Genuss des mittelmeers Das Hotel Maestoso verführt Sie in Ihren Ferien oder bei einer kurzen Erholung. Auch ein kurzer Besuch reicht aus um die köstliche Karstküche zu genießen. Im Restaurant des Hotels werden Sie von verführerischen Düften der Karst – Spezialitäten verwöhnt, zu denen wir Ihnen unsere erlesenen Weine anbieten. Neben dem A-la-Karte Menü bieten wir Ihnen auch ausgezeichnete Tagesmenüs (ab 12 € ) an. • Gestütsbesichtigung 12,00 € • Gestütsbesichtigung und Training der Klassischen Reitschule von Lipica 14,00 € • Gestütsbesichtigung und Vorstellung der Klassischen Reitschule von Lipica 19,00 € Für alle Gruppen ab 20 Personen bieten wir besondere Preisermäßigung. www.lipica.org auf Wiedersehen in liPica! OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1853-5_Slowenien.indd 76 7/10/2013 12:51:04 PM FOTOS slovenia.info/M. Tanic (2) zeremonie, die einmal im Jahr in Semic abgehalten wird. Dabei geben Neuverheiratete ihr Heiratsversprechen in traditioneller Tracht und gemäß den im Semic des 19. Jahrhunderts geltenden Regeln ab. Begleitet wird die Veranstaltung von Volksmusik- und Trachtengruppen aus ganz Slowenien. Märkte mit regionalen Produkten gibt es in ganz Slowenien. In Ljubljana sind besonders die Kunsthandwerker-Märkte sehr beliebt

77
TEXT Jörg Spoede INFOS ZUM THEMA www.croatia.hr/de RDA-Workshop Kroatien TOURISTIK Hallo Kroatien! Willkommen in der EU! Ob Kroatien tatsächlich schon hätte in die EU aufgenommen werden sollen oder nicht – darüber kann man geteilter Meinung sein. Unstreitig ist die landschaftliche Schönheit des Adria-Staates, der bei Gruppenreisen voll im Trend liegt. FOTOS picture-alliance/Bildagentur Bergsteiger (l.), picure-alliance/Robert Harding (r.) roatien ist günstiger als andere Länder West­ europas, aber dennoch nicht weniger attraktiv in Bezug auf seine Schönheit, akzeptier­ bare Preise und Nachhaltigkeit“, so beginnt der Text über Kroatien, der auf der bekannten amerikani­ schen Internetseite Mother Nature Network veröffentlicht wurde. Im Text wird die Schönheit Kroatiens touristische Destination. Viele der Orte sind historisch und haben eine lange Tradition, die dem Besucher gerne nähergebracht wird.“ Die Fahrt ist lang nach Dubrovnik, aber sie lohnt allemal. Die über 1.000 Jahre alte Geschichte von Dubrovnik ist hier auf Schritt und Tritt hautnah zu spüren. Dubrov­ nik ist eine Stadt der Museen, aber auch eine KROATIEN GEWINNT AUCH ÜBER Stadt mit quirligen Gas­ DIE GRENZEN EUROPAS HINAUS sen und Plätzen, eine lebendige Bühne, die IMMER MEHR BESUCHER ideale Verbindung von Geschichte und Moderne. Sie gepriesen und bemerkt, dass sich wird von einer mittelalterlichen Kroatien im landschaftlich attrak­ Mauer auf einer Länge von fast tivsten Teil des Balkans befindet. zwei Kilometern umgeben, die in Das Land sei voller Attraktionen, ihrer ursprünglichen Form be­ das Meer ebenso wie die Küste, wahrt ist und als die größte Attrak­ aber es habe auch sehenswerte tion für Besucher gilt. Seit 1979 kontinentale Regionen im Lan­ steht die gesamte Stadt unter dem desinneren, die von immer mehr Schutz der UNESCO. Dubrovnik Touristen besucht werden, betont steht in erster Linie für Kultur, die der Artikel. „Kroatien wächst als ganzjährig auch eine Reihe von Kultur­Events und Festivals bietet. Als Reiseroute bietet sich die Hin­ reise durch Kroatien Richtung Du­ brovnik an. Zurück besteht die Möglichkeit, eine Fähre nach Ita­ lien zu buchen, um von dort aus die Heimreise anzutreten. Split empfiehlt sich als Standort für Rundreisen in Kroatien. Diese ewig junge Stadt mit ihren 200.000 Einwohnern lebt ihren urbanen Rhythmus seit über 1.700 Jahren. Als Herz der Stadt gilt der Diokle­ tianspalast, der zusammen mit dem historischen Zentrum der ❯ bluesun hotel alan Riviera Paklenica ... wo das Meer die Berge berührt... • 10 km von der Autobahn entfernt • Nationalpark Paklenica - 1 km entfernt • Wellness-Zentrum, Schwimmbad, Fitness • Verschiedene Sportmöglichkeiten • Auf den Spuren Winnetous- die wunderschönen Drehorte des Karl May Filmes- das goldene Jubiläum vom 04. Juni08.Juni mit dem Filmstar Marie Versini • Verschiedene Ausflüge für aktiven Urlaub (Nationalparks in Kroatien, Radtouren, Wanderwoche, Nordic Walking, Tauchen, Olivenernte, Weinlese mit Weinprobe, Trekking) Hotel Alan d.d. Dr. Franje Tuđmana 14 23244 Starigrad Paklenica Kroatien tel. +385 23 209 050 alan@bluesunhotels.com www.hotel-alan.hr OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1852-9_Kroatien.indd 77 7/10/2013 12:51:18 PM

78
TOURISTIK RDA-Workshop Kroatien Stadt zum UNESCO­Kulturerbe zählt. International bekannt und beliebt ist das Festival der Straßen­ unterhalter, das jeweils im Juni stattfindet. Künstler, Straßenun­ terhalter und Schauspieler aus zahlreichen Ländern unterhalten zwei Wochen lang die Gäste und Bürger von Split. Attraktive Metropole im Hinterland. Zagreb ist die Hauptstadt Kroa­ tiens und damit das Geschäfts­ und Ausbildungszentrum, eine Kultur­, Kunst­ und Unterhaltungs­ stadt. Die Stadt ist aus zwei mit­ telalterlichen Siedlungen entstan­ den – Kaptol und Gradec, welche Die malerische Karstlandschaft im Hinterland fasziniert Kroatien-Besucher ebenso wie die Adriaküste auf der Insel Rab den Kern der Oberen Stadt dar­ stellen. Der Barockkern besteht aus alten steinernen Gassen und Bauwerken, vielen Kirchen, einer großen Kathedrale, modernen Ge­ schäften, angenehmen Cafés und Restaurants. Gruppengäste fahren gerne mit der blauen Zagreber Straßenbahn oder mit der Draht­ seilbahn zur Oberen Stadt und besuchen den Aussichtsturm Lotršcak. Denkmäler und sakrale Kostbarkeiten machen Zagreb zu einer Stadt, die sich mit mittler­ weile einer Million Einwohner nicht vor anderen europäischen Metropolen verstecken muss. Die Goldene Insel. Seit eh und je wurde Krk wegen des milden Klimas, der Vegetation und der günstigen Lage in der Kvarner Bucht als Goldene Insel bezeich­ net. Die Nähe und Verkehrsver­ bindung mit dem Festland durch eine Brücke machen Krk zu einer attraktiven touristischen Desti­ nation auch für Busreisen. Krk bezeichnet sich selbst als Insel der Kultur und die Wiege der Schrift, wovon viele Denkmäler und Museen zeugen. Dank vieler ökologischer Projekte ist Krk aber auch die Insel der Blauen Flag­ gen, die die saubersten Strände Europas kennzeichnen. ■ Ein Highlight für Reisegruppen Das beste Kroatien-Angebot für Gruppenreisen • Aktionsreisen • Themenreisen • Standort-Rundreisen • Rundreisen Besuchen Sie uns beim RDA Workshop, KölnMesse, 23.-25. Juli 2013, Halle 10.2, Stand E36. Herzlich Willkommen und Wohlfühlen in Baska, geleˇ gen an einem der schönsten Mittelmeerstrände. Der größte Ferienort auf der „goldenen“ Insel Krk glänzt bei 2.500 Sonnenstunden mit 2 km perlweißem Traumstrand, Gastfreundschaft, ausgezeichneten Hotels und Top-Angeboten. Kultur und Freizeit: Wellness-Center, Tennisplätze, markierte Wanderwege, Fußball, Radfahren, Ballsport und Kultur, Konferenzräume, Proberäume für Chöre und Kapellen, Möglichkeiten zu Auftritten und Konzerten. Unterkünfte: 3H-Hotel Corinthia-Baška mit insgesamt 431 Zimmern, 4H-Hotel Zvonimir mit 70 Zimmern und 15 Appartements, 4H AppartementVilla Adria, neues 4- und 5H Haus Atrium Residence Baška mit 18 Zimmern und 46 Appartements, Wellness-Center und Kongress-Zentrum. • Aktivreisen • Schnäppchenreisen • Schüler- und Vereinsreisen • Motorsegler-Kreuzfahrten GRUPPENRE ISEN 2014 KROATIEN nd tenz u Kompe g seit 1994 n Erfahru anfordern! Katalog 2014 Jetzt Gruppenpreise: HP p. Pers./DZ in der Vor- und Nebensaison ab E 25,– EZ-Zuschlag 8,- Euro pro Tag. Ab 20 Gäste 1 Freiplatz. Beachten Sie unsere speziellen Preise für die Vor- & Nachsaison! er hpartn nsprec chen liche A n persön ntrale in Mü Ze in der 1. Auflage Der Experte für Kroatien-Reisen /RivaTours /RivaTours /RivaTours Hoteli Baska · Emila Geistlicha 39· HR-51523 Baska · Insel Krk ˇ ˇ Tel +385/51/656 801 · Fax 856584 · info@hotelibaska.hr I.D. RIVA Tours GmbH • Neuhauser Str. 27 • 80331 München Tel. 089/231100-77 • Fax: 089/231100-26 E-Mail: gruppen@idriva.com www.hotelibaska.hr www.gruppen.idriva.com /RivaTours OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1852-9_Kroatien.indd 78 7/10/2013 12:51:24 PM FOTOS picture-allaince

79
Valamar PR-SPECIAL OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1852-9_Kroatien.indd 79 7/10/2013 12:51:26 PM

80
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte „Zwei- oder dreistellig?“, könnte beim Weihnachtsmarkt-Quartett die Frage lauten. Wer die meisten Buden hat,  der gewinnt. Doch weit gefehlt. Es kommt nicht immer auf die Größe an. Jeder Weihnachtsmarkt bezaubert auf  seine   igene Art: Egal, ob es die besondere Lage, das einzigartige Programm oder die besinnliche Ruhe ist. e ingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes entführt Baden-Baden die Besucher des traditionsreichen Christkindelsmark tes mit neuen stimmungsvollen Attraktionen in ein Wintermärchen der besonderen Art. Der Duft von Glühwein und Lebkuchen begleitet die Besucher bei ihrem Bummel vorbei an fast 100 vorweihnachtlich geschmückten Buden am Beginn der berühmten Lichtentaler Allee. Ein ausgesuchtes tägliches Live-Programm auf der Himmelsbühne begeistert sowohl die Kleinen als auch die Großen. Einen weiteren optischen Höhe- Auch wenn der letzte Beweis noch aussteht: Historiker vermuten, dass der Bautzener Wenzelsmarkt der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist. Zum 629. Mal öffnet er seine Pforten, noch dazu in einer tausendjährigen Stadt, deren mittelalterliche Ansicht zu den beeindruckendsten des LanELEGANTE BOUTIQUEN LADEN IN des zählt. Auf einem BADEN-BADEN NEBENBEI ZUM Granitfels hoch über der Spree gelegen, geSTRESSFREIEN EINKAUFEN EIN punkt stellt die illuminierte Kirchenfenster-Allee auf der Kurhauswiese dar. Von Baden-Badener Schulklassen kunstvoll gemalte, überdimensionale Kirchenfenster werden zu Beginn der Dämmerung hinterleuchtet und verbreiten eine vorweihnachtliche, stimmungsvolle Atmosphäre. Gleich neben dem Christkindelsmarkt, der vom 25. November bis zum 30. Dezember 2013 geöffnet hat, laden in der historischen Alt- stadt elegante Boutiquen und Geschäfte zum stressfreien Einkaufsbummel ein.  i www.baden-baden.com n schützt von wehrhaften Bastionen und umrahmt von prächtigen barocken Häusern, zieht der Weihnachtsmarkt vom 29. November bis zum 22. Dezember 2013 mehr als 100.000 Besucher in seinen Bann. Eine Tradition ist das sorbische Bescherkind „Dzecatko“, das am 1. Dezember in seiner Tracht auf dem Hauptmarkt erscheint. Es spricht kein Wort, während es die Menschen sanft mit einer kleinen Rute berührt. Die Sorben sind seit über 1.000 Jahren in der Oberlausitz zuhause. Bautzen gilt als ihre Kulturhauptstadt. Ein umfangreiches Kulturprogramm rundet OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 80 7/11/2013 11:48:01 AM FOTOS xxx inma_ff/Fotolia (Sterne), Stuttgart Marketing GmbH (l.), J. M. Bierke (M.) Fröhlicher Budenzauber

81
TEXT Andreas Heise   TOURISTIK den Bautzener Wenzelsmarkt ab. Dazu gehören Stadtführungen, Ausstellungen, Puppenspiele auf Deutsch und Sorbisch, Komödien, geistliche Musik und vieles mehr. Das Programmheft gibt es als Broschüre in der Tourist-Information BautzenBudyšin oder im Internet.  i www.wenzelsmarkt-bautzen.de n FOTO Stadt Bad Wimpfen Östlich von Freiburg quert die Höllentalbahn in den Hochschwarzwald die wildromantische Ravennaschlucht. Unter ihrem 36 Meter hohen steinernen Viadukt duftet, leuchtet und klingt es weihnachtlich. Beim Weihnachts- derschön beleuchteter Märchenpfad, ein Kinderprogramm im urigen Zollhäusle und mittelalterlich gekleidete Mägde, die die Gäste mit Kleinigkeiten erfreuen. Busreisegruppen können direkt am Buswendeplatz beim Hofgut Sternen einUNTERHALB EINES VIADUKTS LIEGT und aussteigen, auswärts stehen außerIN DER RAVENNASCHLUCHT EIN dem kostenlose StellROMANTISCHER WEIHNACHTSMARKT plätze (ab 1. November online buchbar) zur Klänge und Live-Auftritte, LeVerfügung. Für die Fahrer wird sungen in historischem Ambienein Shuttle-Service eingerichtet. te mit Heidi Knoblich, ein ZieDer Weihnachtsmarkt in der gengehege sowie Fahrten mit Ravennaschlucht findet von 30. einem Ziegengespann, ein wunNovember bis 22. Dezember 2013 markt in der Ravennaschlucht sind in mehr als 45 Holzhütten regionale Produkte aus dem Schwarzwald, außergewöhnliche Geschenkideen und feinstes Kunsthandwerk zu bestaunen. Hinzu kommen weihnachtliche an allen vier Adventswochenenden sowie am Freitag, 13. Dezember, statt.  i www.hochschwarzwald.de n Ein besonderes Erlebnis in der Adventszeit ist der Michelstädter Weihnachtsmarkt (29. November bis 22. Dezember 2013). Es sind über 110 Verkaufshäuschen in schöner Holzbauweise, die in den Straßen und Gassen um das weltbekannte historische FachwerkRathaus aus dem Jahre 1484 zum Bummeln einladen. Ein Highlight sind die vielen Figuren, die von den Fachklassen der beruflichen Schulen des Odenwaldkreises ❯ A dvent FOTOS xxx auf der Längst vergessenes Handwerk, historischer Handel, Musik und Spiel in einer faszinierenden Kulisse... W artburg 1. / 2. / 3. Advent 2013 jeweils Samstag & Sonntag, 10.00 – 19.00 Uhr UNESCO Welterbe Wartburg · D-99817 Eisenach · phone +49(0)3691 2500 · info@wartburg.de · www.wartburg.de OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 81 7/11/2013 11:48:08 AM

82
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte künstlerisch hergestellt wurden und besondere Schmuckstücke darstellen. Da ist eine Weihnachtskrippe mit lebensgroßer Darstellung der Weihnachtsgeschichte im Hof der historischen Kellerei zu sehen. Ebenfalls dort dreht sich eine zirka sieben Meter hohe Weihnachtspyramide, deren Motive aus dem Erzgebirge weithin sichtbar sind. Lebensgroße Nussknacker-Figu- Adventszeit in Pilsen Die westböhmische Metropole Pilsen gehört zu den interessantesten tschechischen Städten. Dank des weltberühmten Pilsner Urquell ist sie bekannt als Stadt des Biers, dank der hochwertigen kulturellen Angebote ist sie auch Inhaberin des Titels Europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2015. Stadt des Biers – Besichtigung der Brauerei Pilsner Urquell und des Brauereimuseums mit historischem Untergrund. Historischer Stadtkern – Weihnachtsmärkte auf dem Platz der Republik (25. 11.–23. 12. 2013), St.-Bartholomäus-Kathedrale mit dem höchsten Kirchturm in Böhmen, gotisches Franziskanerkloster, drittgrößte Synagoge auf der Welt usw. Europäische Kulturhauptstadt 2015 – Traditionelle Veranstaltungen– z. B. Orgel-Improvisationen in der Kathedrale des hl. Bartholomäus, lebende Weihnachtskrippe auf dem Platz der Republik, Massensingen von Weihnachtsliedern (11. 12. 2013). Infozentrum der Stadt Pilsen nám. Republiky 41, Pilsen, Tel.: +420 378 035 330, E-mail: info@icpilsen.cz; www.pilsen.eu Pilsen – Kulturhauptstadt Europas 2015 www.pilsen.eu OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 82 7/11/2013 11:48:15 AM FOTOS Regio Augsburg Tourismus GmbH (l.), Fotostudio Bergob (2. v. l.) männchen, einer Engelgruppe, einer m o d e r n e n We i h nachtskrippe und einer großen, bunten Holzspieldose bekannt. Ganz neu ist ein Rentierschlitten mit Nikolaus auf dem Markt. Mit einer Schaubackstube ist die Bäckerinnung des Odenwaldkreises vertreten und lädt mit ihrem Angebot vieler Köstlichkeiten zum Verweilen und Aufwärmen an kalten Tagen ein. In das große Angebot des Marktes sind Erzeugnisse Odenwälder Landwirte einDER WEIHNACHTSMARKT IN bezogen, die in GeMICHELSTADT BEGEISTERT DURCH meinschaft SpezialitäHOLZBILDHAUERARBEITEN t e n i h re r B e t r i e b e anbieten. ren dienen als Marktsymbole und  i michelstaedter-weihnachtsmarkt.de n zugleich als Orientierung innerVor der historischen Kulisse des halb des weitläufigen Areals. 1.000-jährigen Martinsdoms erEbenfalls als Großfiguren sind die strahlt der Mainzer WeihnachtsHolzbildhauerarbeiten zweier markt von 28. November bis 23. Singgruppen, mehrerer Räucher- Die Renaissance-Baukunst des Rathauses und des Perlachturms bildet die Kulisse für den Dezember 2013 mit über100 festlich geschmückten Ständen. Dazu gibt es ein Bühnenprogramm auf dem Liebfrauenplatz. Zahlreiche Konzerte im und am Dom, die traditionelle Märchenaufführung im Mainzer Staatstheater und der beliebte Weihnachtskartendruck im Druckladen des Gutenberg-Museums gehören auch in diesem Jahr zu den besonderen Weihnachtsattraktionen. Vom Rhein her gesehen, am unteren Eingang des Marktes, begrüßt ei-

83
  TOURISTIK Augsburger Christkindlesmarkt (l.), ein Hingucker ist auch das Adventskalenderhaus im Weihnachtskrippendorf Waldbreitbach (2. v. l.) oder die Himmelsbühne in Baden-Baden (r.) FOTOS drubig-photo/Foto- ne neun Meter hohe, sich drehende Spieluhr mit 18 handgeschnitzten Engelsfiguren die kleinen und großen Gäste. Typische „Meenzer“ Spezialitäten, Produkte der Mainzer Winzer und den „Dombraten“ gibt es hier. Und gleich schräg vor dem Druckladen des Gutenberg-Mu seums Mainz lädt das lauschige Weihnachtsdorf mit Lagerfeuerromantik und gemütlichen Weinfasshütten zum Verweilen ein, die auch ganz exklusiv und kosten- frei reserviert werden können. Einen Ort zum Ein- und Aussteigen sowie Parkmöglichkeiten für zwölf Busse gibt es in der Rheinstraße, nur wenige Meter von der Rheingoldhalle und dem Hotel Hilton Mainz entfernt. Von hier sind es etwa fünf Minuten Fußweg zum Weihnachtsmarkt.  i www.mainz.de/weihnachtsmarkt n In der Adventszeit verwandeln festlich geschmückte Marktstände die Hildesheimer Innenstadt ❯ Perfekter Service für Busunternehmer Weihnachtsmarkt in Düsseldorf vom 21.11. bis 23.12.2013 Totensonntag, 24.11., geschlossen • Online-Parkplatzreservierungssystem • Weihnachtliche Stadtrundfahrten/ Stadtrundgänge • Vermittlung von Gästeführern • Kostenloses Informationsmaterial Information und Anmeldung: T +49 211 17 202-854 willkommen@duesseldorf-tourismus.de www.duesseldorf-tourismus.de/ weihnachtsmarkt OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 83 7/11/2013 11:48:21 AM lia (2. v. r.), Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH (r.)

84
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte in ein kleines We i h n a c h t s dorf und wecken die Vorfreude auf das Christfest. Die beeindruckende Kulisse des historischen Marktplatzes, der Platz an der Lilie sowie die angrenzenden Bereiche der Fußgängerzone sind, umrahmt von hohen Tannen, in festlichen Lichterglanz gehüllt. Besonderer Blickfang des ADVENTREISE FÜR JEDEN GESCHMACK 28. NOVEMBER – 22. DEZEMBER 2013 FR • Anreise in Zell am See-Kaprun SA • Salzburger Alpenadvent* oder • Wintermärchenzug oder • Salzburger Christkindlmarkt • Besuch des Adventzaubermarkts INKLUSIVLEISTUNGEN: • 2 Übernachtungen im 4- oder 3-Sterne Hotel mit Halbpension • Adventzaubermarkt Zell am See • Stadtführung • Romantische Sternenschifffahrt* auf dem Zeller See datumsabhängig SO • Stadtführung • Sternenschifffahrt* auf dem Zeller See • Heimreise Preis pro Person im Doppelzimmer Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH, Brucker Bundesstr. 1a, 5700 Zell am See T +43 (0) 6542 770, welcome@zellamsee-kaprun.com, www.zellamsee-kaprun.com ab € 159,– OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 84 7/11/2013 11:48:30 AM FOTOS Buskontor grenzenlos (l.), atira/Fotolia (2. v. l.) Fachwerkstil von Alt-Hildesheimer Gebäuden nachempfunden sind, bieten Händler unter anderem Kunsthandwerk, Christbaumschmuck, Keramik, weihnachtliche Accessoires und vieles mehr an. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das von weihnachtlichen Konzerten bis hin zu Auftritten von Künstlern BIS AUF DAS JAHR 1498 LÄSST und GeschichtenerzähSICH DER AUGSBURGER CHRISTlern reicht, macht den KINDLESMARKT ZURÜCKFÜHREN Bummel über den Markt zu einem besonHildesheimer Weihnachtsmarkderen Erlebnis. Der Weihnachtstes ist, neben dem mit rund 5.000 markt in Hildesheim ist vom 28. LED-Lampen beleuchteten WeihNovember bis 29. Dezember 2013 nachtsbaum auf dem Marktplatz, geöffnet. eine fast zehn Meter große erz-  i www.hildesheim-weihnachtsmarkt.de n gebirgische WeihnachtspyramiDie Renaissance-Baukunst des Ratde. In den rund um den Markthauses und des Perlachturms brunnen aufgebauten Holzhütbildet die einzigartige Kulisse für t e n , d e r e n Fa s s a d e n d e m Maritimes Flair und besinnliche Vorweihnachszeit – auch das passt zusammen. Das den Augsburger Christkindlesmarkt mit seiner über 500-jährigen Tradition. Bis auf das Jahr 1498 läßt sich der Markt zurückführen. Damals hieß er noch „Lebkuchenmarkt“ und diente als Verkaufsplatz für „Lebzelter“ (Lebkuchenbäcker), die hier ihre Ware feilboten. Vom 25. November bis 24. Dezember 2013 locken mehr als 135 Buden mit handwerklichem Kunstgewerbe,

85
  TOURISTIK beweisen der Emder Engelkemarkt am malerischen Ratsdelft (l.) oder der Hafen-Weihnachtsmarkt in Köln, der vor malerischer Kulisse direkt am Rhein liegt (2. v. r./r.) FOTOS eventleute GmbH himmlischen Gaumenfreuden und heißem Glühwein. Jeden Freitag, Samstag und Sonntag um 18.00 Uhr verwandelt sich das imposante Rathaus zu einem riesigen Adventskalender. Dann nämlich präsentieren 24 musizierende Weihnachtsengel in den Fenstern des RenaissanceGebäudes das beliebte „Augsburger Engelesspiel“. Rund um den Christkindlesmarkt in der Innenstadt wird außerdem in den liebevoll dekorierten Schaufenstern verschiedener Geschäfte wieder eine Märchengeschichte von animierten Figuren gezeigt. Für Kinder gibt es auch dieses Jahr einen eigenen Christkindlesmarkt, das Augsburger Kinderland „Unter‘m Sternenhimmel“ auf dem Platz vor dem Merkurbrunnen. Busse steuern direkt den Park & Ride- ❯ Schwerin PR-SPECIAL Der Schweriner Weihnachtsmarkt schließt erst am 30. Dezember seine Pforten eit Jahren verzaubert die „kleine Schöne“, wie Schwerin gern genannt wird, in der Vorweihnachtszeit mit festlich geschmückten Straßen und dem ersten Advent und endet erst am 30. Dezember. Zwischen strahlenden Giebelfronten, verwinkelten Altstadtgassen und dem „Märchenschloss“ bestimmen Beschaulichkeit und Gemütlichkeit während dieser Wochen das Bild rund um den imposanten Backsteindom und auf den historischen Plätzen der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns. Von verführerischem Bratapfel- und Glühweinduft angelockt, erwarten Sie stimmungsvoll geschmückte Stände mit weihnachtlichen Geschenkideen wie Holzspielzeug, Krippenfiguren, Schmuck oder Kunsthandwerk sowie zahlreiche Attraktionen in der gesamten Innenstadt. Leckereien aus aller Welt verwöhnen zwischendurch den Gaumen. Bausteine für einen erlebnisreichen Aufenthalt ❭❭Märchenhafter Ausflug: Besuch des Schlossmuseums. Gast bei Rembrandt und Rubens: Eine der größten Sammlungen niederländischer Malerei im Staatlichen Museum Schwerin genießen. ❭❭Schwerin bei Dämmerung: Stadtrundgang mit dem historisch gekleideten Nachtwächter: ❭❭Den Tag ausklingen lassen: Bummel über den Weihnachtsmarkt mit einer Tasse Glühwein. Attraktive Sonderkonditionen für Gruppen – sprechen Sie uns an! n ❭❭Zu INFORMATION ❯Öffnungszeiten: 25.11. bis 30.12.2013 (außer 24./25.12.) Täglich 11.00 bis 20.00 Uhr Fr. und Sa. 10.00 bis 20.00 Uhr ❯Ihr Ansprechpartner für  weihnachtlich dekorierten Schaufenstern. Länger als in vielen anderen Städten findet der Schweriner Weihnachtsmarkt statt, denn er beginnt schon vor Gruppenreisen:   Cornelia Liebenow Tel.: 03 85 / 5 92 52 22 Fax 03 85 / 56 27 39  i gruppen@schwerin.info n OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 85 7/11/2013 11:48:39 AM FOTOS Marieke Sobiech (l.), Archiv Stadtmarketing Schwerin (r. o.), Foto@Andreas-Duerst.de (r. u.) Schwerin – ein winterliches Märchen

86
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte Platz „Plärrer“ an der Badstraß e, E i n fahrt Süd an. Dort steigt ein Betreuer zu und begleitet den Bus zum Christkindlesmarkt. Die Busgäste können direkt am Markt aussteigen. Der Bus wird wieder zum Park & Ride-Platz zurückgelotst und dort abgestellt. Ein eigener Shuttleservice bringt die Busfahrer zum Christkindlesmarkt. Nicht nur der Christkindlesmarkt auf dem Rathausplatz, auch ver- der „Alten Silberschmiede“ oder der Christbaummarkt in der Fuggerei, locken mit weihnachtlichen Attraktionen. Das „Winterland Augsburg“ auf dem Willi-Brandt-Platz lädt ein zum Schlittschuhlaufen.  i www.augsburg-tourismus.de n Zusätzlich zur Rekordzahl von zirka 80 Ausstellern aus Österreich und Nachbarländern, einer festlich-fröhlichen Eröffnung zum 20-jährigen Jubiläum und einem erweiterten Kinderprogramm wartet der KulIM EHRENHOF SCHÖNBRUNN tur- und WeihnachtsSCHÖPFT EIN BUCHBINDER PAPIER markt im Ehrenhof FÜR SCHACHTELN UND POSTKARTEN Schönbrunn dieses Jahr wieder mit Unikaten mehrerer Kunsthandwerker auf. schiedene andere kleinere MärkNeben beliebten Angeboten wie te, wie die „Weihnachtsinsel vor surrendem Blechspielzeug, nostaldem Zeughaus“ mit Musikanten, gischen Bilderbüchern, biblischen Märchenerzählern und PuppenMenagerien, Kugelvariationen, farspielern, der Weihnachtsmarkt in In Michelstadt hat sich der örtliche Weihnachtsmarkt um das weltbekannte historische benprächtigen Kerzen und Keramiken gibt es auch wollene Hüte und Handschuhe sowie handbestickte Tischwäsche im Stil ab 1880. Ein Buchbinder schöpft nicht nur einzigartiges Papier für Schachteln und Postkarten. Er baut auch schil- Bad Salzufler Weihnachtstraum ... einer der Schönsten im Land! Diesen fantastischen Blick wollen Sie Ihren Gästen doch wohl nicht vorenthalten ? Bad Salzuflen Bisher der Geheimtipp - letztes Jahr bereits auf Platz 14 der schönsten deutschen Weihnachtsmärkte! Das Fernsehen hat live berichtet (Film auf der Homepage). Bieten Sie Ihren Gäste das Besondere: Den romantischen Bad Salzufler Weihnachtstraum! - Beschauliches Weihnachtsdorf mit 60 Hütten inmitten Fachwerkidylle - Große Weihnachtspyramide - Krippenhaus mit Stall und lebenden Tieren und wärmendem Kaminfeuer - viele Kunsthandwerker / Glasbläserei - Verkaufsoffener Sonntag am 8.12.13 - Bühnenprogramm mit Top-Highlights - Tagesfahrtenprogramm für Busgruppen Unser Team berät Sie gerne! 16.11.–24.12.2013  i www.weihnachtsmarkt.co.at n Wiener Adventzauber vor dem und im Wiener Rathaus www.christkindlmarkt.at Staatsbad Salzuflen - Touristik Parkstr. 20, 32105 Bad Salzuflen Telefon 0 52 22/183 183 www.bad-salzuflen.de Oder direkt beim Veranstalter anfragen: info@badsalzufler-weihnachtstraum.de Weihnachtstraum-Infos mit Videos und vielen Fotos unter www.badsalzufler-weihnachtstraum.de Zur Adventszeit wird die Hamelner Innenstadt weihnachtlich in Szene gesetzt. Die wunderschöne Fachwerkkulisse, die verzierten Bauten der Weser-Renaissance und die zahlreichen Schaufenster der Geschäfte erstrahlen im ganz besonderen Glanz. Inmitten dieser weihnachtlichen Kulisse findet vom 27. November bis 23. Dezember 2013 der Hamelner Weihnachtsmarkt statt, der als einer der schönsten im Norden Deutschlands bezeichnet wird. Rund 60 kunstvoll dekorierte Holzbüdchen werden kreisrund OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 86 7/11/2013 11:48:46 AM FOTOS Michelstadt (l./2. v. r.), Alexander Hoffmann/Fotolia (M.), www.weihnachtsmarkt.at.co/Christian Husar (r.) lernde Kaleidoskope, einst magische Instrumente für fantasievolle Schüttelornamente. Ein Blickfang ist die von Schnitzmeister Franz Oberschneider aus Matrei in Osttirol eigens gefertigte Krippe mit mehr als 190 Figuren in verschiedenen Szenen. Direkt bei der Krippe laden Bläser-Formationen, Chöre und Gospel-Ensembles täglich zu Adventkonzerten – und führen musikalisch beschwingt auch ins neue Jahr. In der Weihnachtswerkstatt gehen Kinder bei Kunsthandwerkern des Kulturund Weihnachtsmarktes in die Schule, bemalen Christbaumschmuck und Holzschilder, stecken Kränze, formen Wachs und verzieren Sterne mit duftenden Gewürzen. Vom 27. Dezember bis 1. Januar verwandelt sich der Weihnachtsmarkt mit passendem Sortiment wieder in den Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn.

87
  TOURISTIK Fachwerk-Rathaus aus dem Jahre 1484 angesiedelt (l.), der Kultur- und Weihnachtsmarkt im Ehrenhof Schönbrunn bietet ein vielfältiges Angebot unter anderem an Kerzen und Keramiken (r.) um das Hamelner Hochzeitshaus und die Marktkirche St. Nicolai am „Alten Markt“ mit einer Schleife bis in die Einkaufsmeile „Osterstraße“ im historischen Altstadtkern Hamelns aufgestellt. Das Hochzeitshaus wird als Advents- kalender verkleidet und das Glockenspiel schlägt täglich Weihnachtslieder an. Chöre, Musikzüge, Vereine und Unterhaltungskünstler aus der Region werden ein abwechslungsreiches Programm anbieten. Unvergessliche Momente für kleine Besucher garantieren ein Karussell und das beliebte Puppentheater „Lila Bühne“. Ein echtes Highlight ist die „Lütje Eisbahn“, abends gilt es hier für die Großen, ihr Geschick beim Eisstockschießen unter Be- weis zu stellen. Eine Führung mit Gang über den Weihnachtsmarkt erzählt von der Stadt und von weihnachtlichen Bräuchen – mit abschließender Weihnachtsgeschichte in gemütlicher Runde. Rund um den Weihnachtsmarkt ❯ Rostocker Weihnachtsmarkt 28. November - 22. Dezember 2013 te Der Größ en im Nord www.rostocker-weihnachtsmarkt.de OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 87 7/11/2013 11:48:53 AM

88
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte 25. Nov. – 30. Dez. 2013 25. Nov. festliche Eröffnung um 17.00 Uhr 24. Dez. 10.00 bis 15.00 Uhr Täglich geöffnet von 11.00 bis 21.00 Uhr 29.11. . bis 22.12 2013 Einer der schönsten Christkindelsmärkte in Deutschland gleich zu Anfang der weltberühmten Lichtentaler Allee. Vor der illuminierten Kulisse des Kurhauses erwarten Sie unter anderem folgende Attraktionen: Feierliche Eröffnung durch das Christkind in seiner Kutsche Ankunft des Nikolauses im Heißluftballon und Verteilung kleiner Geschenke an die Kinder    Kirchenfenster-Allee mit überdimensional hinterleuchteten Bildern Tägliches Programm auf der Himmelsbühne Prächtig illustrierte Märchenstraße Attraktive Romantik & Familientage Lebendige Krippe mit Streicheltieren Seit 1384 – der vermutlich älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands Advent genießen in der romantischen Bautzener Altstadt www.wenzelsmarkt-bautzen.de Das passende Gruppenangebot für Ihren Besuch schnürt Ihnen das BEST WESTERN PLUS Hotel Bautzen. www.bwbautzen.de Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH, Solmsstraße 1, 76530 Baden-Baden, info@baden-baden.com, www.baden-baden.com, www.facebook.com/christkindelsmarkt.badenbaden OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 88 7/11/2013 11:49:01 AM FOTOS Fotostudio Bergob (l.), hespasoft/Fotolia (2. v. l.) vorweihnachtliches Flair. Wenn der Duft nach gebrannten Mandeln und Maroni die Luft erfüllt, die Temperaturen sinken und die ersten Schneeflocken gesichtet werden – dann öffnet der Wiener Christkindlmarkt wieder seine Pforten. Mit seinem abwechslungsreichen Angebot am Markt über weihnachtliche Köstlichkeiten bis hin zu einem umfangreichen Rah i www.hameln.de/tourismus menprogramm mit Lesungen, n Chören und Turmbläsern bleibt Der Wiener Adventzauber, direkt an hier kein Wunsch offen. Beim Inder prachtvollen Ringstraße geleternationalen Adventsingen im gen, bietet zahlreiche Attraktionen Wiener Rathaus sind Chöre aus für alle Altersgruppen und verÖsterreich, verschiedenen eurosprüht von 16. November bis 24. päischen Ländern und den USA Dezember ein unvergleichbares zu Gast. Beim Weihnachtsbaum am Rathausplatz findet das Turmblasen im AdFAMILIEN UND KINDER KOMMEN vent statt – mit BläserBEIM WIENER ADVENTZAUBER VOLL ensembles aus ganz Österreich. Und mit AUF IHRE KOSTEN gibt es noch mehr Angebote: „ We i h nachtskugeln selber blasen“ in der Glasbläserei, „romantische Adventschifffahrten“ auf der Weser, Konzerte und Andachten in den Kirchen und am 7. und 15. Dezember lädt das Museum zu spannenden Kinderaktionen ein. Historiker vermuten, dass der Bautzener Wenzelsmarkt der älteste Weihnachtsmarkt viel Freude werden bereits die Prominenten erwartet, die auf der Himmelsbühne ihre Geschichten und Gedichte vortragen. Beim vielfältigen Back- und Bastelprogramm in „Christkindls Werkstatt“ kommen die Jüngeren auf ihre Kosten. Mit ein bisschen Glück kann man auch das Wiener Christkindl entdecken. Im Rathauspark leuchten die liebevoll geschmückten Bäume

89
  TOURISTIK Deutschlands ist. Zum 629. Mal öffnet er seine Pforten, noch dazu in einer 1.000-jährigen Stadt, deren mittelalterliche Ansicht zu den beeindruckendsten des Landes zählt (2. v. r.) FOTOS J.M. Bierke (2. v. r.) Gerhard Fally Huetten (r.) und laden zum Flanieren ein.  i www.christkindlmarkt.at n Vor malerischer Kulisse direkt am Rhein wird auch in diesem Jahr der Kölner Hafen-Weihnachts- markt (22. November bis 23. Dezember 2013) am Schokoladenmuseum wieder das Tor zum Rheinauhafen beleben. Passend zum Veranstaltungsort findet sich das Thema „Hafen“ in Gestaltung, Dekoration, Bühnenprogramm und Warenwelt des Hafen-Weihnachtsmarktes wieder. Schneeweiße, weihnachtlich dekorierte Pagodenzelte mit Holzböden und Spitzdächern, die an Planken und Schiffssegel erinnern, geben dem außergewöhnlichen Markt eine ebenso stilvoll moderne wie weihnachtlich gemütliche Note. Mit seinen rund 70 abwechslungsreichen Ständen und zusätzlichen Kunst- ❯ Altdeutscher Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen Advent in Sachsen Großenhainer Weihnachtsmarkt 29.11. bis 22.12.2013 1. Platz 2012 beim Test der Weihnachtsmärkte in Sachsen von MDR 1 Radio Sachsen 29.11. - 01.12. / 06.12. - 08.12. / 13.12. - 15.12. 2013 Stadtverwaltung, Hauptmarkt 1, 01558 Großenhain, Tel. 03522/304-0, Fax 03522/304-114 www.grossenhain.de E-Mail: info@stadt.grossenhain.de OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 89 7/11/2013 11:49:08 AM

90
TOURISTIK TOURISTIK  Weihnachtsmärkte handwerkern gehört der HafenWeihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum zu den großen Weihnachtsmärkten in Köln. Herzliche „Seeleute“ bieten in lebhafter Hafenatmosphäre auf dem Platz am beliebten Schokoladenmuseum, am historischen Malakoffturm und dem modernen art’otel verschiedenste Fischspezi- ders für Kinder und Familien eine Attraktion sind. Eine Haltebucht für mehrere Reisebusse steht direkt am Markt zur Verfügung.  i www.hafen-weihn nachtsmarkt.de Mit der malerischen Kulisse der Kaiserpfalz, die Kaiser Friedrich I. Barbarossa im 12. Jahrhundert errichten ließ, findet der Besucher auf dem Altdeutschen Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen eine unvergleichliche DER HAFEN-WEIHNACHTSMARKT IN Atmosphäre vor. Zud e m i s t d e r We i h KÖLN BESTICHT DURCH MARITIMES nachtsmarkt in der Stauferstadt einer der WIE WEIHNACHTLICHES FLAIR ältesten: Bereits im Jahr 1487 verlieh Kaiser Friedrich alitäten, feine Speisen und GetränIII. der Stadt Wimpfen das Privike aus aller Welt und ein reichhalleg, vor Weihnachten einen tiges Angebot an Kunsthandwerk Markt abhalten zu dürfen. Über an. Heißer Winzerglühwein wird 100 Buden bieten an den ersten am imposanten 15 Meter langen drei Adventswochenenden neben Dreimaster-Holzschiff „Trudel“ allerhand Naschwerk vor allem kredenzt und natürlich darf im Kunsthandwerkliches an. NachtHafen auch eine Leuchtturm-Spewächter und Stadtführer im hislunke mit Glühbier und Feuerzantorischen Gewand laden ein, mit genbowle nicht fehlen. Ein vielseiihnen die historische Altstadt tiges Kultur- und Unterhaltungsund die berühmte Kaiserpfalz zu programm unterstreicht die erkunden. Beim Schlendern lebhafte Hafenatmosphäre und durch die winterlich liebevoll geweihnachtliche Stimmung. Neben schmückte Altstadt erfüllen die Konzerten und Seefahrergeschichtraditionellen Choralklänge der ten sind die „Rheinpiraten“ nicht Turmbläser vom weihnachtlich zu vergessen, die mit Seemannsbeleuchteten Blauen Turm die garn und Piraten-Jonglage beson- Zwischen Salzhof und Schliepsteiner Tor findet inmitten der historischen Altstadt der Bad  i www.weihnachtsmarkt-badwimpfen.de n Der Nürnberger Christkindlesmarkt erfüllt Besucherwünsche und hat Jetzt buchen! Ab 63 €* Weihnachtszauber vom 28.11. – 23.12.2013 auf den Domplätzen Genießen Sie einen Spaziergang durch die festlich geschmückten Gassen der Altstadt und über den traditionsreichen Mainzer Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz im Schatten des 1000-jährigen Doms.  Übernachtung inkl. Frühstück in der gewünschten Kategorie  Teilnahme am Stadtrundgang „Advent, Advent“  1 Glühwein auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt inkl. einer Tasse als Geschenk Bei Buchung unter dem Stichwort „Weihnachtszauber Mainz“ erhält jeder Busfahrer kostenfrei ein Essen und ein Heißgetränk auf dem Weihnachtsmarkt. Sie möchten nicht nur den Weihnachtsmarkt sehen? Gerne! Besuchen Sie die Kupferbergterrasse inkl. Sektprobe oder genießen Sie lokale Spezialitäten in einer typischen Mainzer Weinstube. Gerne stellen wir Ihnen Ihr individuelles Mainz-Programm zusammen. Mainz Tourismus, Tourist Service Center Tel.: 0 61 31 - 2 86 21 28, tourist@mainzplus.com www.mainz.de/weihnachtsmarkt *pro Person im Doppelzimmer OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 90 7/11/2013 11:49:15 AM FOTOS G-M-W Werbeagentur (l.), Fotimmz/Fotolia (2. v. l.) engen Gassen. Die Krippenausstellung und viele weihnachtliche Konzerte auf dem Marktgelände und in den Kirchen sorgen für romantische, vorweihnachtliche Stimmung. Bei einem Tagesausflug können sich Gruppen mit einer speziellen geführten Besichtigung durch die historische Altstadt, einem Kräuterschluck an historischer Stelle und einem Wimpfener Weihnachtsmarktbecher einstimmen lassen auf die vorweihnachtliche Zeit. die Öffnungszeiten verlängert: An allen Tagen zwischen dem 29. November und dem 24. Dezember 2013 kann der Markt nunmehr von 10.00 Uhr morgens bis 21.00 Uhr abends besucht werden. Damit ist es eine Stunde länger als bisher möglich, in den Lichterglanz des Hauptmarktes inmitten der historischen Altstadt einzutauchen – dann, wenn der Markt sein unverwechselbares Flair entwickelt. Zum zweiten Mal präsentiert sich im Umfeld der Sebalduskirche die Metropolregion Nürnberg. Bei „Original regional“ lassen sich kulinarische Besonderheiten aus

91
  TOURISTIK Salzufler Weihnachtstraum statt (l.), das Christkind gibt sich Dienstag bis Freitag um 15.00 Uhr auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt die Ehre (2. v. r.) FOTOS Ralf Schedlbauer (2. v. r.), in.Stuttgart/Niedermüller (r.) Nürnbergs Umland entdecken, probieren und mitnehmen. Auf dem nahen Hans-Sachs-Platz lädt die Nürnberger Kinderweihnacht mit ihren vielen Mitmachangeboten, von der Kerzenzieherei über die Kinderpost bis hin zur Weihnachtsbäckerei, besonders die Familien zu einem Bummel ein. Mit Sonderausstellungen, Krippenschauen und festlichen Konzerten präsentieren sich Rathaus, Museen und Kirchen ganz weihnachtlich, internationales Flair versprüht der Markt der Partnerstädte auf dem Rathausplatz. Die musikalische Weihnachtsgeschichte „Christa“ entführt in die Zeit des 30-jährigen Krieges und geht 2013 bereits in die dritte Spielzeit. Nur wenige Minuten vom Christkindlesmarkt entfernt, können Gäste am Zentralen Omnibusbahnhof bequem ein- und aussteigen und sich mit dem dort IN NÜRNBERG IST DER CHRISTKINDLESMARKT JETZT EINE STUNDE LÄNGER GEÖFFNET erhältlichen Sonderprospekt verbilligten Eintritt in verschiedene Museen sichern. Für die Busse steht unterdessen ein kostenloser Sonderparkplatz am Volksfestplatz zur Verfügung, der Busfahrer erhält dort einen Willkommensgruß mit Gutscheinen und Lebkuchen. Besondere Preisvorteile für Gruppen ab acht Personen bieten der Nürnberger Weihnachtspass und die Pauschalangebote der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg.  i christkindlesmarkt.de n Vom 23. November 2013 bis 6. Januar 2014 (außer 24./25. Dezember 2013) freuen sich die Besucher des Europa-Park auf zahlreiche Winterattraktionen, weihnachtliche Dekoration und ein hoch karätiges Showprogramm. Rund 2.500 bunt geschmückte Tannenbäume mit 10.000 glitzernden Christbaumkugeln säumen die Wege. In Frankreich flitzen Abenteuerlustige in der Dunkelachterbahn Eurosat durch das Universum. „Feliz Navidad“ tönt es in Spanien. Dort zischen Kinder auf Skibobs um die Kurven, die größeren Gäste gönnen sich in der „Bar Glaciar“ einen Eiszauber-Glühwein. Das 55 Meter hohe Riesenrad „Bellevue“ im portugiesischen Themenbereich eröffnet einen traumhaften Blick über den ❯ Werksverkauf/ Outlet-Shopping Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr Sa. 9.00 bis 16.00 Uhr Weihnachtsmarkt vom 01.10.–23.12.2013: Mo.–Fr. 9.00 bis 20.00 Uhr Sa. 9.00 bis 18.00 Uhr Verkaufsoffene Sonntage in 2013: 06.10./03.11./08.12. jeweils 13.00 bis 18.00 Uhr Ostermarkt ab Aschermittwoch, 05.03.2014 st 52 erf 07 eld 2 Aa str. ch 13 en 0 OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 91 7/11/2013 11:49:20 AM

92
TOURISTIK  Weihnachtsmärkte www.erbach.de Ausflug ins Mittelalter Mittelalterlicher Markt zur Weihnachtszeit in Siegburg vom 30.11. bis zum 22.12. 2013 täglich von 11 bis 20 Uhr. Tourist Information Siegburg Europaplatz 3 (ICE Bahnhof ) 53721 Siegburg Telefon: 0 22 41/969 85 33 Fax: 0 22 41/969 85 31 tourismus@siegburg.de www.siegburg.de SCHLOSSWEIHNACHT Markt an allen Adventswochenenden Freitag 15-20 Uhr, Samstag und Sonntag 11-20 Uhr OMNIBUSREVUE 8.2013 ERBACHER Hamelner Weihnachtsmarkt 27.11. - 23.12.2013 Unser Angebot: 2 stimmungsvolle Tage ab 89,-- € p. P. Hameln Marketing und Tourismus GmbH | Tel. 0 51 51 / 95 78 19 | www.hameln.de OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 92 7/11/2013 11:49:28 AM FOTOS Gerhard Fürsatz (l.), 2010/TVB Innsbruck (2. v. l./2. v. r.) illuminierten Europa-Park – ein ganz besonderer Tipp bei Dunkelheit. Nach großen Erlebnissen an der frischen Luft lädt die „Winterwunderwelt“ zu Indoor-Spiel und -Spaß ein. Im Magic Cinema 4D gehen die Euromaus und ihre Freunde auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise durch die dunklen und weitläufigen Katakomben des Schlosses Balthasar. „Manege frei“ heißt es für Tänzer, Artisten und Clowns im Original-Zirkuszelt auf dem Festival-Gelände des Europa-Parks. Dort hebt sich der rote Vorhang für eine fulminante Zirkusrevue. Die Wintervorstellung der Eis- show begeistert Groß und Klein und das Globe-Theater lädt zum gemütlichen Weihnachtsmusical ein.  i www.europapark.de n Die Destinationen Ostfriesland, Groningen (NL) und das Cloppenburger Land bieten Busreisegästen noch recht unbekannte und deshalb nicht überlaufene Weihnachtsmärkte – und das sowohl im Norden Deutschlands als eben auch in der niederländischen Provinz Groningen. Den größten Bekanntheitsgrad dürfte dabei der Weihnachtsmarkt im ostfriesischen Aurich haben. Neben dem klassischen Glühwein findet der Besucher hier auch Alternativen wie zum Beispiel den „heißen Apfel“ oder einen kräftigen norddeutschen Grog. Der IM EUROPA-PARK SORGEN 10.000 Emder Engelkemarkt lädt zu einem GLITZERNDE WEIHNACHTSKUGELN vorweihnacht lichen Bummel ein, bei dem FÜR FESTBELEUCHTUNG Vom Goldenen Dachl bis hinauf auf 2.000 Meter Höhe reicht bei der Innsbrucker die Bedeutung des Wassers in der 1.200-jährigen Geschichte noch heute hautnah zu spüren ist. Das Marktgeschehen findet direkt am malerischen Ratsdelft, umrahmt von festlich beleuchteten Museumsschiffen, statt und lockt täglich mit besonderen weihnachtlichen Aktionen. Am 2. Adventswochenende findet im Wasserschloss zu Dornum das „Fest der zehntausend Lichter“ statt. Vor historischer Kulisse präsentieren die Akteure sowohl in der

93
  TOURISTIK Bergweihnacht die vorweihnachtliche Stimmung, der Christkindlmarkt in der Altstadt bietet 70 Stände mit Kunsthandwerk, Christbaumschmuck und traditionellen Spezialitäten (2. v. l.) mit Lichterketten, Feuerkörben, Laternen und Tannenbäumen stimmungsvoll ausgestatteten Budenstadt als auch in den Schlossräumlichkeiten schöne Geschenkideen und weihnachtliche Köstlichkeiten. Ein ganz besonderer Busreise-Tipp ist der Weihnachtsmarkt im Festungsdorf Bourtange in den Niederlanden unweit der deutsch-niederländischen Grenze. Das im 16. Jahrhundert errichtete Festungsdorf wurde wieder vollständig in seinen Ursprungszustand versetzt und richtet alljährlich einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt aus. Der Dorfplatz der Festung wird dabei mit einem riesigen Weihnachtsbaum mit unzähligen Lichtern geschmückt und die markanten Punkte der Festung werden festlich angestrahlt. Zu allen Attraktionen gibt es Infor- FOTO atelier.franz/Fotolia mationen und Busreiseangebote vom Buskontor grenzenlos in Oldenburg, dem regionalen Vermarktungsbüro der Region Ostfriesland, Groningen (NL) und dem Cloppenburger Land für Busunternehmer.  i www.buskontorgrenzenlos.de n n www.hochschwarzwald.de hochromantisch –2 1 Uhr .1 2./2 1. 12. • 15 .1 1./0 7. 12./ 14 Sa. 30 • 12–19 Uhr / 15 .1 2./22. 12. . 0 1. 12./08 .1 2. hr So .1 2. • 15 –2 1 U lich Freitag, 13 Zusätz NEU nu ventswoche n an allen 4 Ad nenden & ein langer Freitagab in der Raven tsmarkt eihnachnaschlucht end! 2 013 Erleben Sie einen wildromantischen und einzigartigen Weihnachtsmarkt mit feinem Kunsthandwerk, außergewöhnlichen Geschenkideen und regionalen Genüssen! OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1847-7_Weihnachtsmaerkte.indd 93 7/11/2013 11:49:35 AM

94
TOURTIPPP  www.omnibusrevue.de/tourtipp ID: 17032 Deutschland ID: 18125 Österreich ID: 18090 Schweiz Leonardo Hotel Heidelberg Adresse: Pleikartsförster Straße 101 D - 60528 Heidelberg Tel.: +49 62 21/788- 0 Fax: +49 62 21/788-499 Kurzinfo zum Gruppenangebot: 2 ÜN im EZ od. DZ inkl. amerikanischem Frühstücksbuffet und Abendessen (AE ab 30 Pers. als Bufett); Welcome Drink in der Bar, Weingut-Besichtigung in Leimen inkl. Führung 6er Verkostung und Winzervesper als Abendessen. Preis: EUR 119,00 p.P./DZ 01.08.-31.08.13 / 01.01.-31.03.14 Gasteiner Bergbahnen AG Adresse: Bundesstraße 567 A - 5630 Bad Hofgastein Tel.: +43 64 32 / 64 55 - 152 Fax: +43 64 32 / 64 55 - 66 Hotel Post Adresse: CH-7457 Bivio Tel.: +41 81/659 10 00 Fax: +41 81/659 10 01 Kurzinfo zum Gruppenangebot: Das altehrwürdige Hotel Post in Bivio, am Julierpass! Das Hotel als Ausgangspunkt für die Zugfahrten BERNINAEXPRESS und GLACIER-EXPRESS. Wir leben in einer herrlichen Wandergegend. Wanderhotel! Gemütliche, schöne Zimmer, alle mit Dusche/Bad/WC, in unserer Chesa Lanz in Arvenholz gekleidet. Parkplatz vor dem Haus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Martina Lanz, Carlo Lanz Kurzinfo zum Gruppenangebot: Die Hängebrücke auf dem Stubnerkogel bricht zwei Rekorde: die erste Hängebrücke in 2.300m Höhe ist ganzjährig begehbar. Die 140m lange, nur einen Meter breite schwingende Seilkonstruktion führt direkt vom Bergrestaurant zur Senderanlage. Schwindelfreiheit ist beim Überqueren gefragt, die Hängebrücke ist blickdurchlässig. Nur ein Geländer aus Maschendraht trennt Gipfelstürmer vom 28m tiefen Abgrund. TOURTIPP – Der Gruppenreise-Planer der OMNIBUSREVUE So werden Sie gefunden: www.omnibusrevue.de/tourtipp Online • Komplette Kontaktinformation mit Verlinkung • Detaillierte Beschreibung (max. 1.000 Zeichen) • bis zu 15 Fotos • jederzeit selbst aktualisierbar! (Keine Vermittlungsprovision) http://tourtipp.omnibusrevue.de Der Kunde füllt nur noch das Kontaktformular aus, versendet es und dann können Sie direkt Kontakt mit Ihrem Kunden aufnehmen! Online und Print Online • Komplette Kontaktinformation mit Verlinkung • Detaillierte Beschreibung (max. 1.000 Zeichen) • bis zu 15 Fotos • jederzeit selbst aktualisierbar! (Keine Vermittlungsprovision) http://tourtipp.omnibusrevue.de Der Klick zum Trip: Im TOURTIPP auf dem Portal www.omnibusrevue.de der Fachzeitschrift OMNIBUSREVUE finden Veranstalter von Gruppenreisen www.omnibusrevue.de/tourtipp über 8.000 Einträge gruppen-freundlicher Hotels, landestypischen Restaurants und touristischer Attraktionen sowie eine Vielzahl von IncomingAngeboten. Schauen Sie doch einmal rein, es Der Klick zum Trip: Im TOURTIPP auf dem Portal www.omnibusrevue.de der Fachzeitschrift OMNIlohntsich auf jeden Fall! BUSREVUE finden Veranstalter von Gruppenreisen über 8.000 Einträge gruppen-freundlicher Hotels, landestypischen Restaurants und touristischer Attraktionen sowie eine Vielzahl von IncomingAngeboten. Schauen Sie doch einmal rein, es lohntsich auf jeden Fall! 12 Monate durchgängig online 28 Euro/Monat* Wie bewerben wir Ihre Angebote? • Umfangreiche Werbung auf allen wichtigen Messen für Reiseveranstalter wie z.B. ITB, RDA. • Redaktionelle Beiträge in unserer Fachzeitschrift OMNIBUSREVUE • Bewerbung auf www.omnibusrevue.de und in unserem wöchentlichen Newsletter Print • Anzeige mit Bild und Kurzinfo zum Gruppenangebot • 4-mal jährlich • Abdruck Ihrer ID-Nummer für einfachen Aufruf Ihres Angebots auf http://tourtipp.omnibusrevue.de or_tourtipp_inArbeit.indd 2 Im Original B 62 x H 100 mm  OmnibusRevue X.2010 04.11.2009 14:41:33 12 Monate durchgängig online + 4 Einträge in der OMNIBUSREVUE nur 66,66 Euro/Monat*  OmnibusRevue X.2010 or_tourtipp_inArbeit.indd 2 04.11.2009 14:41:33 Kontakt: E-Mail: tourtipp@omnibusrevue.de · Tel: +49 89 20 30 43-21 86 * Es gelten die AGB der OMNIBUSREVUE, Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt., nicht rabattfähig EigenAnzeige_Tourtipp_16_09_11.indd 1 1/5/2012 3:06:57 PM 94 OMNIBUSREVUE 8.2013 OR-013-1863-0_Tourtipp.indd 94 7/10/2013 12:53:54 PM

95
VORSCHAU  OMNIBUSREVUE 9.13 erscheint am 29. August 2013 MANAGEMENT Bus bei Bedarf TOURISTIK Länderspecial BeNeLux DEMNÄCHST ❯OMNIBUSREVUE 10/13 Musicals, TECHNIK Gartenschauen und Parks, Outlet und Werksverkauf, Regionenspecial Niedersachsen, Busreisen in ferne Länder ❯OMNIBUSREVUE 11/13 Museen, Spannung beim Coach Euro Test 2013 Kunst- und Kulturreisen, Hansestädte, Wellness-Angebote, Kur- und Heilbäder, Regionenspecial Allgäu IMPRESSUM Verlag Verlag Heinrich Vogel Springer Fachmedien München GmbH Aschauer Straße 30 81549 München Tel. (Zentrale) 0 89 / 20 30 43 -0 Fax (Redaktion) 0 89 / 43 72 -3 21 67 ISSN: 14 36 99 74 Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media Geschäftsführer Joachim Krieger Verlagsleiterin Katrin Geißler-Schmidt Chefredaktion Anne Katrin Wieser, V.i.S.d.P. Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 73 E-Mail: annekatrin.wieser@springer.com Redaktion Jörg Spoede (Touristik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -28 94 E-Mail: joerg.spoede@springer.com Sascha Böhnke (Technik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -25 07 E-Mail: sascha.boehnke@springer.com Andreas Heise Tel. 0 89 / 20 30 43 -29 80 E-Mail: andreas.heise@springer.com Redaktionsassistenz Elisabeth Unsin Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 67, Fax -3 21 67 E-Mail: elisabeth.unsin@springer.com Evelyn Schicker Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 31, Fax -3 22 31 E-Mail: evelyn.schicker@springer.com Hinweis Unaufgefordert eingesandte Manuskripte und Bilder werden nicht zurückgeschickt. Der Verlag übernimmt dafür keine Haftung. Leitung Herstellung Maren Krapp Tel. 0 89 / 20 30 43 -14 18 E-Mail: maren.krapp@springer.com Grafik und Layout Sabine Spanner Produktmanagement E-Business Stefan Grießmann Tel. 0 89 / 20 30 43 -11 57 E-Mail: stefan.griessmann@springer.com Druck Stürtz GmbH Alfred-Nobel-Str. 33 97080 Würzburg Leitung Sales Verkehr und Touristik Saskia Meier Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 21 E-Mail: saskia.meier@springer.com Anzeigenverkauf Touristik Stephan Bauer Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 07 E-Mail: stephan.bauer@springer.com Sabrina Pevak Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 04 E-Mail: sabrina.pevak@springer.com Vreni Semadeni (Touristik Schweiz) Tel. 00 41 / 44 / 7 10 20 02 E-Mail: vreni.semadeni@bluewin.ch Veronika Kiszel (Touristik PL, CZ, SK, A, SLO, HR, H) Tel./Fax 00 36 / 27 / 30 31 55 E-Mail: veronika.kiszel@springer.com Lydia Trotter (Touristik Italien) Tel. 00 39 / 2 / 34 93 34 87 E-Mail: lydia.trotter@springer.com Leitung Vertriebskoordination Fachzeitschriften Tatjana Sachenbacher Tel. 0 89 / 20 30 43 -16 27 Abopreise OMNIBUSREVUE OMNIBUSREVUE erscheint monatlich. Einzelheft: € 8,90 zzgl. € 1,90 Versandkosten inkl. 7 % MwSt., Jahresabonnement zum Vorzugspreis: Abonnement Inland: € 104,00 inkl. Versandkosten und 7 % MwSt.; Schüler-/ Studentenabonnement (gegen Vorlage eines gültigen Schüler- bzw. Studentennachweises): € 52,00 inkl. Versandkosten und 7 % MwSt.; Abonnement Ausland: € 116,00 inkl. Versandkosten und 7 % MwSt., Luftpostzuschlag wird gemäß Posttarif erhoben. Preisänderungen vorbehalten. Abo-Bezugsmöglichkeiten Bestellungen per Telefon, Telefax oder schriftlich über das Service-Center (siehe rechts). Das Abonnement gilt zunächst für ein Jahr. Es verlängert sich, wenn es nicht drei Monate vor Ablauf dieses Jahres schriftlich beim Verlag gekündigt wird. Darüber hinaus sind Kündigungen jeweils drei Monate vor Ende des folgenden Quartals dem Verlag schriftlich mitzuteilen. Die Abonnementgebühren werden jährlich im Voraus in Rechnung gestellt oder bei Teilnahme an Lastschriftverfahren über die Postbanken oder Bankinstitute abgebucht. Bei Bestellungen aus dem Ausland erfolgt die Lieferung gegen Rechnungsstellung. Bei Nichtbelieferung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz. Aufnahme in Lesezirkel nur mit Genehmigung des Verlages. Unsere Konten Postbank München (BLZ 700 100 80, Konto 4010804) HypoVereinsbank München (BLZ 700 202 70, Konto 1830209200) Anzeigenpreise Es gelten die Anzeigenpreislisten Nr. 26 (Touristik) beziehungsweise Nr. 53 (Technik) vom 1.1.2013 Nachdruck und Vervielfältigungen Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Verlages strafbar. Erfüllungsort und Gerichtsstand: München Handelsregister: Amtsgericht München HRB 110956 Tel. 0 89 / 20 30 43 -11 00 Fax 0 89 / 20 30 43 -21 00 E-Mail: vertriebsservice@springer.com www.omnibusrevue.de/abo Anzeigenverwaltung Julia Shayesteh Tel. 0 89 / 20 30 43 -25 96 Daniela Engelhardt Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 72 Fax 0 89 / 20 30 43 -21 00 E-Mail: busmarkt@springer.com OR-011-3c46e7e627c7e_Vorschau.indd 98 7/10/2013 12:54:05 PM FOTOS BBS (l. o.), Daimler, Van Hool (l. u.), picturealliance/Bildagentur Huber (r.)

96
ANZEIGE im Besuchen Sie uns be HOP RDA WORKS 23.-25.7.2013 in Köln Halle 10.1 Stand O45 VIP CLASS W I E D E R N A M E S C H O N S AG T: C I T Y L I N E R . Stilvolles Design, coole Ausstattung, faszinierender Fahrkomfort: Der Cityliner ist der perfekte Bus für die Fernlinie. Vom Safety-Pack mit ACC, LGS und CDS über WLAN-Router und DVB-T Empfang bis hin zu Snack- oder Heißgetränkeautomat und Komforttoilette hat er optional alles an Bord, was Sie und Ihre Fahrgäste sich nur wünschen. Der Cityliner verbindet Städte. www.neoplan-bus.com OR-011-579b25f08a6d1_U4.indd 100 7/10/2013 12:54:08 PM

97
OMNIBUSREVUE REVUE lle 10 TOURISTIK e ch e Si .1 a St Sonderveröffentlichung zum RDA-Workshop 2013 › Seite 4 Das gibt es Neues beim RDA-Workshop 2013 AUSSTELLER › ab Seite 12 Gruppentouristische Anbieter stellen sich vor URISTIK BEHRINGER TO nd N 28 Halle 10.2, Sta Die neuen Kataloge sind da – aktuelle Themen und Trends! Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand

98
Die Baumwipfelpfade Natur aus einer anderen Perspektive erfahren und erleben In unberührter Natur spazieren gehen und einzigartige Perspektiven erleben. Die Baumwipfelpfade der Erlebnis AKADEMIE AG sind ein ideales Ganztagesausflugsziel zu jeder Jahreszeit. Sie sind barrierefrei, familienfreundlich gestaltet und können problemlos mit Rollstuhl und Kinderwagen befahren werden. In luftiger Höhe können auch Menschen mit Handicap einzigartige Aussichten genießen. Beeindruckende Aussichtstürme mit einer Höhe von 40 - 44 Metern versprechen einen fantastischen und nahezu grenzenlosen Ausblick. Verschiedene didaktische Erlebnisstationen bieten Jung und Alt spannende Abenteuer und bringen Ihnen Leben und Lebensformen des Waldes näher. Die Pfade sind ein ausgezeichnetes Gruppen- und Busreiseziel durch ein organisiertes und abwechslungsreiches Programm: barrierefrei & naturnah. Besuchen Sie uns auf der RDA in Köln. Halle 10.1, Stand B08 Über den Wipfeln des Bayerischen Waldes spazieren gehen! 1300 Meter Gesamtlänge Pfad 44 m hoher Aussichtsturm Gastronomie am Pfad Tier-Freigelände Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus Böhmstraße 43 94556 Neuschönau Einen unvergesslichen Blick auf den Lipno-Stausee wagen! 675 m langer Steg 40 m hoher Aussichtsturm längste Trockenrutsche Tschechiens mit 52 m 20 Minuten zur Weltkulturerbestadt Krumau Lipno nad Vltavou 307 382 78 Lipno nad Vltavou Im „Adlerhorst“ auf Rügen die Natur und Landschaft von oben erleben! 1.250 m langer Baumwipfelpfad 40 m hoher „Adlerhorst“ Informationszentrum mit Dauer- und Wechselausstellung Gastronomie mit Biergarten und Abenteuerspielplatz Forsthaus Prora 1 18609 Ostseebad Binz/ OT Prora Die Erlebnis AKADEMIE AG, Bad Kötzting Telefon: 09941 / 90 84 84 0, Fax: 09941 / 90 84 84 84 info@die-erlebnis-akademie.de, www.die-erlebnis-akademie.de

99
KOMMENTAR Kultur-Workshop JÖRG SPOEDE Herzlich willkommen auf dem RDA-Workshop 2013! Die wichtigste Fachmesse der Bus touristik präsentiert sich in diesem Jahr vom 23. bis 25 Juli auf dem Kölner Messegelände wie gewohnt in den Hallen 10.1 und 10.2. Das Thema „Kultur erleben“ steht in diesem Jahr als Motto im Fokus der Workshop-Veranstalter. Und damit das Ganze nicht zu angestaubt wirkt, wird noch der Zusatz „– und zwar lebendig!“ drangehängt. Keine Frage, dass die Kulturbausteine in den Reiseprogrammen zur Kernkompetenz der Busreise- und Gruppenveranstalter gehören. So sind in Köln in diesem Jahr zahlreiche Museen, Opernund Konzerthäuser, Musical-Veranstalter, Theater und Festivals am Start, um zum Thema Kultur ganz besondere Akzente zu setzen. Der RDA-Workshop greift aktuell aber noch ein weiteres Thema auf, das die Branche bewegt. Die neuen Fernbuslinien mischen die gesamte Reisebranche in einer Weise auf, die niemand erwartet hätte. Welche Potenziale und Chancen diese Reiseform bietet, das wird in Köln auf verschiedenen Fachveranstaltungen mit Experten diskutiert. Es bleibt also spannend! Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen RDA-Workshop 2013! FOTOS picture-alliance/dpa (l.), Jörg Spoede (r.) Designer Outlet Soltau DAS SHOPPING-ERLEBNIS IN DER LÜNEBURGER HEIDE. Das Designer Outlet Soltau liegt im Herzen der Lüneburger Heide, nur etwa 40 Minuten von Hamburg, Hannover und Bremen, direkt an der A7. Shoppen Sie und Ihre Gäste unter freiem Himmel in einem wunderschön angelegten norddeutschen Center mit Heidehäusern. Freuen Sie sich auf über 60 Mode- und Designer-Marken wie Nike, Gant, Sanetta, Strenesse, René Lezard, Brax und viele mehr, immer 30–70 % günstiger. Cafés und Restaurants laden zum Entspannen und Verweilen ein. Informieren Sie sich jetzt über unsere attraktiven Angebote für Gruppenreisen und genießen exklusive Vorteile für Sie und Ihre Gäste. designeroutletsoltau.com tourismus@designeroutletsoltau.com +49 (0) 5191-60 280 INHALT BRANCHENTREFF 17 Wer gewinnt? SERVICE 4 RDA-Worskshop 2013 Tipps & Trends Innsbruck Tourismus DESTINATION 14 Es geht weiter! Hanse Merkur ERV 12 Frische Brise Buskontor grenzenlos Erlebnis Bremerhaven Autostadt Wolfsburg Regensburg & Schloss Merode 15 Gemeinsam stärker 18 Frische Ideen gesucht 11 Impressum 13 Wie ein Kurzurlaub 16 Fürstlicher Advent

100
BRANCHENTREFF Touristik Fernlinien auf dem  RDA-Workshop  Die Liberalisierung im Fernlinienverkehr ist ein Hauptthema auf dem diesjährigen RDA-Workshop. Welche Chancen sich für Destinationen, Busunternehmer, Reiseveranstalter und touristische Dienstleister erschließen und welche neuen Geschäftsfelder sich entwickeln könnten, das wird vom 23. bis 25. Juli 2013 auf der Messe Köln diskutiert. ie Liberalisierung des Fernlinien­ verkehrs in Deutschland seit Januar 2013 hat erhebliches Auf­ sehen erregt. Nicht nur, dass Verbrauchern eine günstige, sichere und umweltfreundli­ che Alternative zu Pkw, Flugzeug und Bahn geboten wird, auch Unternehmen aus der gesamten touristischen Wertschöp­ fungskette können von den Potenzialen des Marktes profitieren. Die Busbranche er­ fährt einen Imagewechsel – durch die rege Medienpräsenz des Fernlinienbusses rückt der Reisebus in das Bewusstsein des Ver­ brauchers und neue Nachfrage wird gene­ riert. Die Entwicklungen in diesem neuen Markt werden auch erhebliche Auswirkun­ Auf dem RDA-Workshop in Köln findet dazu am 25. Juli 2013 eine Sondershow zum Thema Fernlinienbusverkehr in Deutsch­ land statt. Es wird Bilanz gezogen und dis­ kutiert, was die Liberalisierung für den Tourismus bedeutet und wo noch Potenzial oder Schwachstellen liegen. Praktiker und Experten stellen sich unter anderem der i n www.rda.de 4  OMNIBUSREVUE extra 8/2013 FOTOS Messe Köln, Robert Schlesinger (o. r.) gen auf den Deutschlandtourismus haben. Um ein attraktives flächendeckendes Netz zu schaffen, braucht es Verständnis für den Markt, Innovation, Kompetenzen und Ko­ operationen zwischen den verschiedenen Anbietern, Destinationen und touristischen Dienstleistern. Haltestellenproblematik, diskutieren die Preispolitik und erörtern Geschäfts­ und Kooperationsmodelle. An Infopoints prä­ sentieren sich zudem jene Unternehmen, die bereits im Fernlinienbusverkehr tätig sind oder einen Einstieg planen, bezie­ hungsweise ihre Produkte, Konzepte und Ideen rund um den neu entwickelten Markt vorstellen wollen. Interessierten Besuchern wie Busunternehmern, Destinationen oder Gruppenreiseveranstaltern bieten die Info­ points und Vorträge einen guten Rahmen, um sich über das Thema Fernlienienver­ kehr und die damit verbundenen Chancen n umfassend zu informieren.

101
  TEXT Jörg Spoede  AKTUELLE NACHRICHTEN www.omnibusrevue.de BRANCHENTREFF Gourmet-Catering im Reisebus Anspruchsvolle Gourmets fin­ den Geschmack an hochwerti­ gen Menüs, die auch im Reise­ bus serviert werden können. Die Gütegemeinschaft Bus­ komfort (gbk) lädt auf dem diesjährigen RDA­Workshop zum Testessen ein und serviert an ihrem Stand die leckeren Menüs von LSG Sky Chefs. „Damit wollen wir zeigen, dass das Verpflegungskonzept, das dieser Caterer seit Jahren erfolgreich in der Flugbranche anbietet, auch für den Reisebus geeignet ist“, erklärt Martin Becker. „Mit einer hochwer­ tigen Speisekarte an Bord rea­ giert die Bustouristik auf die Bedürfnisse eines anspruchs­ KÖLN Am 24. Juli 2013 steigt der RDA-Abend – ein WorkshopKlassiker – in diesem Jahr wieder im Brauereiausschank „Haus Zims“ am Heumarkt. Die RDA-Besucher erleben einen urigen Abend mit leckeren Spezialitäten und guter Unterhaltung! Karten für den Brauhaus-Abend sind zum Preis von 30,00 Euro zu haben. i n www.rdaworkshop.de Testessen von Gourmet-Catering auf dem RDA am Stand der gbk vollen Marktes“, betont der gbk­Geschäftsführer. Busreise­ veranstalter können sich bei der gbk zudem über die Vor­ teile der Busklassifizierung in­ fomieren. Außerdem stellt sich die Ulm/Neu­Ulm Touristik FOTO gbk GmbH am gbk­Gemeinschafts­ stand als attraktive Destination an der Donau vor. Und Lego­ land stiftet Gutscheine für eine Fahrt mit dem Heißluftballon. i n www.buskomfort.de Halle 10.2 Stand A12 Schulstraße 6 · 17213 Malchow Tel. (03 99 32) 89-0 · Fax: (03 99 32) 8 92 22 E-Mail: Sporthotel.Malchow@t-online.de an der Mecklenburgischen Seenplatte Internet: www.sporthotel-malchow.de Willkommen Alles was ich will ! Sporthotel Malchow Ihr Spezialist für Gruppenreisen Unser neuerbautes, familiär geführtes Hotel empfiehlt sich insbesondere für Gruppenreisen, Vereinsfahrten und Feiertagsausflüge, Busparkplatz am Haus. Siggis H ütte 40 Zimmer mit DU/WC, Fön, Radio, Tel., Sat.-TV, Sauna, Dampfbad, Whirlwannen, Solarium, Kegelbahnen, Hallentennisplätzen, Fitnessbereich und Fahrradverleih – Lift vorhanden – nur 10 Minuten von der A 19 entfernt – Komplettprogramm für Gruppenreisen IHR TOP-ZIEL IN WILLINGEN: E t t e l s b e r g - Ka b i n e n s e i l b a h n I 8er-Panoramagondeln I Bus-Parkplatz an der Talstation I Siggi‘s Ettelsberghütte Behindertengerechte Einrichtungen – Qualität und Service sind unsere Werbung – I Kyrillpfad & Bergsee I Café Restaurant SEILBAR I Hochheideturm mit Aufzug IMME et von 9 – 17 Uhr geöffn I Ganzjährig täglich rungen / Technikfüh I Gruppenprogramme .de w.ettelsberg-seilbahn unter: ww — Hotel mit der besten Lage in Südböhmen — Alle Südböhmischen UNESCO Denkmäler befinden sich in der Nähe (bis zu 30 km) vom Hotel — Unser eigener Biohof „Mysletín” ist 20km vom Hotel entfernt — „Farmerküche” – traditionelle südböhmische Gastronomie von eigenem Biofleisch — Originale Bierstube, südböhmische Musik Grandhotel Zvon — Nam. Premysla Otakara II. 90/28 CZ-370 01 Budweis Tel.: +420 381 601 601 — Fax: +420 381 601 615 E-mail: sales@hotel-zvon.cz — Web: www.hotel-zvon.cz REF LLT VO Groningen Amsterdam FE R Hamburg Bremen Hannover Bielefeld t td. St d. St d d d. St Berlin Rotterdam d. St Dortmund Düsseldorf Köln Brüssel Leipzig Kassel Dresden Willingen (Upland) Frankfurt Fulda Nürnberg Zur Hoppecke 5 34508 Willingen Tel. 0 56 32 - 96 98 20 Fax 0 56 32 - 96 98 228 info@ettelsberg-seilbahn.de www.ettelsberg-seilbahn.de Ettelsberghütte OMNIBUSREVUE extra 8/2013

102
BRANCHENTREFF Touristik POLEN ÖSTERREICH  Berlin wird ein  Stück „österreicher“ Im Mai wurde in Berlin-Charlottenburg der „Österreich Park“  eröffnet. Die Hauptstadt bekommt somit ein Stück „Österreich zum Anfassen“, denn mit  Unterstützung der Österreich  Werbung Deutschland, die die  Patenschaft übernommen hat,  rückt Berlin dem Alpenstaat ein  Stückchen näher. Ein alpiner  Steingarten, eine Allee mit steirischen Apfelzierbäumen, eine  Blumenwiese und ein rot-weißroter Rosengarten schaffen  ebenso ein authentisches Österreich-Feeling wie die  Salzburger Almbänke. Der österreichische Botschafter in  Berlin, Dr. Ralph Scheide, übernimmt die Schirmherrschaft für  das Projekt. i n Halle 10.2 Stand K03 Die höchste Aussichtsplattform höchstes Wohngebäude. Die Plattform soll nun im Sommer eröffnen und künftig ein fester Bestandteil von Stadtführungen werden. Ein kostenpflichtiger Aufzug wird Besucher dann in die 50. Etage befördern, von wo aus sich ihnen ein Rundblick über Breslau und die Schlesische Tiefebene bis hin zur Gebirgs­ kette der Sudeten bietet. Der im vergangenen Jahr er­ öffnete Sky Tower beherbergt neben Büros und exklusiven Geschäften auch Luxusappar­ tements in den oberen Etagen. i n www.skytower.pl Schlesiens Hauptstadt Breslau bietet Gruppen viele Sehenswürdigkeiten Atemberaubende Blicke ver­ spricht die Aussichtsterrasse des Sky Towers in der niederschle­ NIEDERLANDE sischen Hauptstadt Wrocław (Breslau). Mit 212 Metern und 51 Etagen ist er Polens derzeit Halle 10.1 Stand K29 Radeln für Gruppen Gute Infrastruktur, schönes Umland, ländlicher Charme, ebene Wege, ein ausgefeiltes Knotenpunktsystem und jede Menge Kartenmaterial sorgen in der deutsch­niederländischen Grenzregion für ideale Radfahr­ bedingungen. Zur besten Radfahrprovinz des Jahres kürte der niederländische Radfahrverband die Region Overijssel. Zu besten Radfahr­ region wiederum wählte man den „hinteren Winkel“ Hol­ lands, wie die östliche Region Achterhoek übersetzt heißt. Leser einer Fachzeitschrift wählten die Provinz Gelderland zur beliebtesten Radregion. Wie alle Radlregionen über­ zeugt Gelderland mit seiner schönen Landschaft und der hervorragenden Infrastruktur. i n Halle 10.2 Stand H11 Salzburger Almbänke im Berliner  Schlosspark Charlottenburg www.landesgartenschau.de FOTOS  Franz Neumayr/Österreich Werbung (l.), Forum Marek Maruszak

103
BRANCHENTREFF HAMBURG: „ ... MIT BESTEM GRUSS“ FRANKREICH Biennale Lyon 2013 Die Herbstsaison 2013 lädt ein zu einer Städtereise nach Lyon, wo Kunst und Kulinarik sich zu einer verlockenden Symbiose verbinden. Es warten auf die setzen. Für diejenigen, deren Besucher viele exquisiten Re­ Herz bei Architektur höher staurants, Weinverkostungen in schlägt, bietet Lyon Sehens­ den nahe gelegenen Anbauge­ wertes von der Gotik bis zur bieten des Beaujolais und die heutigen Zeit. Die Altstadt ge­ Eröffnung der Lyon Biennale hört zum UNESCO Weltkultur­ 2013. Vier Monate lang, von erbe – ganz im Gegensatz dazu September 2013 bis Januar 2014 stehen die zeitgenössischen verwandelt sich Lyon wieder zu Bauten der Stararchitekten Ren­ einem Mekka der zeitgenössi­ zo Piano, Jean Nouvel und Tony schen Kunst. Zahlreiche Führun­ Garnier. Historie und Moderne gen geben Einblick in die Aus­ erstrahlen schließlich bei der all­ stellungen, die an fünf Orten in jährlichen Fête des Lumieres im Lyon stattfinden. Das Motto der Dezember in einem neuen Licht. i diesjährigen Lyon Biennale lau­ n Halle 10.2 Stand A03 tet „Meanwhile ... Suddenly, and Then“. Dazu hat Gastkurator Gunnar B. Kvaran über 70 Künstler aus 22 Ländern eingela­ den, die sich in ihren Arbeiten mit Erzäh­ lungen und der Art, wie diese vermittelt werden, auseinander­ Spektakuläre Illuminationen am Lyoner Rathaus FOTOS Michaela Hegenbarth/Altonaer Museum (l.), Godong/picture alliance Handgemalte Künstlerpostkarten sind im Jenisch Haus Hamburg zu sehen Im Juni eröffnete im Jenisch Haus die neue Ausstellung „… Dein Max. Künstlerpost der Expressionisten aus der Sammlung des Altonaer Museums“. Bis zum 29. September sind in dieser Ausstellung mehr als 100 Künstlerpostkarten und -briefe aus der herausragenden Sammlung des Altonaer Museums zu sehen. Neben Werken der „Brücke“-Maler Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Erich Heckel, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff sind Arbeiten der „Blaue Reiter“-Mitglieder Franz Marc und August Macke zu bewundern. Die Ausstellung ist Teil der dreiteiligen Gemeinschaftsausstellung „Kleine Werke, große Kunst“, in der das Jenisch Haus zusammen mit dem Ernst Barlach Haus eine einzigartige Auswahl künstlerisch gestalteter Postkarten des deutschen Expressionismus zeigt. Mit besonderer Vorliebe nutzten die „Brücke“-Künstler dieses Medium. Es diente ihnen für Kurzmitteilungen in Wort und Bild – und zugleich für die Formulierung einer neuen Bildsprache, mit der die „Brücke“ in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts eine Revolution in der Kunstwelt entfachte. Das Ernst Barlach Haus präsentiert in seiner Ausstellung „Mit bestem Gruß“ die Künstlerpostkartensammlung des Brücke-Museums Berlin. Außerdem ist dort unter dem Titel „Augenbeute“ erstmals eine repräsentative Auswahl von Skizzen- und Taschenbüchern Ernst Barlachs zu sehen. i n www.altonaermuseum.de Halle 10.1 Stand M02 Papenburg – das „Venedig des Nordens“ AHOI, MS BLÜHENDE PAPENBURG – Das niedersächsische Papenburg im Emsland an der Grenze zu Ostfriesland und den Niederlanden ist immer eine Reise wert! 2014 kommt zu dem liebenswerten Ambiente der längsten Fehnkolonie Deutschlands, malerisch positionierten historischen Schiffen auf den Kanälen und den großen Pötten der Meyer Werft noch eine Attraktion hinzu: Die fünfte niedersächsische Landesgartenschau begeistert einen ganzen Sommer lang mit einem Blumenmeer. 187 Tage Kreuzfahrt mit der „MS Blühende Papenburg“ – und das „bunt und bliede“ (bunt und fröhlich), so lautet das Motto. Der Entwurf des neuen Stadtparks spielt ideenreich mit maritimen Anklängen und passt damit perfekt an einen Standort, an dem Schiffe gebaut werden, die auf der ganzen Welt unterwegs sind. So gibt es Decks und Kombüsen, eine Reling, eine deutschlandweit einmalige „Waldreling mit Kommandobrücke“ (Baumerlebnispfad), einen attraktiven Mehrgenerationenspielplatz „Große Welle“ und unterschiedliche thematische Kreuzfahrtstationen – alles natürlich pflanzlich umgesetzt. Eine tolle Kreuzfahrtreise! An der Alten Werft finden sich Blumenhallenschauen und Gärtnermarkt. Die Flaniermeile am Hauptkanal lockt mit attraktiven Geschäften und Restaurants zu einem Bummel. *Für Gruppen ab 20 Personen kets zum Gruppentic 2,50 €* Infos zu Gruppenführungen Preis von 1 auf www.lgspapenburg.de Ölmühlenweg 7 | 26871 Papenburg Telefon +49 (0) 4961 66443-0 | Fax +49 (0) 4961 66443-20 touristik@lgs-papenburg.de | www.lgs-papenburg.de

104
BRANCHENTREFF Touristik LIECHTENSTEIN SCHIFFE DER TRÄUME Anlässlich des 100. Jahrestages der Jungfernfahrt des „Imperators“ eröffnete die BallinStadt am 5. Juli 2013 ihre neue Sonderausstellung rund um die ehemaligen Auswanderer- und Kreuzfahrtschiffe der HAPAG. Die Ausstellung des Auswanderermuseums gibt Einblicke in den Ozeanriesen „Imperator“, der bis 1914 als größtes Schiff der Welt galt und Platz für nahezu 4.300 Menschen bot. Immer luxuriösere Schiffe durchpflügten zu Beginn des 20. Jahrhunderts schneller denn je die Ozeane. Jede Reederei wetteiferte darum, ein Schiff voll sagenhaftem Luxus zu erbauen, das die Konkurrenz an Größe und Komfort übertraf. i n www.ballinstadt.de Halle 10.1 Stand H12 Fürstenwoche im Fürstentum Im Fürstentum Liechtenstein findet in diesem Jahr die welt­ weit erste Fürstenwoche dieser Art vom 11. bis 17. August statt. Der traditionelle Staatsfeiertag am 15. August mit dem rau­ schenden Volksfest, Bergfeuern und dem größten Klangfeuer­ werk des Vier­Länder­Ecks bil­ det den Höhepunkt der einzig­ artigen Woche. Das Programm reicht von einem fürstlichen Empfang im jeweiligen Hotel über Wanderun­ gen auf dem alpinen Fürstin­ Gina­Weg und den anspruchs­ vollen Fürstensteig bis zu Weinverkostungen in der fürst­ lichen Hofkellerei. Übrigens: Die exzellenten Weine aus dem Fürstentum Liechten­ stein werden nicht exportiert – getrunken. Weltweit einzigartig ist die Adlerwanderung mit dem Falkner Norman Vögeli in der Fürstenwoche: Er lässt den majestätischen Adler in seinem natürlichen Lebensraum auf rund 2.000 Metern Höhe in den Liechtensteiner Alpen vor den Augen der Besucher fliegen. So hautnah und eindrucksvoll können Gruppenreisende nir­ gends sonst auf der Welt diesen majestätischen Vogel erleben. Zudem gibt es viele Informati­ onen und Anekdoten zu dieser besonderen Jagd, die über Jahr­ hunderte den Fürsten vorbehal­ ten war. Liechtenstein heißt Gruppenveranstalter auf dem RDA willkommen! i n www.tourismus.li  Spektakuläres Feuerwerk in  Liechtensteins Hauptstadt Vaduz dazu werden die edlen Tropfen zu gerne von den Liechtenstei­ nern und ihren Gästen selbst Halle 10.2 Stand S37 PR-SPECIAL Annaberg-Buchholz Im Herzen des Erzgebirges SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Tourist Information Annaberg-Buchholz geführten Wanderung entde­ cken. Auf verschiedenen Touren findet man bergbauliche Spuren ebenso wie nahezu unberührte Natur. Gern stellen wir Ihnen für Ihre Gruppe ein individuelles Angebot zusammen. Auch  die  städtischen  Museen  Annaberg­Buchholz haben viel zu bieten. Zum Beispiel der Frohnauer Hammer: Hier setzt noch heute Wasserkraft den mächtigen Hammer in Bewe­ gung, während im Hammer­ herrenhaus geklöppelt wird. Traditionelle Handwerkskunst wird hier zum Erlebnis. Mitten in der Stadt befindet sich das Erzgebirgsmuseum und wartet – neben der Geschichte der Regi­ on – mit einer Besonderheit auf: Im Museumshof bietet sich die einmalige Gelegenheit, einen Ausflug in die Untertagewelt des alten Silberbergbaus zu unter­ nehmen. Als Abschluss emp­ fiehlt sich die Manufaktur der Träume: Eine imposante Viel­ falt an erzgebirgischer Volks­ kunst und wunderbarem Spiel­ zeug, das zum Sehen, Mitma­ chen und Staunen einlädt.  n KONTAKT ❯Technisches Museum Frohnauer Hammer Tel. 0 37 33 / 2 20 00 i n hammer@annaberg-buchholz.de ❯Erzgebirgsmuseum Die Museen zeigen viele Facetten von Industrie und Handwerk in der Region mit Besucherbergwerk „Im Gößner“ Tel. 0 37 33 / 2 34 97 i n erzgebirgsmuseum@annabergbuchholz.de ❯Manufaktur nnaberg­Buchholz lädt Gruppen zu einer Erkun­ dung der Innenstadt bei einer Stadtführung ein – informativ und kurzweilig oder auch in Begleitung wichtiger einheimi­ scher Persönlichkeiten der Vergangenheit, wie Adam Ries, Barbara Uthmann oder den Annaberg­Buchholzer Nacht­ wächtern. Naturliebhaber kön­ nen die Umgebung bei einer der Träume Tel. 0 37 33 / 42 52 84 i n www.manufaktur-der-traeume.de ❯Tourist-Information AnnabergBuchholz Tel. 0 37 33 / 1 94 33 i n www.annaberg-buchholz.de 8  OMNIBUSREVUE extra 8/2013 FOTO picture alliance

105
BRANCHENTREFF SCHWEIZ Kunsthaus Zürich präsentiert Edvard Munch Das Hauptwerk  Edvard Munchs  im Kunsthaus  Zürich FOTO Cornelius Poppe/picture alliance Vom 4. Oktober 2013 bis 12. Januar 2014 zeigt das Kunst­ haus Zürich rund 150 Meisterwerke des norwegi­ schen Expressionisten Edvard Munch. Die großformatigen, zur Hälfte farbigen Arbeiten auf Papier umfassen seine bekanntesten Motive: „Der Schrei“, „Angst“, „Melancholie“, aber auch „Vampir“, „Madonna“, das „Mädchen auf der Brücke“ und Selbstporträts. Von Munchs ers­ tem Kaltnadelstich bis zu seiner letzten Lithografie ist diese pri­ vate Sammlung erstmals voll­ ständig in der Öffentlichkeit zu sehen. Im Kunsthaus Zürich, welches die größte Sammlung von Ge­ mälden Edvard Munchs außer­ halb Norwegens besitzt, fand 1922 die mit 400 Werken bis­ lang umfangreichste Ausstel­ lung von Munch­Grafiken statt. Anlässlich des 150. Geburtstags des weltbekannten Künstlers (1863 bis 1944) sind die grafi­ schen Höhepunkte seines Schaffens jetzt exklusiv in Zü­ rich zu besichtigen. www.kunsthaus.ch i n Halle 10.2 Stand O39 KROATIEN EU-Neuling Kroatien wird Partnerland 2014. 22 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung tritt Kroatien der Europäischen Union bei. Im kommenden Jahr wird der Adriastaat Partnerland der free. Bayerns größte Reiseund Freizeitmesse findet vom 19. bis 23. Februar 2014 auf dem Gelände der Messe München statt. Auch auf dem RDA-Workshop sind zahlreiche Kroatien-Aussteller vertreten. i n Halle 10.2 Stand E36 Ha auf B lle dem esu : 1 RD che 0. A W n Si 1 | OR e u St KSH ns an OP d: in H1 4 „Ich bin dann mal da ...“ 2 Nationen, 8 Museen, 17 Türme, 20 Sorten Senf, 200 Kneipen, 220 Saurier, 1000 Jahre Geschichte – und wann kommen Sie nach Bautzen? www.saurierpark.de Tourist-Information Bautzen-Budyˇ in s Tel.: 03591 42016 Fax: 03591 327629 E-Mail: touristinfo@bautzen.de www.tourismus-bautzen.de Viele Türme. Gute Aussicht.

106
BRANCHENTREFF Touristik ÖSTERREICH Einzigartiges Möbelmuseum in Wien Ursprünglich war das Hof­ mobiliendepot das Möbellager der Habsburger. Heute stellt es mit 165.000 Objekten eine der größten Möbelsammlungen der Welt dar. Gezeigt wird Möbelkultur aus über drei Jahrhunderten. Der Bogen wird von der Präsenta­ tion kaiserlichen Mobiliars über verschiedenste Einrich­ tungsstile wie Biedermeier, Historismus und Wiener Mo­ derne bis zu zeitgenössischem Möbeldesign gespannt. Wech­ selnde Sonderausstellungen widmen sich insbesondere dem Architektur­, Design­ und Möbelschaffen des 20. Jahr­ hunderts sowie bekannten FOTO picture alliance/ Bildagentur-online/Lescouret Die berühmte Wiener Hofburg darf bei keinem Wien-Besuch fehlen Habsburger Persönlichkeiten. Im Hofmobiliendepot – Möbel Museum Wien wird ein heraus­ ragender Fundus an histori­ schem Kulturgut präsentiert. Kern des Museums sind Origi­ nal­Einrichtungsstücke der Habsburger, mit denen diese Schloß Schönbrunn, Belvedere, Laxenburg und viele weitere Schlösser ausstatteten. Zu sehen sind Teppiche, Luster, Gemälde oder Geschirr ebenso wie Sessel, Tische, Betten, Zim­ merklosetts oder ganze Raum­ ensembles. Einzelnen Persön­ lichkeiten des Kaiserhauses wie Prinz Eugen, Kronprinz Rudolf oder Kaiserin Elisabeth zuge­ ordnet spiegeln die Objekte nicht nur politische Ereignisse und herrschaftliche Zeremo­ nien, sondern auch das Alltags­ leben wider. Es gibt Spezial­ angebote für Gruppen. i n www.hofmobiliendepot.at GEWINNSPIEL  Promotion Der Passauer Christkindlmarkt 2013 entschlossen. So kann bereits ab 27. November gemütlich durch die Budengassen geschlendert werden. 68 Verkaufs­ und Im­ bissstände zaubern ein weih­ nachtliches Ambiente auf einen der schönsten Plätze nördlich der Alpen. Das Angebot umfasst neben den Imbiss­ und Glüh­ weinständen ein attraktives Sortiment an weihnachtlichen Waren, Kunstgewerbe­ und Ge­ schenkartikeln und vieles mehr. Insgesamt sind auf dem Passau­ er Christkindlmarkt Aussteller aus fünf Ländern vertreten. Das Hotel Innsento (ehemals Ho­ tel am Jesuitenschlößl) präsen­ tiert sich als hervorragende Wahl für einen entspannten Aufenthalt in Passau. Das Haus verfügt über 140 komfortable Zimmer. Im Restaurant „SE­ GENTO“ werden Sie mit baye­ rischen Schmankerln, aber auch mit internationalen Spezi­ alitäten verwöhnt. Mitmachen & gewinnen Unsere Frage: Welchem Thema widmet der RDA­Workshop 2013 eine Sondershow? Die Antwort bitte unter dem Stich­ wort „RDA­Gewinnspiel“ bis 20. August 2013 per E­Mail an: elisabeth.unsin@springer.com. Zu gewinnen ist ein Aufenthalt für zwei Personen mit drei Über­ nachtungen/Frühstück im Ho­ tel Innsento Passau. Hinweis: Der Gutschein ist nur in der Vor­ oder Nachsaison einlösbar, er ist nicht übertrag­ oder aus­ zahlbar. Der Rechtsweg ist aus­ geschlossen. Die Gewinner­ namen werden an die Agentur Tourixma weitergeleitet. KONTAKT ❯Tourist-Information Passau Der Passauer Christkindlmarkt  um 10. Mal findet in die­ sem Jahr der Passauer Christkindlmarkt auf dem Domplatz vor der imposanten Kulisse des Stephansdoms statt. Wegen der überwältigenden Resonanz bei den bisherigen Märkten hat man sich zu einer Verlängerung um zwei Tage Rathausplatz 3 94032 Passau Tel. +49 (0) 8 51 / 9 55 98 -0 tourist-info@passau.de i n www.tourismus.passau.de www.passauer-christkindlmarkt.de Tel. 08 51 / 38 64 01 i n www.hotel-innsento.com welcome@hotel-innsento.com FOTOS Tourixma ❯Hotel Innsento Das Komfort-Hotel Innsento Passau 10  OMNIBUSREVUE extra 8/2013

107
BRANCHENTREFF SCHWEDEN Besucherzentrum zum Geburtstag  Manchmal kann es gleich mehrere Jahre dauern, bis ein Geburtstagsgeschenk endlich „ankommt“. Das gilt zumin­ dest für das Naturum Väners­ kärgården – Victoriahuset in der Nähe des Schlosses Läckö, das Kronprinzessin Victoria im Jahr 2007 symbolisch als Gabe zum 30. Geburtstag erhielt. Am 4. Mai 2013 wird es nun endlich eröffnet. Das Besonde­ re dabei: Das Naturum Väners­ kärgården – Victoriahuset ist nicht nur ein Besucherzen­ trum, in dem umfangreiche und spannende Informationen rund um die vielfältige Flora und Fauna der Insel Kållandsö im See Vänern geboten wer­ FOTOS picture-alliance/Frank May (o.), Visit Danmark IMPRESSUM Verlag  Verlag Heinrich Vogel Springer Fachmedien München GmbH Aschauer Straße 30 81549 München Tel. (Zentrale) 0 89 / 20 30 43 -0 Fax (Redaktion) 0 89 / 20 30 43 -3 21 67 ISSN: 14 36 99 74 Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media Redaktionsassistenz Elisabeth Unsin Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 67, Fax -3 21 67 E-Mail: elisabeth.unsin@springer.com Evelyn Schicker Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 31, Fax -3 21 67 E-Mail: evelyn.schicker@springer.com Grafik und Layout  Stefanie Michalski Leitung Sales Verkehr und Touristik  Saskia Meier Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 21 E-Mail: saskia.meier@springer.com Anzeigenverkauf  Sabrina Pevak Tel. 0 89 / 20 30 43 -22 04 E-Mail: sabrina.pevak@springer.com Stephan Bauer Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 07 E-Mail: stephan.bauer@springer.com Vreni Semadeni (Touristik Schweiz) E-Mail: vreni.semadeni@bluewin.ch Veronika Kiszel (PL, CZ, SK, A, SLO, HR, H) E-Mail: veronika.kiszel@springer.com Schwedens Kronprinzessin Victoria Geschäftsführer Joachim Krieger Verlagsleiterin  Katrin Geißler-Schmidt Chefredaktion Anne Katrin Wieser, V.i.S.d.P. Anschrift siehe Verlag Tel. 0 89 / 20 30 43 -21 73 E-Mail: annekatrin.wieser@springer.com Redaktion Jörg Spoede (Touristik) Tel. 0 89 / 20 30 43 -28 94 E-Mail: joerg.spoede@springer.com den. Es ist das erste Naturum, das ein Hotel beherbergt. Im Restaurant Hvita Hjorten wer­ den die Gäste mit regionalen Produkten versorgt. Die Insel Kållandsö mit dem Schloss Läckö ist Teil des Biosphären­ reservats Vänerschärengarten. i n www.lackoslott.se DÄNEMARK Eine königliche Veränderung Ausstellungsdesign und einem stark erweiterten Rahmen. Amalienborg ist das Herz der dänischen Geschichte und Monarchie. Das Ziel der neu gestalteten Ausstellung ist es, den Gästen das Leben im Schloss näher zu bringen, sowohl historisch als auch in der Gegenwart. i n www.dkks.dk Das Barock-Ensemble Schloss  Amalienborg in Kopenhagen Am 5. Juli 2013 öffnet das Schloss Amalienborg in Ko­ penhagen mit einem neuen Das perfekte Hotel für Ihre Gruppen in Karlsbad. • Wellness und Kur im Hause. • Großer kostenloser Parkplatz direkt am Hotel. • Tschechische und internationale Küche. • WiFi kostentlos im ganzen Hotel. Besuchen Sie uns Halle 10.2 Stand M15 bei Busreisen CC Ihr Hotel mit Stil und familiärer Atmosphäre Ihr Hotel mit Stil und familiärer Atmosphäre Unser Haus entwickelte sich vom einstigen Landgasthof in der heutigen 5. Unser Haus entwickelte sich vom einstigen Landgasthof in der heutigen 5. Generation zu einem 4 Sterne Hotel im gediegenem Landhauscharakter. Generation zu einem 4 Sterne Hotel im gediegenem Landhauscharakter. Wir verfügen über etwa 90 Betten und geräumigen Zimmern mit edlen Wir verfügen über etwa 90 Betten und geräumigen Zimmern mit edlen Materialien. 350 Quatratmeter Wellness Landschaft mit Hallenbad, großzügige Materialien. 350 Quatratmeter Wellness Landschaft mit Hallenbad, großzügige Liegewiese, outdoor Troadkastensauna, Massage, Beauty, Pedi- und Maniküre,. Liegewiese, outdoor Troadkastensauna, Massage, Beauty, Pedi- Green Fee Kostenloser Fahrradverleih, freie Tennisplatzbenützung, Grennundund Maniküre,. Kostenloser Fahrradverleih, freie Tennisplatzbenützung Fee Ermäßigungen Kostenloser Fahrradverleih, freie Dachstein-Schladming und Sommercard. Ermäßigungen am 18- Loch GolfplatzTennisplatzbenützung und GreenProdukte am 18 Loch Golfplatz Dachstein- Schladming, Sommercardpartner. Viele Fee Ermäßigungen am 18- Loch Golfplatz Dachstein-Schladming undnur 150 Meter Auch eigenen Landwirtschaft. Auch im Winter ist die Lage ideal vors Hotel. aus derim Winter ist die Lage ideal nur 150 Meter mit den SchiernSommercard. Auch im Winter ist die Lage idealSchiern vors Hotel. den Schiern vors Hotel. mit den nur 150 Meter mit Wir von der „Herrschaftstaverne“ Freuen uns auf Sie Wir von derHerzlichst Ihre FamilieFreuen uns auf Sie · „Herrschaftstaverne“ Steger INFO/BUCHUNG: Hotel Herrschaftstaverne**** Familie Steger, Marktstraße 39 A-8967 Haus/Ennstal Tel: +43 (0) 3686/2392 INFO/BUCHUNG: Hotel Herrschaftstaverne**** FamilieFax: DW-7 Marktstraße 39 A-8967 Haus/Ennstal Tel:Tel: +43 (0) 3686/2392 Steger, Marktstraße 39 · A-8967 Haus bei www.herrschaftstaverne.at Familie Steger, info@herrschaftstaverne.at Schladming · +43 (0) 3686/2392 Herzlichst Ihre Familie Steger Kontaktieren Sie direkt den Direktor Herrn Werner Hauptmann. www.hotelmarttel.cz / director@hotelmarttel.cz Fax: DW-7 · info@herrschaftstaverne.at · www.herrschaftstaverne.at OMNIBUSREVUE extra 8/2013

108
DESTINATION Bremerhaven TEXT Erlebnis Bremerhaven INFOS ZUM THEMA www.bremerhaven-tourism.de Frische Brise Keine Zeit für Langeweile: Die gruppentouristischen Angebote in Bremerhaven entwickeln sich ständig weiter. Das kommende Jahr steht im Zeichen der kulturellen Angebote in der Seestadt. M N I B U S R E V U E : Was gibt es dieses Jahr Neues in Bremerhaven? J A N R O H R B A C H : In Kürze wird OR: Beim diesjährigen RDA-Workshop stehen Kulturreisen im Fokus. Was hat Bremerhaven an kulturellen Reiseanlässen zu bieten? J R : Dazu haben wir gleich drei Säulen: Schöpferisch geht es im Kunstmuseum zu. Lukullisch im Seefischkochstudio und bei „Bremerhaven glitzert“, dem Winterprogramm bestehend aus einer HafenBusLichterfahrt und eine Hafenrundfahrt mit der MS Geestemünde mit Klaben und Piratenpunsch sowie einem Besuch der „Weihnachtswelt am Meer“. Inspirierend sind schließlich die vielen Konzerte, Shows und OpenAir-Veranstaltungen. O R : Was erwarten/erhoffen Sie von den Bus- unternehmern in den kommenden Monaten? J R : Mut zur Spitze: Spitz auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden eingehen und dafür einfach spielerisch das immer vielfältigere Angebot Bremerhavens einsetzen. O R : Sehen Sie aktuell Trends bei Gruppen- tens erfreuen wir uns einer treuen Kernzielgruppe und zweitens nehmen insbeson■ dere Busgruppen mit Jüngeren zu. i ■ Halle 10.1 Stand R02 INFOTHEK Erlebnis Bremerhaven GmbH Bremerhaven Touristik H.-H.-Meier-Straße 6 27568 Bremerhaven Tel. 04 71 / 9 46 46 -1 48 touristikservice@bis-bremerhaven.de i ■ www.bremerhaven-tourism.de reisen wie Gruppengröße, Reisedauer oder Programme? JR: Wir in BremerKULTUR IST IN BREMERHAVEN haven erleben seit gut zwei Jahren SCHÖPFERISCH, LUKULLISCH zwei gute EntUND INSPIRIEREND | Jan Rohrbach wicklungen: Ers- OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Erlebnis Bremerhaven GmbH (l.), Picture Alliance/dpa (3) das Nordsee-Aquarium im Zoo am Meer eröffnet, der Einzug der Meeresbewohner ist am 14. September 2013 geplant. Ebenfalls im September dieses Jahres soll das neue Vier-Sterne-Best Western Hotel Bremerhaven mit ungewöhnlicher Architektur im Schaufenster Fischereihafen öffnen. Der Um- und Ausbau des Seefischkochstudios läuft noch, währenddessen geht die Kochshow aber weiter. Die größte Neuerung für uns selbst ist ein neuer Name. Mit der Erlebnis Bremerhaven GmbH unterstreicht Bremerhaven ab 1. Juli 2013 noch stärker die Erlebnis- und Anlass-Potenziale der Seestadt, zum Beispiel auch durch Konzertreisepakete.

109
TEXT Autostadt INFOS ZUM THEMA www.autostadt.de Autostadt DESTINATION Wie ein Kurzurlaub Mit ihren großen saisonalen Inszenierungen verwandelt sich die Autostadt in ein . Kurzurlaubsziel für jedermann. Im Sommer begeistert das Element Wasser, im Winter die Eisshows. Einen Ausblick gibt es an Stand K19 in Halle 10.1. n der Autostadt in Wolfsburg dreht sich alles um das Thema Mobilität. Mit jährlich über zwei Millionen Gästen zählt der automobile Themenpark zu den beliebtesten touristischen Destinationen in Deutschland. Auf 28 Hektar und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Volkswagenwerk und der Wolfsburger Innenstadt erleben Besucher die Autostadt als automobile Erlebniswelt, Auslieferungszentrum für Neuwagen, Kultur- und Veranstaltungsort sowie außerschulischen Lernort. Ein ganz besonderer Besuchermagnet sind die großen saisonalen Inszenierungen der Autostadt: Im Sommer verwandelt sich die Autostadt in ein Kurzurlaubsparadies. Die Wassershows begeistern mit einem Zusammenspiel aus Musik, Wasserfontänen, Licht- und Feuereffekten täglich tausende Besucher. Auf einer schwimmenden Pontoninsel können die Gäste am feinen Sandstrand bei Cocktails und Loungemusik entspannen. Begleitet wird die Sommerinszenierung durch ein umfangreiches Tagesveranstaltungsprogramm. In der kalten Jahreszeit zaubern der Wintermarkt und die eigens für den Themenpark choreografierten Eisshows eine einmalige vorweihnachtliche Atmosphäre und bieten so stets aufs Neue einen Reiseanlass in die Autostadt. Wasserbegeisterte können sich bei einer Schifffahrt mit der FGS Havelland auf eine Entdeckungstour auf dem Mittellandkanal begeben, vorbei am Hafenbecken und den historischen Hallen des Volkswagenwerks. Für Sportbegeisterte lässt sich der Besuch der Autostadt auch mit einem Spitzenspiel des VfL Wolfsburg oder der Eishockeymannschaft Grizzly Adams Wolfsburg kombinieren. Neben der eventorientierten Reise wird die Autostadt im Jahr 2014 zudem die Zielgruppe Familie, von den Kindern bis zu 28 Hektar Park und der direkte Anschluss an den Mittellandkanal bieten Programm für jeden Geschmack INFOTHEK Autostadt Weitere Informationen und Unterstützung bei der Besuchsplanung Ihrer Fahrten erhalten Sie im Vertriebsportal oder unter der kostenfreien Service-Hotline: Tel. 08 00 / 1 94 60 00 i ■ www.autostadt-vertrieb.de gen. Im KonzernForum zeigt die Autostadt ihren Gästen aktuelle Entwicklungen aus Technik und Design und lässt sie teilhaben an den Visionen eines Weltkonzerns. Die acht Pavillons in der Park- und Lagunenlandschaft präsentieren mit ihrer Architektur und künstlerischen Gestaltung die jeweiligen Marken des Volkswagen Konzerns. Beim RDA Workshop in Köln präsentiert die Autostadt in Wolfsburg ihr umfangreiches Reiseangebot in Halle 10.1 am Stand K19. Am ersten Messetag lädt der Themenpark um 16.00 Uhr zu einem Branchen Get-together an seinen Messestand ein. In gemütlicher Atmosphäre, mit kulinarischer Unterstützung des Autostadt-Partners Mövenpick, informiert die Vertriebsabteilung der Autostadt ihre Partner über alle Neuerungen und tauscht sich über die aktuellen Themen der Branche und der ■ Touristik aus. i ■ RDA-Workshop Halle 10.1, Stand K19 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Autostadt den Großeltern, in den Vordergrund stellen. Denn der Themenpark bietet zu jeder Jahreszeit ein spannendes Ziel für Familienund Gruppenreisende. Im ZeitHaus, dem besucherstärksten Automobilmuseum der Welt, gibt es neben historischen Volkswagen auch Meilensteine anderer Hersteller zu bestaunen, insgesamt über 50 Automarken. Mit der neu gestalteten Familienwelt „MobiVersum“ bietet die Autostadt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen neue Erlebnisse und Erfahrun- OMNIBUSREVUE extra 8/2013

110
SERVICE Buskontor grenzenlos TEXT Anne Katrin Wieser INFOS ZUM THEMA www.buskontorgrenzenlos.de Es geht weiter! Nach drei Jahren endet die EUFörderung für das Buskontor grenzenlos. Aber: Auch 2014 gibt es im Nordwesten viel zu entdecken. den vier Jahren Buskontor grenzenlos am meisten überrascht? ANDREE BLIEFERNICH: Überrascht hat mich am Anfang die große Kooperationsbereitschaft in der Region. Wir haben offene Türen vorgefunden. Wir haben also sehr schnell das Konzept mit Leben füllen können. Was uns bei den Busunternehmern überrascht hat war, dass wir auch dort sehr schnell Resonanz gefunden haben und auch sehr viele Busunternehmer aus dem Bereich südlich des Weißwurstäquators hier in den Norden gekommen sind. Das schöne an diesen Bussen ist natürlich auch, dass die nicht nur für eine Nacht bleiben, sondern eher für länger. OR: Nach vier Jahren läuft nun die EU-FördeAB: Wir wissen seit ganz kurzer Zeit, dass O R : Setzen Sie dann im kommenden Jahr thematische Schwerpunkte? es weitergehen wird. Ab Januar 2014 wer- A B : Wir werden uns nächstes Jahr ganz den wir ohne EU-Förderung das Projekt so stark auf das Thema Kulinarik fokussieren. weiterbetreiben können, wie wir es aufge- Der Tee, der Aal, der Fisch gehören hier in baut haben. Die Un- die Region, das sollte man seinen Gästen terstützung der Eu- zeigen. Wir haben hier tolle regionale Speropäischen Union zialitäten, dieses Thema möchte ich mehr hat uns sehr gehol- in den Fokus bei den Busunternehmern fen, dass wir uns bringen. Außerdem haben wir auch vor, das Thema des aktiven Busgastes ICH WÜNSCHE MIR EIN BISSCHEN stärker zu bewerMEHR KREATIVITÄT UND RISIKOben, also zum Beispiel Fahrten mit BEREITSCHAFT | Andree Bliefernich dem Fahrrad und am Markt positio- dem Bus in die Region anzubieten oder nieren konnten und auch kleine Etappen mit dem Kanu. Wir dass wir uns bei wollen den Gast motivieren, vermehrt aus den Busunterneh- eigener Kraft die Region zu erkunden. mern ins Gespräch bringen durften. O R : Haben Sie Wünsche an die BusunterDer Erfolg hat uns recht gegeben und hat nehmer für diese Zeit? auch dazu geführt, dass die Leistungsträger AB: Ich wünsche mir eigentlich nur, dass die der Region gemerkt haben, was an Brutto- Busunternehmer weiter die Zusammenumsatz durch die Busunternehmen in die arbeit mit uns so suchen wie bisher. Es ist Region kommt. Dadurch ist dann auch bei eine sehr angenehme Branche, das habe ich den Leistungsträgern die Bereitschaft ent- vorher gewusst, aber es ist bestätigt worden M N I B U S R E V U E : Was hat Sie in rung aus. Wie geht es weiter? i ■ Halle 10.1, Stand M10 Das ganze Interview im Film auf BUS-TV! OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Buskontor grenzenlos (l.), Neuharlingersiel (o.), Anne Katrin Wieser (o. r.) standen, marktfähige und marktübliche Vertriebspauschalen zu bezahlen, die es uns ermöglichen werden, ab Januar 2014 weiterhin als Serviceeinrichtung für den Busunternehmer da zu sein, ohne dass er dafür zahlen muss. in den drei Jahren. Es gilt noch das Wort, man arbeitet von Mensch zu Mensch und das macht sehr viel Spaß. Die Busunternehmer sollten einfach weiter ihre Wünsche äußern, sodass wir dann versuchen können, alles möglich zu machen. Wir sind hier in einer Region, wo vieles möglich ist, auch wenn es nicht in den Preislisten oder Prospekten steht, ob das Öffnungszeiten angeht, ob das Sonderführungen brtrifft und und und... Die Leistungsträger hier in der Region sind zu vielen Schandtaten bereit, man muss nur die Wünsche und Bedürfnisse der Busunternehmer kennen. Auch würde ich mir wünschen, dass sie auch mal Reisen abseits der ausgetretenen Pfade in die Region anbieten. Ich sag‘ immer: Ostfriesland ist mehr als Meyer-Werft und ein Tagesausflug nach Norderney. Wir haben Hunderte von Bausteinen, die man buchen kann, um eine attraktive Reise zu gestalten. Und da brauchen wir einfach das Gespräch mit dem Busunternehmer und vielleicht auch ein bisschen mehr Kreativität und Risikobereit■ schaft, solche Reisen anzubieten.

111
TEXT HanseMerkur Reiseversicherung INFOS ZUM THEMA www.hansemerkur.de HanseMerkur SERVICE Gemeinsam stärker HanseMerkur and Friends auf dem RDA-Workshop 2013. Der führende Versicherer der Bustouristik präsentiert sich in diesem Jahr in Halle 10.1/F01 an einem neuen Platz und mit neuem Standkonzept. eit 1975 treffen sich alljährlich Dienstleister aller Tourismussparten in Kölns Messehallen auf dem RDA-Workshop. Die Teilnehmer präsentieren in diesem Jahr vom 23. Juli bis 25. Juli auf rund 50.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche neue Ideen und innovative Produkte für Gruppenreisen. Als führender Versicherer der Bustouristik und der Paketer nimmt die HanseMerkur Reiseversicherung AG an dieser Leitmesse seit Jahren teil. Gemeinsam mit vielen seiner touristischen Partner wird sich Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer auf dem neu gestaltetem Messestand und auf neuem Standplatz in Halle 10.1/F01 erneut unter dem Motto „HanseMerkur and friends“ präsentieren. Zum vierten Mal tritt das Hamburger Versicherungsunternehmen auf dem „Jour fixe“ der Bustouristik unter dem Motto „HanseMerkur and friends“ auf: Dieses Partnerkonzept hat sich für spezielle Anliegen der Busunternehmen bewährt, weil schon während der Messe Anfragen ziel- und bedarfsgerecht an Partner wie A-ROSA Flussschiff GmbH, Moby Lines, tourVERS sowie erstmalig als neuen Partner die tourismusagentur Schleswig-Holstein GmbH (tash) weitervermittelt werden können. Liberalisierung des Fernbusverkehrs – Die HanseMerkur Reiseversicherung AG reagiert mit passgenauem Versicherungsschutz für Reisende und bietet ab sofort Reisenden im Bus-Fernlinienverkehr verschiedene Spezialversicherungen an. Neben dem Fahrkarten-Rücknahmeschutz legt Deutschlands zweitgrößter Reiseversicherer einen Fahrkarten-Kombischutz für das In- und Ausland auf, in dem sowohl eine Reiserücktrittsversicherung, eine Notfall- sowie eine Reisegepäckversicherung und für Auslandsreisende auch eine Reisekrankenversicherung enthalten sind. Mit diesen Versicherungen reagiert INFOTHEK Die HanseMerkur Reiseversicherung stellt auf dem RDA-Workshop wieder mit Partnern aus ❯Sondershow Fernlinienbusverkehr Die HanseMerkur ist Teilnehmer der Sondershow Fernlinienverkehr und informiert im Trendforum, Halle 10.2., am 25. Juli 2013 in der Zeit von 9.30 bis 15.00 Uhr detailliert über die neuen Spezialversicherungen. ❯HanseBrunch am 24. Juli 2013 Gäste des traditionellen HanseBrunches können sich spätestens am Mittwoch, dem 24. Juli 2013, zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr (Halle 10.1/FO1) von dem neuen größeren Messestand-Konzept der HanseMerkur überzeugen lassen: hell, modern, offen und digital. Ein idealer Anlass, um mit dem Vertriebsteam des führenden Busreiseversicherers in entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS HanseMerkur Reiseversicherung das hanseatische Assekuranzunternehmen auf die aktuelle Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland seit Januar 2013. Der Fahrkarten-Rücknahmeschutz deckt die Stornokosten sowohl im Fall des Reiserücktritts für das Busticket als auch für das gebuchte Hotel am Reiseziel ab und ist bereits ab 2,00 Euro zu haben. Der Fahrkarten-Kombischutz mit einer In- und Auslandsvariante bietet Reisenden einen Komplettschutz mit allen notwendigen und wichtigen Versicherungen. Enthalten sind neben der Reiserücktrittsversicherung, die aktuell Testsieger bei Stiftung Warentest (Finanztest 02/13) ist, auch eine Notfallsowie eine Reisegepäckversicherung. Auslandsreisende finden in ihrem Schutzpaket zusätzlich eine Reisekrankenversicherung. Den „Fahrkarten-Kombischutz Deutsch- land“ bietet die HanseMerkur Reiseversicherung ab 5,00 Euro an, den „Fahrkarten-Kombischutz Ausland“ schon ab 7,00 Euro. ■ OMNIBUSREVUE extra 8/2013

112
DESTINATION Weihnachtsmärkte TEXT Veranstaltungsservice Regensburg INFOS ZUM THEMA www.vs-regensburg.de Fürstlicher Advent Der Weihnachtsmarkt und traditionelle Handwerker bescheren Vorweihnachtsstimmung auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg. ährlich strömen Hunderttausende von Besuchern aus aller Welt herbei, um sich in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlt der Innenhof durch Tausende von Lichtern, Kerzen, Laternen und Fackeln und bietet inmitten des vorweihnachtlichen Treibens ein liebevoll herausgeputztes Dorf mit buntem Marktgeschehen. Traditionelle Handwerker – vom Drechsler und Schmied bis hin zum Kerzenzieher, Krippenbauer, Wollefilzer, Glasbläser, Korbflechter, Töpfer, Bürstenmacher und Besenbinder oder dem berühmten „Hutmacher vom Dom“ – produzieren in weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen ihre Waren und Unikate. Offene Feuerstellen sorgen überall in den Budenstraßen für Wärme und Behaglichkeit. Über ihrer Glut werden zahlreiche Glühweinspezialitäten bereitet.Viele alt- i ■ info@vs-regensburg.de ADVENTLICHER LICHTERGLANZ UND HANDWERKSTREIBEN AUF SCHLOSS MERODE Wenn Schloss Merode ab 28. November sein adventliches Gewand überzieht, dann wird aus einem der eindrucksvollsten Renaissance-Wasserschlösser im Rheinland „Nordrhein-Westfalens schönster Weihnachtsmarkt“. An den vier Adventswochenenden erlebt man am Stammsitz des Prinzen Charles-Louis von Merode nahe der Stadt Düren einen „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben“. Krippenbauer, Messerschmied, Korbflechter oder Kerzenzieher, Drechsler, Schmied, Töpfer, Wollefilzer, Glasbläser und Löffelschnitzer zelebrieren in Merode traditionelle Handwerkskunst für bewundernde Zuschauer. Offene Feuerstellen in den Budenstraßen liefern wohlige Wärme und sorgen in Abstimmung mit Tausenden von Kerzen, Fackeln und Laternen und dem großen Weihnachtsbaum im Schlossinnenhof für die vorweihnachtliche Stimmung. Neben der traditionellen kirchlichen Segnung des Marktes und der Krippe am Eröffnungsabend oder dem Besuch des Heiligen Nikolaus am 2. Advent zählt die „Lange Nacht der Lichter“ – zu Ehren der Heiligen Lucia am 3. Advent (bis 22.00 Uhr) zu den herausragenden Programmhöhepunkten. Eine ganz besondere Überraschung wartet am 4. Advent auf die Besucher: Ein wunderschönes Mitmach-Krippenspiel stimmt Erwachsene und Kinder stilvoll auf den Heiligen Abend ein! Wer bei so vielen Eindrücken Hunger oder Durst bekommt, kann sich im Schloss-Café oder in der „Skihütte“ mit Kaffee oder Kakaopunsch nach Hausrezept, Christstollen, regionalen Spezialitäten und süßen Leckereien stärken. ❭❭ Öffnungszeiten Donnerstag bis Samstag 14.00–21.00 Uhr Sonntag 12.00–20.00 Uhr i ■ www.weihnachtsmarkt-merode.de OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/ FOTOS Veranstaltungsservice Regensburg bayerische Spezialitäten und Schmankerl – vom „Wildschwein am Spieß“ bis zur „Altoberpfälzer Weihnachtszwiebel“ – bereichern das außergewöhnliche kulinarische Angebot. Für müde Beine ist im historischen Ostflügel, dem ältesten Baukomplex von Schloss St. Emmeram, das edle „Café im Schlosshof“ eingerichtet. Eine bedeutende Rolle beim „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg“ spielt auch das kulturell außerordentlich hochwertige Rahmenprogramm. Jeden Abend verbreiten exzellente Sänger und Musiker aus Regensburg und der Region besinnlichvergnügte vorweihnachtliche Stimmung. Konzerte international bekannter Orches- ter, Chöre und Ensembles, aber auch Themenabende wie „Original Altbayerische Weihnacht“, „Die Weihnachtsgeschichte“ oder „Oberpfälzer Waldweihnacht“ sorgen täglich für anspruchsvolle Unterhaltung. Immer wieder mischt sich I. D. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zusammen mit ihrer Familie zwanglos unter die Gäste. Zum Ende eines jeden Markttages erklingt vom Schlossbalkon der Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“ als live vorgetragenes Trompeten-Solo mit anschließender ■ Schluss-Fanfare. ❭❭ Öffnungszeiten Sonntag bis Mittwoch 12.00–22.00 Uhr Donnerstag bis Samstag 12.00–23.00 Uhr

113
TEXT Innsbruck Tourismus INFOS ZUM THEMA www.innsbruck.at Innsbruck DESTINATION Wer gewinnt? Am Stand Q03 in Halle 10.2 locken Gewinne im Wert von rund 3.500 Euro – und aktuelle Informationen von Innsbruck, den Nordkettenbahnen und den Swarovski Kristallwelten. um ersten Mal präsentieren sich Innsbruck Tourismus, die Swarovski Kristallwelten, die Innsbrucker Nordkettenbahnen sowie weitere Betriebe der Region beim RDA-Workshop auf einem gemeinsamen Stand. So bekommen Busunternehmer alle Bausteine an nur einer Anlaufstelle: Ob Tagesfahrt, Vereinsreise, Pauschalreise im Sommer oder Winter – je nach Bedarf können die Ansprechpartner am Stand direkt das passende Programm maßschneidern. Eintritt zu vielen Attraktionen der Region wie beispielsweise dem Münzerturm in Hall, Stadtmuseum und Hofburg in Innsbruck, das Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum und den Alpenzoo gewährt die Innsbruck Card. Sie beinhaltet zudem auch je eine Berg- und Talfahrt mit jeder der Nordkettenbahnen, eine Freifahrt mit dem Sightseeing-Bus sowie die Nutzung des Shuttle-Busses zu den Swarovski Kristallwelten nach Wattens. Auch die Konditionen der Innsbruck Card als Bestandteil einer Gruppenreise können Messebesucher am gemeinsamen Stand kennenlernen. Zusätzlich lockt das große RDA-Gewinnspiel. Die Aussteller verlosen folgende Preise im Gesamtwert von 3.500 Euro: ❭❭ 50 Innsbruck Cards für 24 Stunden ❭❭ 2-mal 20 Berg-Kristall Kombi-Tickets ❭❭ 10 Swarovski Schmuckstücke ❭❭ 10 Nordketten Fan-Artikel ❭❭ 5 Fachbücher „Der Omnibusunternehmer“ (Verlag Heinrich Vogel) Und so geht’s: Einfach zum Stand Q03 in Halle 10.2 gehen, Gewinncoupon ausfüllen und einwerfen. Auch wer es auf dem RDA-Workshop nicht schafft teilzunehmen, hat noch eine Chance auf den Gewinn. Bis zu zwei Wochen im Anschluss können die Daten noch eingereicht werden. Alle Informationen hierzu gibt es dann auf www.omnibusrevue.de. ■ i ■ Halle 10.2, Stand Q03 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS Innsbruck Tourismus, A.Jasiutyn /Swarovski Kristallwelten (M.) Die Swarovski Kristallwelten in Wattens gehören zu den absoluten Besuchermagneten in Tirol INFOTHEK Innsbruck in bewegten Bildern Wie gruppentauglich ist Innsbruck? Dieser Frage geht der Destinationen-Check auf BUS-TV nach. Beleuchtet werden unter anderem das Busleitsystem und die Parkplätze, gruppentaugliche Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen, Führungen und Aktivitäten im Umland. i ■ www.bustv.de Code scannen und Video anschauen Mit den Nordkettenbahnen geht es vom Stadtzentrum Innsbrucks in luftige Höhen OMNIBUSREVUE extra 8/2013

114
SERVICE  ERV TEXT ERV INFOS ZUM THEMA www.erv.de Frische Ideen gesucht Hans Stadler, Bereichsleiter   Vertrieb Touristik bei der Euro­ päischen Reiseversicherung verrät  seine Erwartungen für den RDA. wert nimmt die Bustouristik für Sie als Reiseversicherer ein? HANS STADLER: Die ERV und Bustouristik sind bereits seit Jahrzehnten ein höchst erfolgreiches Gespann! Das belegen unter anderem unsere derzeit mehr als 1.000 Partner aus der Busbranche, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten. Wir sehen hier gute Wachstumschancen und konzentrieren uns deshalb stark auf das BusreiseGeschäft. Mit unserem neuen Key Account Manager Florian Kulik, der für Bustouristik und Deutschlandtourismus bei der ERV zuständig ist, zeigen wir verstärkt Flagge am Markt. Florian Kulik ist zum einen für die Betreuung der Partner und darüber hinaus aber insbesondere für die Weiterentwicklung dieses dynamischen Geschäftsfeldes verantwortlich. M N I B U S R E V U E : Welchen Stellen- O R : Welche Entwicklung erwarten Sie im kommenden Jahr? H S : Die Liberalisierung des Busverkehrs zählt sicherlich zu den wichtigsten Entwicklungen der Branche, die auch im kommenden Jahr Auswirkungen haben wird. Durch diese Entwicklung werden insbesondere junge Menschen angesprochen – ein OR: Was beschäftigt Trend, der der Branche gut tun wird. Sie zurzeit? Eine zweite wichtige Entwicklung sind die HS: Aktuell beweGruppen- und Schülerreisen. Sie stellen ein gen uns insbeson- stabiles Geschäft dar, das sich weitestgehend unbeeinflusst von wirtschaftDAS IMAGE DES BUSSES MUSS lichen Strömungen AUFGEWERTET WERDEN, UM entwickelt. Denn JÜNGERE ANZUSPRECHEN | Hans Stadler Schülerreisen oder den Jahresausflug dere die Entwick- eines Sportvereins lassen sich die Beteiliglungen innerhalb ten auch bei schwieriger wirtschaftlicher der Pauschalreise- Lage in der Regel nicht nehmen. touristik. Die positiven Wirtschaftsda- O R : Und was wünschen Sie sich von den ten in Deutschland Busunternehmern? und das gute Konsumklima hierzulande H S : Wenn wir einen Wunsch frei hätten, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass würde ich mir wünschen, dass Zusatzleiswir es mit einer durchaus volatilen und an- tungen wie unsere Medizinische Stornoberafälligen Branche zu tun haben. Das zeigt tung noch stärker genutzt werden. Sie liefert sich derzeit leider am verheerenden Hoch- wertvolle Unterstützung bei der Frage „Storwasser. Gerade klassische Busziele sind no ja oder nein?“ im Falle einer unerwarbetroffen. Touristische Anbieter haben des- teten Erkrankung. Der Kunde ärgert sich, die halb mit empfindlichen Einbußen durch Reise zu verpassen, wenn die Erkrankung Stornierungen zu kämpfen. nicht bis zum Reiseantritt wieder abklingt.  i RDA-Workshop Halle 10.1 Stand K01 ■ 18 OMNIBUSREVUE extra 8/2013 SONDERVERÖFFENTLICHUNG/FOTOS ERV Der Busunternehmer läuft Gefahr, mit einem unterbesetzten Bus unrentabel fahren oder die Fahrt womöglich absagen zu müssen. Beiden Zielgruppen wird mit der Medizinischen Stornoberatung geholfen. Ein weiterer Wunsch wäre, das Image des Verkehrsmittels Bus noch stärker aufzuwerten, mit kreativen Maßnahmen stärker die Jüngeren anzusprechen und gleichzeitig ganz neue Zielgruppen mit eigenen Bedürfnissen ausfindig zu machen. Es reicht nicht mehr aus, die Gäste nur zu ihrem Hotel zu befördern und ein paar Ausflüge anzubieten. Der moderne Kunde möchte mehr erleben und bringt auch höhere Ansprüche mit. Es gibt bemerkenswerte Beispiele einzelner Unternehmen, die individuell auf Reisende eingehen und sie auch nach der Reise nachhaltig an das Verkehrsmittel Bus binden. Ich denke hier zum Beispiel an Veranstalter, die spezielle Sportreisen anbieten und damit eine eigene Klientel abdecken. Zur Entscheidung, auch ausgefallene Produkte wie zum Beispiel Downhill-Radfahren anzubieten, gehört natürlich auch eine gehörige Portion Mut – die sich aber in vielen Fällen auch auszahlt. Mit frischen Ideen, die auch junge Leute ansprechen, wird der Nachwuchs von dem Produkt begeistert und so langfristig der Erfolg der Bustouristik gesichert. Von diesen kreativen Ansätzen könnte die Branche noch mehr gebrauchen!  ■

115
Busunternehmen rechtssicher führen! © Uwe Annas / fotolia.com Der Verkehrsleiter Fragen. Antworten. Vorschriften Das Buch „Der Verkehrsleiter“ beantwortet alle Fragen rund um die geänderte Berufszugangsverordnung Personenverkehr und klärt, welche besonderen beruflichen und persönlichen Voraussetzungen der Verkehrsleiter erfüllen muss. Aus dem Inhalt: ➔ Fragen und Antworten zum Verkehrsleiter ➔ Änderungen für den freigestellten Schülerverkehr ➔ Berufszugangsverordnung für den Straßenpersonenverkehr ➔ Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr ➔ Personenbeförderungsgesetz ➔ Güterkraftverkehrsgesetz ➔ Auslegungshilfe zur „Todsündenliste“ Softcover, 10,3 x 18,3 cm, 192 Seiten, 2. Auflage 2013 Bestell-Nr.: 26071 € 15,90 zzgl. MwSt. und Versand Faxbestellnummer: 089/20 30 43 - 2100 Service-Telefon: 089/20 30 43 - 1600 eMail-Bestellungen: vertriebsservice@springer.com eShop: www.heinrich-vogel-shop.de

116
Schauen Sie sich doch mal wieder gemeinsam die Sterne an. Das Mercedes-Benz Museum – 127 Jahre Automobilgeschichte. Weitere Informationen unter www.mercedes-benz-classic.com Eine Marke der Daimler AG Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart